VG-Wort Pixel

Quotenerfolg für neue Sat.1-Show Die Deutschen lieben von der Lippe


Das Hawaiihemd zieht noch immer: Nach drei Jahren Bildschirmabstinenz zur Primetime hat TV-Moderator Jürgen von der Lippe ein glänzendes Comeback hingelegt.
Von Jens Wiesner

An Moderator Jürgen von der Lippe scheiden sich die Geister. Die einen lieben die flapsigen Sprüche des 63-Jährigen, die anderen würden den passionierten Hawaiihemdenträger am liebsten sofort in die TV-Rente schicken.

Am Freitagabend hat der ehemalige "Geld oder Liebe"-Star bewiesen, dass ans Altenteil noch lange nicht zu denken ist. Seine neue Show "Ich liebe Deutschland" kam nicht unbedingt bei den Kritikern an, dafür aber beim Publikum: 3,38 Millionen Menschen wollten laut Quotenmeter.de sehen, wie sich Sonya Krauss, Daniel Küblböck und Marc Bator im Wissenstest schlugen. Für Sat.1 fuhr von der Lippe damit einen stolzen Marktanteil von 12,5 Prozent beim Gesamtpublikum ein. Noch wichtiger dürften dem Privatsender jedoch die Zahlen in der werberelevanten Zielgruppe gewesen sein. 1,55 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein. Der daraus resultierende Marktanteil von 16 Prozent sollte an diesem Abend nicht mehr übertroffen werden.

Des Lippes Freud, des Geissens Leid

Weniger erfolgreich lief ein weiterer Showstart bei der direkten Konkurrenz. Oliver Geissens neue Show "Es kann nur E1nen geben" wurde von den Zuschauern nicht angenommen. Mit 2,56 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 11,7 Prozent beim Gesamtpublikum lag die Premiere des neuen Formats laut "Meedia.de" unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders. Kleiner Trost: Bei den Werberelevanten schalteten immerhin 1,46 Millionen und damit 15,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zu.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker