HOME

Nach royaler Hochzeit: Madeleine und Chris flittern auf den Seychellen

Die schwedische Zeitung "Expressen" hat Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill auf den Seychellen aufgespürt. Dort verbringt das Paar seine Flitterwochen - im selben Hotel wie einst William und Kate.

Während Modemacher Valentino noch von der Zusammenarbeit mit Prinzessin Madeleine schwärmt und die schwedische Königsfamilie wieder ihren Pflichten nachgeht - Königin Silvia enthüllte jüngst ein Porträt in Stockholm - schwelgen Prinzessin Madeleine und ihr Gatte Chris O'Neill in ganz anderen Sphären. Die frisch Vermählten starteten direkt nach ihrem rauschenden Fest am vergangenen Samstag in die Flitterwochen. Während die Gäste noch bis in die frühen Morgenstunden feierten, sollen Madeleine und Chris ihre Party vorzeitig verlassen und einen Privatjet bestiegen haben. Ihr Ziel: die Seychellen im Indischen Ozean.

Laut einem Bericht der schwedischen Zeitung "Expressen" flittert das Paar in der Nobelanlage "North Island Lodge". Der private Club besteht aus elf Luxusvillen, die sich über die gesamte Insel erstrecken. Eine Nacht kostet rund 5800 Euro. Schon Prinz William und Herzogin Catherine verbrachten ihre Flitterwochen 2011 in der Anlage. Auch Stars wie David und Victoria Beckham oder Jennifer Aniston gehören zu den Gästen.

"Expressen" veröffentlichte mehrere Fotos der Frischvermählten. Auf dem einen sind Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill auf der Terasse ihrer 500 Quadratmeter großen Ferienvilla zu sehen. Beide haben weiße Freizeitkeidung an. Ein anderes zeigt das Paar Hand in Hand beim Strandspaziergang. Sie trägt einen gemusterten Bikini, er eine hellblaue Badehose.

Madeleine äußerte sich enttäuscht über die Veröffentlichung der Bilder. "Leider haben die schwedischen Boulevardmedien unser Glück zerstört, indem sie private Fotos gezeigt haben. Das einzige, was wir uns wünschen, ist, dass unsere Privatsphäre für einige Tage respektiert wird", schrieb die Prinzessin auf ihrer Facebookseite. Gleichzeitig veröffentlichte die 31-Jährige aber auch ein Foto, das sie im Sommerkleid und mit Strohhut am Strand der Seychellen zeigt.

Prinzessin Madeleine kannte das Ziel nicht

Nur Königin Silvia und König Carl XVI. Gustaf sollen gewusst haben, wo es hingeht, berichtet die Zeitung. Chris O'Neill hatte offenbar ein Geheimnis aus dem Reiseziel gemacht. Zu ihren Freunden soll Madeleine am Abend der Hochzeit gesagt haben, auch sie habe keine Ahnung, wo sie die Flitterwochen verbringen werden, berichtet das Blatt. Die Presseabteilung des Königshauses hatte Fragen von Journalisten im Vorfeld stets abgewiesen. Das sei die Privatangelegenheit des Brautpaares.

Wie lange Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill in den Flitterwochen bleiben werden, ist nicht bekannt. Auch nicht, ob sie noch an andere Orte fliegen wie es etwa Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel nach ihrer Hochzeit im Jahr 2010 gemacht haben. Die ältere Schwester Madeleines reiste mit ihrem Mann zunächst nach Tahiti und anschließend zum Skifahren in die USA. Gesponsert wurde der Trip von einem Freund der Königsfamilie, Unternehmer Bertil Hullt, der mit dem Sprachschulkonzern EF Milliarden verdiente. Dafür musste Kronprinzessin Victoria damals viel Kritik einstecken. Sogar eine Anklage wegen Bestechlichkeit drohte der 35-Jährigen. Derlei Ärger dürfte Madeleine erspart bleiben. Denn nicht nur die Hochzeitsfeier, sondern auch die Flitterwochen wurden aus eigener Tasche bezahlt.

jum/swd/DPA / DPA