VG-Wort Pixel

Im Podcast "Die Pochers hier!" Motsi Mabuse mit deutlichen Worten: "Was mich am meisten aufregt, sind Instagram-Mamis"

Motsi Mabuse war im Podcast "Die Pochers hier!" zu Gast
Motsi Mabuse war im Podcast "Die Pochers hier!" zu Gast
© Christoph Hardt/Geisler-Fotopres/ / Picture Alliance
Im Podcast "Die Pochers hier!" spricht Motsi Mabuse über Eltern, die ihre Kinder in den sozialen Medien zur Schau stellen. Sie hat eine klare Meinung dazu.

Motsi Mabuse ist seit 2018 Mutter einer Tochter. Für die "Let's Dance"-Jurorin und ihren Ehemann Evgenij Voznyuk war es ein absolutes Wunschkind, wie sie immer wieder betont. Für die Tänzerin war eine Sache aber direkt klar: Auf ihren Profilen in den sozialen Medien hat ihr Kind nichts zu suchen. So sieht man das einjährige Mädchen höchstens mal von hinten.

Mabuse habe kein Verständnis dafür, dass manche Influencer ihre Kinder täglich auf Plattformen wie Instagram zeigen. Darüber hat sie im Podcast "Die Pochers hier!" mit Amira und Oliver Pocher gesprochen. "Du weißt, wie Kinder sind. Die haben auf sowas keine Lust", erklärt die 39-Jährige und findet es nicht richtig, Kinder dazu zu drängen, auf Fotos posieren zu müssen.

Motsi Mabuse ärgert sich über "Instagram-Mamis"

Die Tänzerin findet es zudem falsch, wenn Kinder zu Vermarktungszwecken auf den Profilen zu sehen sind: "Wenn Leute irgendwelche Produkte verkaufen wollen, ist das ihr Ding. Was mich am meisten aufregt, sind Instagram-Mamis!" Bei manchen habe sie sogar das Gefühl, sie hätten nur Kinder bekommen, um sie dann auf Instagram zu präsentieren – und nicht, weil sie einen echten Kinderwunsch aus Liebe hegten. 

Oliver und Amira Pocher machen immer wieder klar, wie gefährlich sie es finden, wenn Kinder öffentlich in den sozialen Medien zu sehen sind. In einem Instagram-Video, das das Paar kürzlich veröffentlichte, zitiert es die Zuschrift eines offenbar pädophilen Mannes, der erklärt, dass sich "seine Community" über Bilder von Promi-Kindern sehr freue und es als Geste sehe, diese auch für ihre Zwecke nutzen zu dürfen.

Das Paar selbst teilt keine Fotos des gemeinsamen Sohnes auf Plattformen wie Instagram und ruft unter anderem mit dem Video dazu auf, dass auch andere Eltern das nicht mehr tun sollten. Vor allem "Promi-Eltern, die ihre Kinder vermarkten und in allen möglichen Posen" zeigen, sollten sich das zu Herzen nehmen, erklären die Pochers in ihrem Instagram-Beitrag. 

Verwendete Quelle: "Podcast "Die Pochers hier!" / Instagram Oliver Pocher

Lesen Sie auch:

Motsi Mabuse ergattert Job bei BBC-Tanzshow - auch ihre Schwester tanzt dort

Schwangere Motsi Mabuse kontert Kommentare zu ihrer Figur

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker