HOME

Drogen-Aufklärung im TV: Hier lässt Robert Geiss seine Kinder am Joint riechen

Drogen-Aufklärung à la Papa Robert Geiss: Der zweifache Familienvater zeigte in der TV-Dokusoap "Die Geissens - eine schrecklich glamouröse Familie" seinen Kindern einen Joint - und ließ sie daran riechen.

Robert Geiss

Robert und Carmen Geiss präsentieren ihren Kindern einen Joint.

"Wir haben euch etwas gekauft." So beginnt die Drogenlehrstunde von Robert Geiss. Gemeinsam mit seiner Frau Carmen Geiss und den Töchtern Davina, 13, und Schania, 12, verbrachte er seinen Urlaub auf Jamaika. Dort führten die Geissens die beiden Teenager auf ziemlich progressive Art und Weise in das Thema Drogen und Haschisch ein.

Zu sehen gab's die Drogenaufklärung am Montagabend in einer neuen Folge der Dokusoap "Die Geissens - eine schrecklich glamouröse Familie" auf RTL2. Die Geissens feierten ihren 21. Hochzeitstag auf der Karibikinsel - oder wie Robert Geiss sie nennt: "Dem Land von Bob Marley und den Drogen. Marihuana und Gras."

Die Geissens zeigen ihren Kindern eine Graspflanze

Kurz vorm gemeinsamen Abendessen zog Robert Geiss eine Gras-Pflanze aus einer Plastiktüte. "Wir wollen euch demonstrieren, was Gras ist. Passt auf Kinder, das ist eine Graspflanze!", erklärte er seinen aufmerksamen Töchtern. "Wenn du das jetzt in eine Zigarette drehst und rauchst, macht dich der Qualm high“, führte er aus.

Anschaulich versuchte er, Davina und Shania vor den Gefahren zu warnen. High sei das gleiche, wie wenn man zuviel Alkohol trinke. "Dann wirst du verrückt und fällst unter Umständen vor ein Auto oder einen Bus oder springst vom Hochhaus. Und deshalb sollte man das nie nehmen!", sagte Geiss wörtlich.

Robert Geiss zufrieden mit Drogenlehrstunde

Dann zog der besorgte Vater sogar einen Joint aus dem Beutel und zündete ihn an. An der Cannabis-Zigarette ziehen durften die beiden Mädchen nicht, sie sollten den Qualm jedoch riechen, drehten sich angewidert weg. Zufrieden beendete Robert Geiss seine Lehrstunde. "Ihr habt es jetzt verstanden. Wenn irgendeiner in Monaco auf euch zukommt und will euch so einen Scheiß verkaufen - nicht kaufen!", warnte er.

Ob das die richtige Methode ist, um seine Kinder vor Drogenkonsum zu warnen? Robert Geiss glaubt ja. "Die Demonstration war für die Kinder sehr, sehr wichtig", sagte der 52-Jährige. Es sein nicht auszuschließen, dass seine Töchter an ihrem Wohnort Monaco Cannabis angeboten bekämen. "Ich denke einfach, dass so eine offene Aufklärung unter Umständen dazu beiträgt, dass sie genau informiert sind, wenn irgendein Idiot kommt und sagt: 'Möchtest du einen Joint rauchen?'", erklärte er.

mai
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(