HOME

Gabriel Aubry: Halle Barrys Ex entgeht Klage wegen Kindsgefährdung

Die Anschuldigungen wogen schwer: Halle Berry Ex-Verlobter Gabriel Aubry soll das Kindermädchen der gemeinsamen Tochter geschubst und dabei auch die dreijährige Nahla gefährdet haben. Wegen "unzureichender Beweismittel" wurde die Klage nun abgewiesen.

Im Sorgerechtsstreit um Töchterchen Nahla hat der Ex-Verlobte von Hollywood-Schauspielerin Halle Berry einen Punktsieg erstritten. Wie die US-Klatschseite "TMZ" am Freitag erfahren haben will, hat ein Gericht in Los Angeles eine Klage gegen den 36-jährigen Gabriel Aubry abgewiesen.

Aubry wurde beschuldigt, im Streit das Kindermädchen seiner dreijährigen Tochter Nahla geschubst und dabei auch das Kind gefährdet zu haben. Wegen "unzureichender Beweismittel" wurde dieser Vorwurf allerdings abgewiesen.

Bereits am 10. Februar hatte Berry allerdings durchsetzen können, dass Aubry seine Tochter nur unter Beobachtung besuchen darf. "Die Sacharbeiter haben empfohlen, dass eine Nanny während Gabriels Besuchszeiten anwesend ist", enthüllte ein Insider "TMZ" gegenüber.

Momentan denkt die 45-jährige Schauspielerin zudem darüber nach, gemeinsam mit Tochter Nahla und ihrem aktuellen Freund Olivier Martinez nach Frankreich zu ziehen. Zuvor war ein Stalker, der Morddrohungen gegen sie ausgesprochen hatte, aus der geschlossenen Psychiatrie geflohen. Ihrem Ex gefällt diese Idee angeblich jedoch überhaupt nicht. "Gabriel ist bestürzt, dass Halle das Land verlassen will. Freunde sagen, dass sie andere Möglichkeiten in Erwägung gezogen hat, um ihre Familie schützen - zum Beispiel hat sie ein Haus in Nord-Kalifornien gemietet. Aber ein Umzug nach Frankreich scheint die beste Option zu sein, wegen Olivier", gab ein Nahestehender dazu preis.

jwi (mit Bang)