HOME

Podcast "Paardiologie": Charlotte Roche spricht über ihren Alkoholismus - und wie sie davon loskam

Ohne Alkohol konnte sie nicht leben: In ihrem Podcast "Paardiologie" spricht Charlotte Roche ausführlich über ihre Sucht - und verriet, wie sie den Alkoholismus überwand.

Charlotte Roche

Charlotte Roche sprach im Podcast über ein dunkles Kapitel in ihrem Leben.

Picture Alliance

Gemeinsam haben sie schon vieles durchgestanden. Wer den Podcast "Paardiologie" verfolgt, ist mitunter verwundert, dass Charlotte Roche und Martin Keß noch immer zusammen sind. Zu groß scheinen doch die Probleme, die das Paar zusammen durchstehen musste. Allein an der völlig verkorksten Hochzeitsfeier wäre so manche Ehe zerbrochen.

In der aktuellen Folge sprechen Roche und Keß ein Thema an, das bereits in früheren Episoden anklang: ihre Alkoholsucht. Als sie sich kennenlernten, war Alkohol ein regelmäßiger Begleiter in beider Leben. 

Charlotte Roche hätte ihren Mann verlassen

Problematisch war es, als Keß begann, seinen Konsum zu reduzieren. Der Medienmanager erzählt, wie er mit dem Arzt darüber geredet habe, nicht mehr an allen sieben Tagen der Woche trinken zu wollen.

Roche habe von da an in der Angst gelebt, er werde sie darauf ansprechen, dass sie ihren eigenen Konsum reduzieren müsse. Das war für die Moderatorin zu der Zeit undenkbar, sodass sie einen radikalen Schritt in Erwägung gezogen hatte, wie sie nun erzählt: Für den Fall, dass er ihr Trinkverhalten problematisiere und von ihr eine Änderung verlange, habe sie ihren Mann sogar verlassen wollen. 

Eine Frau mit schwarzen, langen Haaren sitzt in bunter Bluse auf einem grauen Sofa und legt die rechte Hand unter ihr Kinn

Der Alkohol hielt sie fest im Griff

Ein Bekenntnis, das ihren Ehemann schockt. Als er jetzt davon hört, reagiert Martin Keß konsterniert. Wie sehr die Sucht zu der Zeit bereits von seiner Frau Besitz ergriffen hat, das war ihm nicht bewusst. 

Während sich Keß aus eigener Kraft aus dem Alkoholsumpf befreien konnte, war es bei Roche ein Unfall, der eine Verhaltensänderung bewirkte: Beim Müll-Wegbringen fiel sie und verletzte sich am Knöchel. Dadurch verpasste sie ihren Ski-Urlaub. 

Seit vier Jahren sind beide trocken. Sie werde auf Partys oft gefragt, weshalb sie nichts trinke, berichtet Roche. Sie antworte dann ehrlich, sie sei trockene Alkoholikerin. Eine Antwort, die auf viele verstörend wirkt. Doch Charlotte Roche hat die Sucht überwunden und sagt heute: "Ich bin stolz darauf." Dazu hat sie allen Grund.

Quelle: Spotify

che
Themen in diesem Artikel