HOME

Stern Logo Tatort

Schnellcheck

"Tatort" aus Berlin: Mord ohne Motiv – Karow und Rubin stehen vor einem Rätsel

Ein Student will unbedingt in eine elitäre Verbindung aufgenommen werden. Würde er dafür auch einen Mord begehen? Der "Tatort" aus Berlin stellt die Frage nach dem perfekten Verbrechen – und findet wenig neue Antworten.

"Tatort" aus Berlin

Szene aus dem "Tatort": Die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) sichern den Gendarmenmarkt, wo gerade eine junge Studentin erschossen wurde.

ARD
  • 3 von 5 Punkten
  • Unterhaltsamer Fall ohne jeden Realitätsbezug

Worum geht's?

Eine junge Frau wird am hellichten Tage auf dem Berliner Gendarmenmarkt erschossen. Die Spur führt an die private Berlin School of Law und zu dem jungen Studenten Benjamin Renz (Anton von Lucke). Der will Mitglied einer elitären Studentenverbindung werden und muss dafür allerlei Prüfungen absolvieren. Doch würde er dafür einen Mord begehen? Die Kommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) stoßen auf ein Video, in dem Renz einen Vortrag zum Thema "Das perfekte Verbrechen" hält. Offenbar spielt hier jemand ein Spiel mit der Polizei. Karow beschließt sich, ebenfalls zu spielen – nach seinen Regeln.

Warum lohnt sich dieser "Tatort"?

Zahllose Bücher und Filme spielen mit der Grundidee dieses Krimis: Ist es möglich, einen Mord zu begehen, bei dem der Täter nicht überführt werden kann? Ein faszinierendes Gedankenspiel. "Das perfekte Verbrechen" heißt diese "Tatort"-Folge und genau darum geht es.

Was stört?

Die ganze Geschichte ist arg konstruiert und bedient viele Klischees: Hier die verwöhnten reichen Jura-Bürschchen, die dank des Geldes ihrer Väter in einer moralfreien Sphäre leben. Dort der Aufsteiger Benjamin Renz, der unbedingt in den elitären Zirkel aufgenommen werden will und bereit ist, dafür einiges zu tun. Dreidimensionale Charaktere aus Fleisch und Blut sucht man in diesem Fall vergeblich.

Schauspielerin, Musikerin und Mutter: Das ist Meret Becker, die coole "Tatort"-Kommissarin aus Berlin

Die Kommissare?

Bei den Ermittlungen stößt Robert Karow auf einen alten Bekannten: Richard Liere (Peter Kurth), den schwerreichen Gründer der Berlin School of Law. Der wollte Karow einst in seiner Firma einstellen, denn der Kommissar ist ein erstklassiger Kenner des Aktienmarktes.

Ein- oder Ausschalten?

Wer 90 Minuten Ablenkung von der Corona-Krise sucht, ist mit diesem realitätsfernen "Tatort" bestens bedient.

Die Kommissare Karow und Rubin ermittelten zuletzt in diesen Fällen: