HOME

35.000 Pfund im Jahr: Und sie ist weg! Kate und Williams Haushälterin hat gekündigt

"Zu anspruchsvoll" sollen die Aufgaben der Haushälterin Sadie Rice bei Prinz William und Kate zu Hause gewesen sein. Nun hat sie ihren Job mit einem Verdienst von 35.000 Pfund im Jahr geschmissen.

Kate und Williams Haushälterin hat gekündigt

Sadie Rice (links) war zwei Jahre als Haushälterin bei William und Kate angestellt. Jetzt hat sie gekündigt.

Kochen, putzen, einkaufen - das sollen die Hauptaufgaben der Haushälterin Sadie Rice im Haus von Prinz William und Herzogin Kate und deren Kindern gewesen sein. Jetzt soll sie ihren Job gekündigt haben, die Aufgaben sollen "zu anspruchsvoll" gewesen sein. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Eine offizielle Bestätigung gibt es bislang nicht.

Seit zwei Jahren arbeitete die 35-jährige Rice in Anmer Hall im ländlichen Norfolk für die Prinzenfamilie. Die Familie wollte mehr Zeit in London im Kensington Palace verbringen, dort lebt auch Prinz Harry. Rice soll sich aber geweigert haben, mitzuziehen. Zudem soll ihre Arbeit immer mehr geworden sein, zitiert die "Sun" eine Quelle. Sie soll kein eigenes Privatleben mehr gehabt haben. Nichts werde ihre Meinung über die Kündigung ändern.

Vom Königshaus gibt es derzeit kein Statement. Ein Sprecher des Kensington Palace lässt bislang nur verlauten, dass sie sich zu den Mitarbeitern des Prinzen und der Herzogin nicht äußern können.

William und Kate sind zurück nach London gezogen, weil der dreijährige Prinz George im September eingeschult wird. Auch die zweijährige Prinzessin Charlotte wird demnächst in den Kindergarten in London gehen.

Britisches Königshaus: So schön war die Traumhochzeit von Kate und William

Angestellte müssen im Keller arbeiten

Zuvor gerieten William und Kate jedoch in die Kritik - wegen der Unterbringung ihrer Angestellten in dem von der britischen Königsfamilie bewohnten Kensington Palace. Die Angestellten sollen nach ihrem Einzug in den Keller verbannt werden, während William und Kate mit ihrer Familie in einem 22-Zimmer-Apartment im Palast wohnen.

Der neue, 1500 Quadratmeter große Anbau soll unter die Orangerie in den Kensington Gardens gebaut werden und aus einem "basement top floor" und einem "basement bottom floor" bestehen - oder auf deutsch: einem ersten und einem zweiten Keller-Stockwerk. Die Entourage des Kensington Palace soll die Anbauten vor allem als Büroräume nutzen. Zusätzlich soll auch ein Speicher für Herzogin Kates Kleider vorgesehen sein.

Vielleicht hat Sadie Rice auch deshalb gekündigt: Möglicherweise wollte sie einfach nicht im Keller leben.

Royaler Partyspaß: So ausgelassen tanzt Prinz William im Club
dsw
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(