HOME

David Gahan: Nahtoderfahrung hat sein Leben verändert

Hochprozentiges und Drogen gehörten lange Zeit zum Alltag von Dave Gahan. Doch ein Herzinfarkt vor 17 Jahren veränderte das Leben des Depeche-Mode-Sängers schlagartig. Seitdem lebt er ohne Alkohol.

Depeche-Mode-Sänger Dave Gahan erinnert sich noch heute an seinen einige Minuten andauernden klinischen Tod vor 17 Jahren. "Ich schwebte direkt unter die Decke und konnte genau beobachten, was unter mir passierte", sagte der 50-Jährige der "Bild am Sonntag". "Sanitäter rannten um meinen Körper herum und versuchten, mich zu retten. Ich schrie, dass ich doch gar nicht dort unten liege, sondern hier oben bin. Ich glaube, da schrie meine Seele, die bereits meinen Körper verlassen hatte und Zeuge wurde, was mit meinem Körper passierte."

Gahan hatte 1996 nach einer Überdosis Drogen einen Herzinfarkt erlitten. Als er aufwachte, sei er mit Handschellen an sein Bett gefesselt gewesen. Polizisten hatten den Sänger wegen des Besitzes von Heroin und Kokain festgenommen, eine Haftstrafe musste er jedoch nie verbüßen, weil er nach seinem Krankenhausaufenthalt eine Therapie in einer Entzugsanstalt machte.

Im Juni auf Deutschland-Tournee

Nach eigenen Angaben trinkt der Musiker nun seit 15 Jahren keinen Alkohol mehr. Die erste Zeit ohne Alkohol sei sehr hart gewesen, sagte er der Zeitung. "Wenn die Jungs nach Konzerten durch Bars gezogen sind, habe ich mich im Hotelzimmer eingeschlossen, um nicht in Versuchung zu kommen."

Depeche Mode, die mit mehr als 100 Millionen verkauften Platten zu den erfolgreichsten Bands der Welt gehören, kommen im Juni auf Deutschland-Tournee.

fle/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel