HOME

Bambi-Verleihung: Wer ist die Frau an Jogis Seite?

Nach über 30 Jahren trennte sich Joachim Löw im Sommer von seiner Frau Daniela. Zur Bambi-Verleihung begleitete ihn deshalb eine andere Dame.

Joachim Löw und Heike Dahl beim Bambi

Joachim Löw und Heike Dahl beim Bambi

Wer nur kurz hinsah, täuschte sich: Fast wirkte es am Donnerstag so, als sei Joachim Löw mit seiner Noch-Ehefrau Daniela bei der Bambi-Verleihung in Berlin aufgetaucht. Doch die dunkelblonde Frau, die neben dem Bundestrainer in der ersten Reihe Platz nahm, ähnelte seiner Ex lediglich leicht. Viele TV-Zuschauer fragten sich daher, wer die Frau an Jogis Seite war?

Denn seit Löw nach der Europameisterschaft im Sommer überraschend sein Ehe-Aus verkündete, wird jede Frau in seiner Nähe genau beobachtet. Wie der Kölner "Express" aufklärte, handelte es sich bei Jogis Bambi-Sitznachbarin um Heike Dahl, eine Mitarbeiterin aus dem Stab der Nationalmannschaft. Sie war für Presseanfragen am Galaabend zuständig - und hatte auch sonst ein Auge auf Löw: Als dieser aufstand, um den Bambi für Integration entgegen zu nehmen, zupfte Dahl ihm noch schnell das Jackett zurecht. 

Trennung von Daniela und Joachim Löw kam überraschend

Mit Daniela Löw war der Fußballtrainer über 35 Jahre lang zusammen. Nach der überraschenden Trennung versicherte er, dass sich die beiden auch weiterhin gut verstehen würden. "Es gab keinen Auslöser dafür. In letzter Zeit hatten wir das Gefühl, dass wir uns ein bisschen mehr Zeit und Raum geben müssen, um ein paar Dinge zu überdenken. Wir stehen uns weiterhin sehr nah," sagte Löw im Oktober der "Welt am Sonntag".


Beim Bambi schaffte er es jedoch schnell wieder, die Aufmerksamkeit weg von seinem Privatleben zu lenken. Der 56-Jährige gab eine bemerkenswerte Rede, in der er für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland warb. "Akzeptiert euren Nachbarn genauso, wie jeder Spieler seinen Mitspieler akzeptiert und respektiert, als Mensch und Freund und auch als jemand, der anders ist. Lassen Sie uns alle zu einer deutschen Integrationsmannschaft werden. Dann ist dieser Preis, den ich heute entgegennehmen darf, am Ende ein Preis für uns alle", sagte Löw.

sst