VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Irre oder gerechtfertigt? Händler pulverisieren Schätzpreis

Verkäufer, Moderator Horst Lichter und Wendela Horz stehen am Tresen im Bares für Rares Studio in Pulheim
Goldene Zeiten bei "Bares für Rares": Moderator Horst Lichter spricht mit Verkäufer Gerhard Wilden über sein Armband. Expertin Wendela Horz weiß bereits, dass es ich um ein wertvolles Stück handelt.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" überschlagen sich die Ereignisse. Ein Goldarmband löst ein irres Bietergefecht aus. Schon das erste Gebot übersteigt die Expertise.

Das Armband lag jahrelang ungenutzt herum: Gerhard Wilden aus Köln kommt mit einem Familienerbstück zu "Bares für Rares". "Meine Frau trägt es nicht so gerne", sagt der Rentner über das massive Goldarmband, das mit Münzen besetzt wurde. Es sei in den 70er Jahren ein Geschenk seines Vaters an seine Mutter gewesen. "Ich hoffe, er musste damit nichts wiedergutmachen", scherzt Wilden in der ZDF-Trödelshow. Was das Armband wert ist, soll die Expertise klären.

"Bei den Münzen handelt es sich um österreichische Dukaten mit einer sehr hohen Legierung", erklärt "Bares für Rares"-Expertin Wendela Horz. Es handelt sich um 986er Gold. Diese Dukaten seien nur für den zwischenstaatlichen Handel gedacht gewesen und waren nicht im Umlauf. "Später wurden sie durch Goldbarren ersetzt", sagt Horz. Was ein Barren heute wert sei, will Horst Lichter wissen. "Das sind 12,44 Kilo Gold und die kosten rund 60.000 Euro", erklärt die Expertin dem staunenden Moderator. Das Armband selbst sei in Italien gefertigt worden. "Alles sehr schön gearbeitet."

"Bares für Rares"-Expertin rechnet Materialwert vor

Der Wunschpreis von Besitzer Wilden liegt bei 2000 Euro. "Drunter möchte ich es nicht hergeben", sagt er. Horz errechnet zunächst den Materialwert. Der liege ohne Münzen bereits bei 1700 Euro. Dazu kämen die fünf Dukaten, die jeweils mit 180 Euro gehandelt werden. Somit ergebe sich ein Materialwert von 2590 Euro. Insgesamt liegt Horz' Schätzpreis bei 2700 bis 2800 Euro. Eine Überraschung für Wilden. Doch im Händlerraum überschlagen sich die Ereignisse.

"Das ist eine tolle Goldanlage", sagt Susanne Steiger und startet mit 3000 Euro. Mit dem ersten Gebot ist die Expertise bereits übertroffen. Doch es geht noch weiter. Kahl bietet mit und der Preis steigt und steigt. Doch Steiger lässt nicht locker und erhält für stolze 3620 Euro den Zuschlag.

Besitzer Wilden ist glücklich. "Das Geld fühlt sich schön an", sagt er. Er hat knapp 900 Euro mehr als die Expertise bekommen.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 15. Oktober 2020. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker