HOME

"Me, too": Alyssa Milano reagiert mit berührender Twitter-Aktion auf den Weinstein-Skandal

Alyssa Milano stellte eine simple Frage - und tausende Frauen haben geantwortet. Die Schauspielerin zeigt mit einer Twitter-Aktion, wie groß das Ausmaß an sexueller Belästigung ist.

Harvey Weinstein: Chronologie der Vorwürfe sexueller Belästigung und mutmaßlicher Vergewaltigung

Was, wenn alle Frauen, die schon einmal sexuell belästigt wurden, auf sich aufmerksam machen würden? Nach dem Skandal um Hollywood-Mogul Harvey Weinstein forderte die Schauspielerin Alyssa Milano auf Twitter genau dazu auf. "Schreibt 'Ich auch' als Antwort auf diesen Tweet, wenn ihr sexuell belästigt oder angegriffen wurdet", schrieb die 44-Jährige.

Innerhalb kürzester Zeit haben zehntausende Frauen und auch einige Männer auf Milanos Vorschlag reagiert und den Tweet kommentiert,  darunter auch bekannte Persönlichkeiten wie zum Beispiel die Oscar-Preisträgerin Anna Paquin oder die Sängerin Lily Allen. Unter dem Hashtag #Metoo teilen Frauen außerdem ihre Erlebnisse mit sexueller Belästigung. Die zahlreichen Reaktionen zeigen das Ausmaß des Problems. 

Alyssa Milano

Die Schauspielerin Alyssa Milano will das Ausmaß von sexueller Belästigung aufzeigen

Picture Alliance


Durch den Skandal um Harvey Weinstein entsteht eine überfällige Diskussion

Seit Tagen steht der einflussreiche Hollywood-Produzent Harvey Weinstein im Zentrum eines Skandals. Zahlreiche Frauen werfen ihm sexuelle Belästigung vor, teilweise gibt es auch Vergewaltigungsvorwürfe. Letzteres bestreitet der 65-Jährige, die Belästigungen hat er zugegeben. Unter anderem haben auch Stars wie Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie und Milanos "Charmed -Zauberhafte Hexen"-Kollegin Rose McGowan von ihren Erfahrungen mit Weinstein berichtet. 

Milano hat den Skandal zusätzlich mit einem Statement kommentiert. "Auch wenn ich über die erschreckenden Vorwürfe von Weinsteins sexueller Belästigung und Machtmissbrauch verärgert und davon angeekelt bin, freue ich mich trotzdem - sehr sogar - dass dadurch ein Dialog über sexuelle Belästigung und die Erniedrigung und Objektifizierung von Frauen entstanden ist", schrieb sie. 

Denn nicht nur in Hollywood, auch in Europa ist sexuelle Belästigung weit verbreitet: In einer EU-Umfrage von 2014 kam heraus, dass zwischen 45 und 55 Prozent aller Frauen in Europa schon einmal sexuell belästigt wurden. In Deutschland berichteten 35 Prozent der Frauen sogar von körperlicher oder sexueller Gewalt gegen sie.


sst