HOME

Michael Jackson: Bis zu acht Jahre Haft drohen

Superstar Michael Jackson will sich heute der Polizei stellen. Der 45-Jährige soll einen Jungen sexuell missbraucht haben. Er weist alle Anschuldigungen als "verleumderisch" zurück.

Die Verhaftung von Popstar Michael Jackson soll nach Informationen des Nachrichtensenders CNN am Donnerstag erfolgen. Der Sender berief sich am Mittwochabend (Ortszeit) auf Quellen, wonach sich der Sänger zunächst noch in Las Vegas aufhielt, sich aber am Donnerstag den kalifornischen Behörden stellen wollte. Jackson war in der Casinostadt mit Videoaufnahmen beschäftigt, als die Justizbehörden in Santa Barbara am Mittwoch offiziell einen Haftbefehl wegen Kindesmissbrauchs gegen den 45-jährigen Weltstar erließen. In einer Stellungnahme wies Jackson die Anschuldigungen als "falsch" und "böswillig" zurück.

Bis zu acht Jahre Haft drohen

Der Popstar solle wegen Kindesmissbrauchs in mehreren Fällen vor Gericht gebracht werden, sagte Staatsanwalt Tom Sneddon. Bei einer Verurteilung drohe eine Gefängnisstrafe von bis zu acht Jahren für jeden einzelnen Anklagepunkt. Die jüngsten Vorwürfe gegen Jackson wurden durch Angaben eines zwölfjährigen Jungen ausgelöst, der nach US-Medienberichten einem Psychotherapeuten von sexuellen Belästigungen Jacksons auf dessen Neverland-Ranch erzählte.

Die Staatsanwaltschaft gab keine Einzelheiten über den Zeugen bekannt. Dem Nachrichtensender Fox News zufolge handelt es sich um einen krebskranken Jungen, dessen Familie von Jackson Geld und Geschenke erhalten haben soll. Weiter hieß es unter Berufung auf Quellen, Jackson habe dem Jungen Wein und Schlafmittel gegeben und ihn dann belästigt. Der Fernsehsendung "Celebrity Justice" zufolge hatte ein Therapeut, bei dem der Junge nach einem Besuch auf der Ranch Neverland von Jackson in Behandlung war, die Behörden informiert.

"Verleumderische" Anschuldigungen

Die "verleumderischen" Anschuldigungen werden sich vor Gericht als falsch erweisen, sagte Jacksons Sprecher Stuart Backerman. "Michael würde niemals einem Kind Schaden zufügen", hieß es in einer Erklärung. Jackson hat den prominenten Anwalt Mark Geragos angeheuert, der Schauspielerin Winona Ryder gegen Vorwürfe von Ladendiebstahl verteidigte.

Mehr als 60 Polizisten hatten Jacksons Neverland Ranch am Dienstag durchsucht und laut Medienberichten Videobänder, Computer und Briefe beschlagnahmt.

Kaution in Höhe von 3 Millionen Dollar

Es wird erwartet, dass Jackson nach seiner Verhaftung die geforderte Kaution in Höhe von drei Millionen Dollar (2,5 Millionen Euro) zahlt und wieder auf freien Fuß kommt. Jackson muss seine Fingerabdrücke abgeben und sich fotografieren lassen. Die Polizei will das Foto veröffentlichen. Schon am Donnerstag könnte ein Termin für sein Erscheinen beim Haftrichter festgesetzt werden.

Der Sender CBS kündigte am Mittwoch an, die für nächste Woche geplante Ausstrahlung einer Jackson-Musik-Show zu verschieben. Angesichts der schweren Vorwürfe sei es unangebracht, ein solches Unterhaltungsprogramm zu zeigen, befand der Sender.

1993 erste Vorwürfe

Jackson sah sich bereits 1993 mit Vorwürfen konfrontiert, er habe einen Jungen sexuell belästigt. Er hatte dies zurückgewiesen und seine Unschuld beteuert. Im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung soll er mehrere Millionen Dollar an den Jungen bezahlt haben.

In einem Interview des Fernsehsenders ABC hatte Jackson Anfang des Jahres gesagt, er habe schon mit vielen Kindern in einem Bett geschlafen. Dies sei "bezaubernd" und "süß". Er habe dabei jedoch keine sexuellen Hintergedanken. "It’s not sexual", sagte er wörtlich.

Drei eigene Kinder

Der Sänger, der vor allem in den 80er und 90er Jahren Erfolge feierte mit Alben wie "Thriller" (1982), "Bad" (1987) oder "Dangerous" (1991), hat selbst drei Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. Die beiden ältesten, Sohn Prince Michael und Tochter Paris, stammen aus der 1999 geschiedenen Ehe mit Deborah Rowe. Der kleine Prince MichaelII. wurde, wie Jackson selbst sagte, von einer Leihmutter ausgetragen. Er hatte vor einem Jahr weltweit für Empörung gesorgt, als er das Baby vom Balkon eines Berliner Hotels baumeln ließ.

Mit den Kindern lebt Jackson in Neverland, dessen Wert auf 12,3 Millionen Dollar geschätzt wird. Das Anwesen wurde dem Reich des Peter Pan nachempfunden, des kleinen Jungen, der nicht erwachsen werden will. Es gibt dort unter anderem einen 200 Tiere umfassenden Privatzoo sowie einen Vergnügungspark für Kinder. Jackson veranstaltet hier oft Partys für Kinder.