HOME

Schwedischer Star-DJ: Familie deutet in Statement an: Avicii hat wohl Suizid begangen

In einem zweiten Statement wendet sich die Familie des verstorbenen DJ Avicii an die Öffentlichkeit. Darin deuten die Angehörigen an, dass der Schwede Suizid begangen hat.

Der schwedische DJ Avicii wurde nur 28 Jahre alt

Der schwedische DJ Avicii wurde nur 28 Jahre alt

AFP

Sechs Tage nach dem überraschenden Tod des schwedischen Star-DJ Avicii, bürgerlich Tim Bergling, hat seine Familie ein zweites Statement an die Presse veröffentlicht. Darin deuten die Angehörigen an, dass sich Bergling selbst das Leben nahm. Über das Statement berichten mehrere Medien übereinstimmend. "Unser geliebter Tim war ein Suchender, eine zerbrechliche Künstlerseele, den existenzielle Fragen beschäftigten", heißt es demnach darin. "Er hatte mit Gedanken über Bedeutung, das Leben und Glück zu kämpfen. Er konnte einfach nicht mehr. Er wollte Frieden finden."

Die Familie beschreibt Bergling als "Perfektionisten", dessen Reisen und hartes Arbeiten zu "extremem Stress" geführt habe. Als er seine Tournee-Karriere beendete, "wollte er sein Leben ins Gleichgewicht bringen, glücklich sein und machen, was er am meisten liebte: Musik", heißt es weiter. "Tim war nicht gemacht für die Geschäftsmaschinerie, in der er sich wiederfand." Er sei ein "sensibler Typ" gewesen, der zwar "seine Fans liebte, aber das Scheinwerferlicht mied".

Das Statement schließt mit den Worten: "Tim, du wirst für immer geliebt und schmerzlich vermisst werden. Der Mensch, der du warst und deine Musik werden die Erinnerung an dich am Leben erhalten. Wir lieben dich, deine Familie."

Avicii starb bereits vergangenen Freitag

Der schwedische Musik-Superstar war am 20. April tot in einem Hotelzimmer in Maskat, der Hauptstadt des Oman, gefunden worden. Die Ermittlungsbehörden hielten sich von Beginn an zur Todesursache bedeckt, teilten jedoch mit, ein Fremdverschulden werde ausgeschlossen. Berichte über gesundheitliche Beschwerden und Probleme mit Alkohol und anderen Drogen hatten Spekulationen über eine mögliche Überdosis oder einen krankheitsbedingten Tod genährt.

 

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Auch eine Beratung per E-Mail ist möglich.

Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention. 

Avicii tot

fin
Themen in diesem Artikel