Bruce Darnell Schöner wird's nicht


Er spricht schlechter Deutsch als Giovanni Trapattoni. Er weint hemmungsloser als jede Frau. Und jetzt bekommt Bruce Darnell sogar seine eigene Sendung, eine Stylingshow, die so heißt wie er – "Bruce". Im Vorabend der ARD macht das Ex-Model von heute an aus jeder Frau eine Prinzessin. Wie genau, verriet er stern.de.

Er war der heimliche Star bei "Germanys next Topmodel". Er heulte, wenn Heidi Klum ein Mädchen nach Hause schickte. Er sagte Sätze wie "Du huppst wie ein Hase, aber es ist noch keine Ostern." Und: "Eine Handtasche muss lebendig." Keine Frage, Bruce Darnell war Kult. Und als Pro Sieben den Vertrag nicht verlängerte, griff die ARD zu.

Viermal die Woche, von Dienstag bis Freitag, lässt ihn der Sender nun sein Vorabendprogramm auffrischen - und zwanzig Frauen und Männer gleich mit. Doch Bruce will seinen Kandidaten nicht nur mit Schminktipps helfen, er möchte ihnen auch Selbstbewusstsein vermitteln. "Eine Frau muss nicht unbedingt der Norm entsprechen", findet Darnell, "sie muss ihren persönlichen Weg finden, ihre eigene Schönheit zu präsentieren und dazu zu stehen."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker