HOME

"Winterfell": Neue Staffel "Game of Thrones": Das passiert in der ersten Episode

Die achte Staffel von "Game of Thrones" hat begonnen. Es ist der Anfang vom Ende. Doch bevor es zum Showdown kommt, gibt es noch ein großes Wiedersehen - und vielsagende Aufträge.

Jon Schnee und Daenerys targaryen verbindet mehr miteinander als nur eine Liebschaft

Jon Schnee und Daenerys targaryen verbindet mehr miteinander als nur eine Liebschaft

Achtung: Dieser Text verrät Inhalte der aktuellen achten Staffel von "Game of Thrones" und aus allen bisherigen Staffeln. Wer noch nicht alle Folgen gesehen hat und sich lieber überraschen lassen möchte, sollte hier aufhören zu lesen.

Ab heute ist es endlich soweit: Die achte und finale Staffel von "Game of Thrones" ist gestartet. Und der Auftakt ist dort, wo alles angefangen hat: in Winterfell. Wir fassen die wichtigsten Handlungsstränge der ersten Episode "Winterfell" zusammen.

Ist das große Stark-Wiedersehen so schön, wie man es sich erhofft?

Nun ja. Es ist zweifellos schön, all die vertrauten Gesichter an einem Ort zu sehen. Doch so richtig warm werden die Geschwister nicht miteinander. Könnte zum einen daran liegen, dass die vergangenen acht Jahre an keinem spurlos vorübergegangen sind. Und zum anderen an Drachenkönigin Daenerys, die mit Jon an ihrer Seite, einer riesigen Armee und noch größerem Selbstbewusstsein in die Nordlande einmarschiert ist. Sansa jedenfalls scheint ihr zu misstrauen, und ein wenig scheint sie auch auf die wie immer makellose Flechtfrisur der Blondine neidisch zu sein. Es herrscht Eiszeit zwischen den starken Frauen!

Unmissverständlich stellt Sansa ihren Bruder zur Rede, warum er seine Macht an die hübsche Drachenzähmerin abgetreten hat: "Hast du gekniet, weil du den Norden retten wolltest oder weil du sie liebst?" Eine Antwort bleibt er seiner Schwester leider schuldig. Doch wir (und auch sein allsehender Bruder Bran) kennen spätestens seit ihrem Bootsausflug in der vergangenen Staffel die Antwort.

Weiß Jon denn immer noch nichts?

Es ist der Running Gag von Westeros: Die Zuschauer kennen längst das wahre Schicksal von Jon Schnee, und sogar viele Figuren in der Fantasywelt wissen, dass der lockige Vorzeigekrieger mit dem Ponyfell um den Hals in Wahrheit Aegon Targaryen ist. Nur Jon, der hat immer noch keinen blassen Schimmer. Am Ende der Episode rückt schließlich der belesene Samwell endlich mit der Sprache heraus und offenbart Jon seine wahre Herkunft. Und ihm scheint zu dämmern, was das bedeutet: Er ist nicht nur der wahre Erbe des Eisernen Throns - seine Liebhaberin ist seine Tante. Ach Sam, hättest du Jon doch nur unwissend gelassen.

Was passiert außerhalb von Winterfell?

Der Nachtkönig hat mit seiner Armee die Mauer durchquert, was Cersei jedoch nur mäßig zu interessieren scheint. Sie ist immer noch ganz die Alte: Statt sich auf das gemeinsame Ziel zu konzentrieren, verfolgt sie ihre eigenen Interessen. Zunächst muss sie – und damit auch der Zuschauer - aber einen Dämpfer verkraften: Ihre angeheuerte Goldene Armee ist leider ohne Elefanten angerückt. Der schmierige Euron Graufreud fordert trotzdem seine Bezahlung ein. Nach etwas Hin und Her landen beide schließlich zwischen den Laken, tiefere Einblicke bleiben den Zuschauern glücklicherweise erspart. Und während sich Cersei das Bett ausnahmsweise mal nicht mit jemandem aus der eigenen Familie teilt, nutzt Theon Graufreud die Abwesenheit seines Onkels, um seine Schwester Yara zu befreien.

Überraschung der Woche

Das Intro, das man auf keinen Fall überspulen sollte! Bekanntermaßen springt die Einstiegssequenz immer zu den Orten der Handlung. Am Anfang sieht man unter anderem die zerstörte Mauer und Winterfell. Doch dann wird es deutlich kleinteiliger als in den vergangenen sieben Staffeln. So sieht man etwa den großen Versammlungssaal in Winterfell, die Krypta und den Thronraum in Königsmund.

"Fight For The Living" Game of Thrones Teaser

Bester Spruch der Episode

Das Wiedersehen zwischen Tyrion und Sansa, die beide ja offiziell nie geschieden wurden, ist erfrischend inszeniert. Beide schwelgen in Erinnerungen an Joffreys Hochzeit, die ja bekanntlich tödlich für den Jungkönig endete. Sansa kommentiert trocken, der Tag "hatte seine Momente".

In diesem Moment schlägt das Fan-Herz höher

Die "Game of Thrones"-Macher liefern schon in der ersten neuen Episode puren Fan-Service, in dem Jon endlich auf einem Drachen reitet. Doch eins steht nach dem kurzen Ausflug fest: Pferde sind für Jon nur noch zweite Wahl.

Das wird noch spannend

Bronn, Jaimes ehemaliger Leibwächter, erhält von Cersei einen Auftrag – und eine vielsagende Armbrust. Doch ob sich Bronn wirklich gegen die Lennister-Brüder wendet, die immer gut zu ihm waren? Wir sind uns noch nicht so ganz sicher, in welcher Brust der Bolzen am Ende landet.

Fail der Woche

Daenerys bedankt sich bei Samwell Tarly dafür, dass er Jorah das Leben gerettet hat – und plappert im gleichen Atemzug aus, dass sie seine gesamte Familie auf dem Gewissen hat. Das hätte man auch eleganter vermitteln können, doch Subtilität war bekanntlich noch nie Daenerys‘ Stärke.

Kill-Counter

1. Kaum zu glauben, aber fünf Episoden vor dem großen Finale segnet keine wichtige Figur das Zeitliche. Nur der arme Ned Umber hängt am Ende tot (und kurz darauf untot) an der Wand, als Warnung des Nachtkönigs an die Lebenden.

Cliffhanger der Woche

Wenn jemand mit einem langen, schwarzen Mantel samt tief hängender Kapuze durchs Bild reitet, wissen wir: Da möchte jemand auf keinen Fall erkannt werden. Und genauso ist es dann auch, als eben jener bemantelte Mann in Winterfell auf dem Rücken eines Pferdes auftaucht. Es ist niemand Geringeres als Jaime Lennister, der sich von Cersei losgerissen hat, um im Norden zu kämpfen. Doch beim Absteigen sieht er über den Hof hinweg den nicht weniger weit gereisten Bran. Beide tauschen vielsagende Blicke aus. Wir können den Dialog kaum erwarten.

Die neue Staffel von "Game of Thrones" läuft zuerst auf Sky und Sky Ticket. Jeden Montag ab drei Uhr morgens ist die neue Folge online. Ab Dienstag können die neuen Episoden unter anderem bei Amazon Prime Video, iTunes oder im Google Play Store gekauft werden.