HOME

"Das Duell um die Geld": Penisse und Calippo-Eis - So besiegte Joko Winterscheidt seine Mitstreiter

Er sah schon wie der sichere Verlierer aus: Joko Winterscheidt hat zum ersten Mal das "Duell um die Geld" gewonnen. Er besiegte seine Mitstreiter in einer grandiosen Aufholjagd um Penisfragen und Calippo-Eis.

Joko Winterscheidt

Joko Winterscheidt bei "Das Duell um die Geld" in Denkerpose

"Wenn du gleich gewinnst, bitte heule nicht", sagt Klaas Heufer-Umlauf zu seinem Mitstreiter am Tisch. Nach einer Stunde Spielzeit und vier Jahren Bestehen der Spielshow ist Winterscheidt seinem Ziel endlich ganz nahe: einmal "Das Duell um die Geld" zu gewinnen. Dabei sah der 37-Jährige schon nach fünf Fragen wie der sichere Verlierer aus.

Gemeinsam mit Jan Böhmermann, Carolin Kebekus, Heinz Strunk und Ingo Donot spielten Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt am Montagabend in "Das um die Geld" erneut um 6000 Euro. Es galt, die von Moderator Oliver Kalkofe gestellten Fragen möglichst richtig zu beantworten.

Klaas Heufer-Umlauf liegt beim "Duell um die Geld" in Führung

Wie viele Farben hat ein Regenbogen? Die Titel wie vieler Otto-Filme beginnen mit seinem Namen? Und: Um wie viel Grad darf sich ein Penis bei einer Erektion maximal erheben, um in deutschen Printmedien nicht als Pornografie eingestuft zu werden? Schon die ersten drei Fragen erwiesen sich als knifflig. Heufer-Umlauf lag mit seiner Antwort sieben beim Regenbogen genau richtig, bei den Otto-Filmen punktete Strunk, weil er mit vier der richtigen Antwort sechs am nächsten lag. Und als Penis-Experte erwies sich . Der hatte 45 Grad auf seinen Zettel geschrieben, war sich aber unsicher und stieg aus. Somit konnte erneut Klaas mit seiner Antwort 42 das Geld aus der Runde einstreichen.

Joko Winterscheidt lag zu diesem Zeitpunkt schon abgeschlagen hinten. Dann, bei Frage fünf, drohte das Aus. Der wie vielte US-Präsident wird am Dienstag in den USA gewählt, wollte Kalkofe von der Runde wissen. Joko war sich ganz sicher: 44. Nur noch er und Jan Böhmermann waren in dieser Runde übrig. Doch obwohl Winterscheidt nur knapp daneben lag, verlor er. Denn Böhmermann hatte mit 45 die richtige Antwort - und Winterscheidt nur noch 100 Euro.

Joko Winterscheidt startet grandiose Aufholjagd

Doch dann begann seine grandiose : Wie lang ist ein verpacktes Calippo-Eis? Winterscheidt wusste die richtige Antwort 21. Wie viele Euro hat der Deutsche im Durchschnitt im Portemonnaie? Auch da lag er mit seiner Angabe 100 der richtigen Antwort 103 am nächsten. Dann, bei der nächsten Frage, ging er sogar auf all in: Wie viele Kinder - adoptierte und leibliche - haben Angelina Jolie, Madonna und Heidi Klum gemeinsam? 14 ist richtig - genau die Antwort auf Jokos Zettel. Seine Kontrahenten schieden Frage um Frage aus: Erst Ingo Donot, dann Klaas Heufer-Umlauf und Jan Böhmermann und schließlich auch Heinz Strunk.

Bei der letzten Frage sitzt Winterscheidt alleine mit Kebekus am Tisch. Wann wurde der letzte Videorekorder hergestellt? Beide scheinen die Antwort nicht zu kennen. Carolin Kebekus setzt auf 2005 und liegt damit komplett daneben. Denn der letzte VHS-Rekorder wurde 2016 produziert. Joko Winterscheidt ist der Sieger - zum ersten Mal in der "Duell um die Geld"-Geschichte. "Ich liebe diese Sendung", schreit er. Weinen muss er nicht.

mai
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo