HOME

"XXL-Ostfriese": Rekordquote für Tamme Hanken - darum bewegt sein Tod Millionen Menschen

"Unvergessen - Tamme Hanken" hieß die NDR-Sondersendung am Mittwochabend. Millionen schalteten ein, um den Tierheiler aus Ostfriesland zu sehen. Was so viele an dem Zwei-Meter-Hünen faszinierend finden.

Der als "XXL-Ostfriese" bekannte Tier-Osteopath aus Filsum, Tamme Hanken

Tod durch Herzversagen: Der als "XXL-Ostfriese" bekannte Tier-Osteopath aus Filsum, Tamme Hanken.

Tamme wer? Das war die Reaktion von vielen Menschen in Süddeutschland, als sie Anfang der Woche die Meldung über den Tod von Tamme Hanken lasen. Der Tierheiler starb mit nur 56-Jahren an Herzversagen. Bei einem Aufenthalt in Garmisch-Partenkirchen brach er am Montag nach dem Mittagessen zusammen. Obwohl nur wenige Minuten später ein Notarzt vor Ort war, blieben alle Wiederbelegungsversuche erfolglos. Das Herz des "Tierflüsterers" hörte auf zu schlagen.

Hanken wurde durch die Doku-Soap "Der XXL-Ostfriese" bekannt, die seit 2008 im NDR lief. Vor allem im Norden und unter Tier- und Pferdefreunden erfreute sich der 206 Zentimeter große Hüne großer Beliebtheit. Zu seinem Tod sendete der NDR Am Mittwochabend die Sondersendung "Unvergessen - Tamme Hanken" - mit sensationellen Einschaltquoten.

2,26 Millionen wollen Tamme Hanken sehen

Bundesweit 2,26 Millionen Zuschauer schalteten. Das entspricht einem Marktanteil von 7,6 Prozent. Zum Vergleich: Der ARD-Film "Die Stille danach" mit Ursula Strauss und Peter Schneider, der zur selben Zeit um 20.15 Uhr lief, hatte mit 2,96 Millionen nur unwesentlich mehr Zuschauer. Selbst die anschließende Wiederholung der ersten Folge von "Der XXL-Ostfriese" schalteten 2,36 Millionen ein.

Bilder von Tamme Hanken: 206 Zentimeter, 145 Kilo: Der Knochenbrecher, der alle überragte
Tamme Hanken

Tamme Hanken wollte immer nur das Beste für Pferde. Er war Chiropraktiker und renkte ein, was das Zeug hielt, auch wenn es manchmal brutal aussah. "Pferde sind doch auch nur Menschen", sagte der "Knochenbrecher" nur zu gerne.

Was finden so viele Menschen an Tamme Hanken faszinierend? Es war vor allem seine Art, mit Tieren umzugehen. Der gebürtige Ostfriese betrieb in Filsum in Ostfriesland einen Pferdehof, auf dem er Tiere mit traditionellen Methoden behandelte. Vor allem als Knochenbrecher machte Hanken von sich reden.

Was schmerzhaft oder gefährlich klingt, ist in Wahrheit harmlos. Der Knochenbrecher ist eine ostfriesische Bezeichnung für einen alternativen Heilpraktiker. Hanken renkte die Gliedmaßen oder Wirbel von Tieren wieder ein. Da dabei auffällige Knackgeräusche entstehen können, entstand der Name Knochenbrecher.

Hanken - ein Hüne mit Herz

Hanken war ein Typ zum Anfassen. Einer, der nicht nur bei Tieren, sondern auch bei Menschen ankam. Authentisch, unterhaltsam, lustig. Ein Mann mit Herz. „Tamme Hanken war ein Pferdegott und unterhaltsamer Mensch. So traurig", schrieb ein Fan auf Facebook. Wie es mit seinem Hof in Filsum weitergeht, ist derzeit unklar. Hankens Frau Carmen, eine lizenzierte Pferdetrainerin, könnte sein Lebenswerk fortsetzen.

Zum Abschied vom "XXL-Ostfriesen" wird Kabel1 am Sonntag den ganzen Tag über Sendungen mit Tamme Hanken zeigen. Der NDR wird am Samstaabend ab 21.45 Uhr eine „Lange Nacht zur Erinnerung an Tamme Hanken“ senden. Auch dann werden bestimmt wieder Millionen vor den Fernsehern sitzen - nicht nur in Norddeutschland.

Tamme Hanken sitzt lachend auf dem Rücken eines Pferdes


mai