HOME

José Antonio Reyes: Vereine verabschieden sich vom Stürmer-Star

Der Tod von José Antonio Reyes versetzt die Fußballwelt in Schock und Trauer. Zahlreiche Vereine und Weggefährten bekunden ihr Beileid.

José Antonio Reyes ist im Alter von 35 Jahren gestorben

José Antonio Reyes ist im Alter von 35 Jahren gestorben

Spanien, Deutschland, Frankreich: Die Nachricht über den Tod von Stürmer-Star José Antonio Reyes (1983-2019) hat sich in der Fußballwelt rasant verbreitet. Zahlreiche Vereine und Weggefährten nehmen von dem spanischen Ex-Fußballer Abschied, der am Samstag im Alter von nur 35 Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist.

Sergio Ramos, Thierry Henry und Co. kondolieren

So wie Sergio Ramos (33) geht es vermutlich vielen, die Reyes persönlich gekannt haben. Bei Twitter deutet der Kicker an, dass er kaum Worte findet. Die traurige Nachricht über den Tod des 35-Jährigen zerstöre ihn, mache ihn kaputt. "Wir werden uns immer an dich erinnern, mein Freund", schreibt er zum Abschied. Ähnliche Worte findet Thierry Henry (41). Der Franzose nennt Reyes einen "wundervollen Fußballer, großartigen Mitspieler und außergewöhnlichen Menschen". "Ich wünsche seiner Familie und seinen Freunden Kraft und Mut, um diese schwierige Zeit zu überstehen."

Didier Drogba (41, Elfenbeinküste), Robin van Persie (35, Niederlande) und Freddie Ljungberg (42, Schweden) widmen den Hinterbliebenen des Ex-Kickers ebenfalls ihre Gedanken und Gebete. Letzterer schreibt über seinen einstigen Arsenal-Teamkollegen: "Er ist viel zu früh gegangen."

"Er hat mich immer zum Lachen gebracht"

Besonders schwer trifft der Unfalltod von Reyes den ehemaligen Sportdirektor des FC Sevilla, Monchi (59). In einem Radio-Interview erzählte dieser, dass er seit dem verheerenden Anruf versuche, "aus dem Albtraum aufzuwachen", von dem er hoffe, dass es einer ist. "Aber es scheint tragischerweise real zu sein." Den Ex-Kicker werde er nicht nur als Naturtalent in Erinnerung behalten, sondern auch als guten Menschen und Freund. "Er hat mich immer zum Lachen gebracht, machte immer Witze", sagte Monchi über Reyes. "Er hat mir so viel hinterlassen."

Deutsche Klubs bekunden ihr Beileid

Obwohl Reyes im Laufe seiner Karriere niemals für einen deutschen Verein aufgelaufen ist, zeigen sich die Vereine hierzulande ebenfalls betroffen. Rekord-Meister FC Bayern München schreibt bei Twitter unter anderem: "Heute trauert die Fußballwelt." Und auch der FC Schalke 04 spricht "den Freunden und der Familie sowie allen Sevilla-Fans tief empfundenes Beileid aus. Bleibt stark."

Neben dem FC Sevilla, bei dem Reyes mit 16 Jahren als Profi debütierte, melden sich auch viele weitere seiner ehemaligen Fußballklubs am Samstag in den sozialen Medien zu Wort. So schreibt Atlético de Madrid: "Die Atlético-de-Madrid-Familie trauert. Du wirst für immer in unseren Herzen sein." Espanyol Barcelona sowie Benfica Lissabon, Real Madrid und der FC Arsenal kondolieren ebenfalls. Letzterer auf sehr bewegende Weise.

In Gedenken an José Antonio Reyes

Von 2004 bis 2007 stand Reyes für den FC Arsenal auf dem Platz. Sein Tod sei für alle ein Schock. "José, der zum Invincibles-Team gehörte, war eine äußerst beliebte Persönlichkeit in unserem Club und wird immer einen besonderen Platz in unseren Herzen einnehmen", ist auf der Twitter-Seite des englischen Vereins zu lesen. Das Team hat in Gedenken an ihren verstorbenen Ex-Kicker nicht nur das Titelbild geändert, sondern auch die Vereinsfahne vor dem Trainingscenter auf halbmast gesetzt.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(