HOME

Altkanzler: Gerhard Schröder und Soyeon Kim: Der Termin für ihre Hochzeitsfeier steht fest

Gerhard Schröder will es noch einmal wissen: Er hat seine Lebensgefährtin Soyeon Kim bereits Anfang Mai geheiratet, jetzt steht der Termin für die Hochzeitsfeier fest -  und auch der Ort.

Gerhard Schröder will heiraten

Altkanzler Gerhard Schröder will seine Hochzeit mit Soyeon Kim noch in diesem Jahr feiern.

AFP

Gerhard Schröder und seine koreanische Lebensgefährtin Soyeon Kim machen ernst: Anfang des Jahres hatten sich die beiden öffentlich zu ihrer Liebe bekannt - und auch ihre Hochzeitsabsichten verraten. Damals war der frühere Bundeskanzler jedoch noch mit Doris Schröder-Köpf verheiratet. Ende April erfolgte die Scheidung. Damit war der Weg frei für Schröders fünfte Ehe. 

Die Trauung erfolgte Informationen der "Bild"-Zeitung zufolge Anfang Mai in Seyons Kims Heimat in Südkorea. Und jetzt steht der Termin für die Hochzeitsfeier in Deutschland fest: Das Paar lädt am Freitag, 5. Oktober, ins Hotel Adlon in Berlin ein. Einladungskarten auf Koreanisch und Deutsch sind bereits rausgegangen.

Screenshot 3 Bild

Die Einladung, die Gerhard Schröder und Soyeon Kim verschickt haben

Gerhard Schröder trägt wieder einen Ring

Kurz nach der Scheidung von seiner vierten Ehefrau war Gerhard Schröder mit einem neuen Ring an seiner Hand bei der Amtseinführung seines Freundes, des russischen Präsidenten Wladimir Putin, gesehen worden. Damals kursierten Gerüchte, Schröder und Kim hätten bereits geheiratet. Zahlreiche Medien hatten dies unter Berufung auf das Umfeld des Politikers berichtet - eine offizielle Bestätigung gab es von dem Altkanzler jedoch nicht. 

Ob Wladimir Putin ebenfalls zur Hochzeit eingeladen wird, ist nicht bekannt. Tatsache ist: Zwei Tage später hat der russische Präsident Geburtstag, er wird am Sonntag, 7. Oktober, 66 Jahre alt. Ein langes Feierwochenende wäre also denkbar.

Schröder und Kim kennen sich seit 2016

Der 74 Jahre alte Schröder und seine 25 Jahre jüngere Partnerin haben sich 2016 bei einem internationalen Manager-Meeting kennengelernt. Kim hatte damals für Schröder übersetzt, der Aufsichtsratschef des russischen Ölkonzerns Rosneft ist. Doris Schröder-Köpf hatte sich im vergangenen September zu der neuen Beziehung ihres damaligen Ehemannes geäußert: "Frau Kim war im Frühjahr 2016 der Anlass, wenn auch nicht der alleinige Grund, für die endgültige Trennung", schrieb die SPD-Politikerin auf Facebook

Gerhard Schröder und Doris Schröder-Köpf hatten 1997 geheiratet und haben zusammen zwei Kinder adoptiert. Schröder-Köpf ist mittlerweile mit dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius liiert. Eigene Hochzeitspläne hat sie nicht: "Ich finde, einmal reicht", sagte sie noch im April dem stern.

che