VG-Wort Pixel

Cohen-Manafort-Fälle "Fox News" schweigt Trump-Affäre tot – so giftig reagieren die Twitter-User

Ein neuer Skandal rund um Trump in den USA – und alle Fernsehsender berichten. 
Alle bis auf einer. 
Der Sender Fox News lässt das Thema rund um die Cohen-Manafort-Fälle weitestgehend aus. 
Doch was war passiert? 
Nach Gerichtsverhandlungen gegen zwei seiner engsten Vertrauten sieht sich der US-Präsident mit Vorwürfen der Verschwörung zum Wahlkampfbetrug ausgesetzt. 
Paul Manafort, Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager, wird in acht Fällen wegen Steuer- und Bankenbetrugs verurteilt.
 Und Trumps früherer Anwalt Michael Cohen bekennt sich in acht Anklagepunkten schuldig.
 Nachrichtensender wie CNN oder BBC berichteten ausführlich über die Vorkommnisse.
Nicht aber Fox News, der Sender, den Trump jeden Tag schauen soll. 
Gut möglich, dass der Sender dem Präsidenten die schlechten Nachrichten bewusst ersparen will. 
 Die Twitter-Nutzer reagieren empört.
„Fox News“ berichte eher über belanglose Tiere, als über wichtige Themen, spotten die Nutzer.
Auch mit anderen Politikern beschäftige sich die Berichterstattung eher als mit Cohen oder Manafort.
Leider sind die Twitter-Posts nicht weit von dem entfernt, was Fox News wirklich berichtet.
Mehr
Der Nachrichtensender spielt Trump immer wieder in die Karten. Während alle Sender über die Cohen-Manafort-Fälle berichten, verzichtet "Fox News" weitestgehend darauf. Das zieht passende Twitter-Reaktionen nach sich.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker