HOME

Facebook-Eintrag: Ben Tewaag pöbelt gegen Mutter Uschi Glas und seine Geschwister

Das Verhältnis von Ben Tewaag und seiner Mutter Uschi Glas gilt als schwierig. Öffentlich möchte sich die Schauspielerin nicht zu ihrem Ältesten äußern. Dafür beschimpft er sie jetzt zum wiederholten Mal als Lügnerin.

Ben Tewaag und Uschi Glas haben ein schwieriges Verhältnis

Ben Tewaag und Uschi Glas haben ein schwieriges Verhältnis

Im April dieses Jahres beschimpfte Ben Tewaag seine Mutter, Schauspielerin Uschi Glas, in einem Facebook-Posting als Lügnerin. Damals ging es um Glas' Engagement für den Verein "Brotzeit", der benachteiligte Kinder und Jugendliche mit Essen versorgt. Ihre eigenen Kinder, schrieb Tewaag damals, würden der 72-Jährigen "am Arsch vorbeigehen". Den Beitrag löschte Tewaag wenige Tage später wieder.

Nun hat der älteste Sohn von Uschi Glas erneut zum Rundumschlag ausgeholt und erneuert den Vorwurf, seine Mutter sei eine Lügnerin. Auch seine Geschwister, Julia und Alexander Tewaag, bekommen in einem neuen Facebook-Posting des 40-Jährigen ihr Fett weg. Auslöser für Tewaags öffentliche Schelte ist eine Reportage über seine Mutter Uschi Glas, die am 14. November vom Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt wurde.

Uschi Glas will öffentlich nicht über Sohn Ben reden

Der Film begleitet die Schauspielerin zurück in ihre Geburtsstadt Landau an der Isar, zeigt ihren Aufstieg zum "Schätzchen der Nation" und ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Verein "Brotzeit". Ehemalige Schulfreunde und Nachbarn kommen ebenso zu Wort wie Glas' Filmpartner Elmar Wepper oder die Nanny, die 35 Jahre lang für die Familie arbeitete und sich um die drei Kinder Julia, Alexander und Benjamin kümmerte. Auf die Probleme ihres Ältesten angesprochen, antwortet die Schauspielerin: "Ich möchte über meinen Sohn Benjamin öffentlich nicht reden."

Stellung bezieht Glas hingegen zur Trennung von ihrem ersten Ehemann Bernd Tewaag. Der betrog die Schauspielerin jahrelang mit einer anderen Frau - Glas will davon erst aus der Zeitung erfahren haben, als die Affäre im Februar 2002 aufflog. "Wir hatten ein ganz normales Leben. Für mich war eine Scheidung oder eine Trennung völlig ausgeschlossen. Das war meine größte Niederlage", sagt die Schauspielerin in dem Film.

Ben Tewaag nennt seine Mutter eine Lügnerin

Ben Tewaag behauptet nun auf Facebook: "Meine Mutter lügt leider über meinen leiblichen Vater. Sie wusste von dem Verhältnis." Seinen Geschwistern Julia und Alexander, die sich in der BR-Reportage zu Ben Tewaags Drogenproblemen äußern, bietet der 40-Jährige eine Wette an. Wenn beide einen Drogen-Haartest machen lassen, will er 25.000 Euro für den guten Zweck spenden.

Zuletzt sorgte Ben Tewaag als Gewinner der vierten Staffel von "Promi Big Brother" für Schlagzeilen. Für seinen Sieg erhielt er 100.000 Euro. Rund ein Drittel der Summe, nämlich 35.000 Euro, spendete Ben Tewaag damals an den Verein seiner Mutter. Eine weitere Spende schließt er in seinem Facbook-Beitrag allerdings aus. Das Geld solle dieses Mal an "eine ehrliche Institution gehen". Einen Seitenhieb auf seine Mutter kann er sich offenbar auch da nicht verkneifen.

Ein Leben in Bildern: Die schrecklich heile Familienwelt des Ben Tewaag
Uschi Glas 1979

1979: Sie war Deutschlands "Schätzchen", zählte zu den populärsten Schauspielerinnen des Landes und bekannte sich zu ihren konservativen Werten. Damit jeder sah, was sich Uschi Glas darunter vorstellte, lebte die heute 72-Jährige ihr Familienglück vor den Augen der Öffentlichkeit. 1979 präsentiert sich mit ihrem Ehemann Bernd Tewaag und dem Erstgeborenen Sohn Benjamin, der damals noch Einzelkind war.

jum
Themen in diesem Artikel