HOME

Keine Fragen zum Hacker-Angriff auf Sony: US-Sendung sagt Interview mit Amy Adams ab

Sie wartete schon im Studio, doch weil Amy Adams keine Fragen zum Hacker-Angriff auf Sony beantworten wollte, hat die "Today Show" den Star sitzen lassen.

Aus dem Programm gestrichen: Eine US-Show hat ein Interview mit Amy Adams kurzfristig abgesagt

Aus dem Programm gestrichen: Eine US-Show hat ein Interview mit Amy Adams kurzfristig abgesagt

Die US-Fernsehsendung "Today Show" hat kurzfristig ein Interview mit Schauspielerin Amy Adams abgesagt. Grund war den Angaben nach, dass sie keine Fragen zum Hacker-Angriff auf Sony beantworten wollte. "Nach stundenlangen Diskussionen haben wir uns unwohl mit den Forderungen gefühlt, die gestellt wurden", heißt es in einem Statement der Show, aus dem mehrere US-Medien zitieren.

Adams habe wegen des geplanten Interviews bereits im New Yorker Studio gesessen, schrieb "Deadline.com". "Amy ist enttäuscht, dass "Today" ihr eine Frage stellen wollte, mit der sie sich nicht wohlfühlt. Anstatt ihre Meinung zu respektieren oder fortzufahren, entschied man sich, ihren Auftritt in der Show zu streichen", schrieb das "Weinstein"-Filmstudio, das Adams' neuen Film "Big Eyes" produziert.

Bei dem Hacker-Angriff auf Sony Pictures, hinter dem die USA Nordkorea vermuten, waren geheime E-Mails des Hollywood-Studios gestohlen und veröffentlicht worden. In einer Mail soll es Medienberichten zufolge auch um Adams gegangen sein. 

haw/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel