VG-Wort Pixel

US-Popstar Demi Lovato spricht über ihre Drogen-Überdosis: "Ich war blind"


Überdosis, Herzinfarkt, kurzfristige Blindheit: Die Schauspielerin und Sängerin Demi Lovato sprach offen über eine verhängnisvolle Nacht im Juli 2018, in der sie fast ihr Leben verloren hätte.

Der ehemalige Disney-Star Demi Lovato hat detailliert über die Nacht ihrer Überdosis im Jahr 2018 gesprochen. In einem Interview der "New York Times" erzählte sie, dass sie "auf einer Intensivstation blind aufgewacht" sei. Es habe etwa zwei Monate gedauert, bis sie genug Sehkraft wiedererlangte, um ein Buch zu lesen, sagte die 28 Jahre alten Sängerin. "Es war interessant, wie schnell ich mich angepasst habe", sagte Lovato. "Ich habe mir keine Zeit gelassen, um wirklich traurig darüber zu sein. Ich dachte nur: Wie kriege ich das wieder hin?" Bis heute lebe die Sängerin mit einer Sehbehinderung als Folge eines Herzinfarkts nach der Überdosis. Das berichtete das Magazin "Hollywood Reporter" nach der Premiere der ersten Folge einer neuen Youtube-Dokumentation über Lovato. 

Lovato ist nach eigenen Angaben als Jugendliche vergewaltigt worden

"Demi Lovato: Dancing with the Devil" ist Lovatos dritte Dokumentation über ihr Leben. Die erste Folge wird am 23. März auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlicht. Sie ist nach eigenen Angaben als Jugendliche vergewaltigt worden. "Ich habe meine Jungfräulichkeit durch eine Vergewaltigung verloren", erklärte der Pop-Star in der Dokumentarserie. Die Tat habe sich während ihrer Zeit als Schauspielerin beim Disney Channel ereignet. "Wir hatten etwas miteinander, aber ich sagte, hey, weiter geht es nicht. Ich bin Jungfrau und ich will sie (die Jungfräulichkeit) nicht auf diese Weise verlieren." Das sei dem Betreffenden jedoch egal gewesen. Er habe einfach weitergemacht.

Den Namen des Täters nannte die Sängerin nicht. Sie sagte jedoch, sie sei damals "Teil des Disney-Teams" gewesen. Danach habe sie "diese Person die ganze Zeit sehen müssen". Sie habe die Tat gemeldet, aber der Täter habe "nie Probleme bekommen" und habe auch seine Filmrolle nicht verloren. 

Wie Instagram zum Umschlagplatz für Drogen wurde

Sie geht offen mit ihrer Drogen-Vergangenheit um

Auch in der Nacht ihrer Überdosis wurde Lovato nach eigenen Angaben vergewaltigt. Die Sängerin spricht seit längerem offen über ihren Kampf mit Depressionen, Essstörungen und ihrer Drogenabhängigkeit. In der Dokumentation erklärte sie auch, kalter Entzug habe bei ihr nicht funktioniert und nun rauche sie hin und wieder Marihuana und trinke in Maßen Alkohol.

Die Sängerin geht mit ihrer Drogen-Vergangenheit offen um und hat bereits 2012 in der MTV-Dokumentation "Demi Lovato: Stay Strong" und 2017 in der YouTube-Folge "Demi Lovato: Simply Complicated" über sehr persönliche Dinge gesprochen.

fis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker