HOME

Nachwuchs bei Penélope Cruz und Javier Bardem: Eine Leidenschaft, eine Liebe, ein Kind?

Wenn es um ihre Beziehung geht, hüllen sie sich in Schweigen. Nach dem heimlichen Verlieben am Film-Set, heirateten sie fernab der Öffentlichkeit. Und auch über die Mutmaßungen zur Geburt ihres Kindes schweigen sich das Schauspieler-Paar Penélope Cruz und Javier Bardem bislang aus.

Das spanische Hollywood-Traumpaar Penélope Cruz und Javier Bardem freut sich über Nachwuchs. Die Schauspielerin habe in Los Angeles einen Sohn zur Welt gebracht, berichtete am Mittwoch die gewöhnlich sehr gut informierte spanische Promi-Zeitschrift "Hola". Die 36-Jährige und ihr fünf Jahre älterer Partner hatten im Juli vergangenen Jahres heimlich auf den Bahamas geheiratet, sie sind seit dem Film "Vicky Cristina Barcelona" ein Paar.

Obwohl mehrere spanische Medien übereinstimmend von dem Nachwuchs berichteten, wollte die Agentur von Cruz in Madrid die freudige Nachricht zunächst nicht bestätigen. Die beiden Schauspieler kennen sich bereits seit den gemeinsamen Dreharbeiten zu "Jamón Jamón - Lust auf Fleisch" im Jahr 1992, der für beide der Startschuss ihrer Karriere war. Es funkte dann aber erst viele Jahre später, als sie für Woody Allens 2008 in die Kinos gekommene Beziehungskomödie "Vicky Cristina Barcelona" erneut gemeinsam vor der Kamera standen.

Für ihre Rolle als leidenschaftliche Künstlerin María Elena in "Vicky Cristina Barcelona" wurde Cruz mit dem Oscar als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Der auf den Kanaren geborene Bardem erhielt den Oscar bereits 2007 für seine Nebenrolle in "No Country for Old Men" von den Coen-Brüdern. Beide sind die ersten spanischen Schauspieler, die den begehrten Preis erhielten.

Auch in diesem Jahr steht Bardem wieder auf der Nominierungsliste für den Oscar, der am 27. Februar in Los Angeles verliehen wird. Er kann sich Hoffnungen machen, für seine Performance in "Biutiful" als bester Schauspieler geehrt zu werden. Die diesjährigen Oscar-Nominierungen wurden am Dienstag bekanntgegeben. Nach Angaben der Zeitung "El País" ahnten Freunde von Bardem, dass das Kind zur Welt gekommen ist, weil der Schauspieler auf Glückwunsch-Anrufe zur Nominierung nicht antwortete.

Cruz und Bardem bemühten sich stets, ihre Beziehung möglichst privat zu halten. Im vergangenen Mai machte Bardem seiner Lebensgefährtin dann beim Filmfestival in Cannes die erste öffentliche Liebeserklärung: "Ich teile die Freude über diesen Preis mit meiner Freundin, Gefährtin, Liebe Penélope Cruz", sagte er, als er den Preis als bester männlicher Darsteller für seine Rolle in "Biutiful" entgegennahm. "Ich verdanke Dir viel, und ich liebe Dich sehr." Cruz warf ihrem Freund daraufhin Küsschen zu und brach vor Rührung in Tränen aus.

AFP / AFP
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.