HOME

Nick Carter: US-Justiz prüft Vergewaltigungsvorwurf

Man dachte, der Vorwurf der Vergewaltigung sei bereits ausgeräumt. Doch die Justiz hat gerade erst begonnen, gegen Nick Carter zu ermitteln.

Nick Carter sieht sich schweren Anschuldigungen gegenüber.

Nick Carter sieht sich schweren Anschuldigungen gegenüber.

Eigentlich schien die Sache schon vom Tisch, doch die Staatsanwaltschaft von Los Angeles lässt noch nicht locker: Nick Carter (38) ist jetzt erst ins Visier der Behörden geraten. Was war passiert? Melissa Schuman (33), Ex-Sängerin der Girlband Dream, erstattete bereits Anfang des Jahres Anzeige gegen Carter. Der Vorwurf: Das Mitglied der Backstreet Boys habe sie 2002 vergewaltigt. Aufgrund der Tatsache, dass die Behörden mehr als ein halbes Jahr nichts unternommen haben, keimten Gerüchte auf, die Sache wäre bereits eingestellt.

Schwere Vorwürfe

Doch weit gefehlt: Wie das US-Portal "TMZ" unter Berufung auf offizielle Justizkreise berichtet, landete der Fall erst in der vergangenen Woche in der richtigen Behörde, rund sieben Monate nach der eigentlichen Anzeige. Schuman schrieb auch in einem längeren Blogeintrag über die angeblichen Vorfälle. Demnach soll es in Carters Büro zunächst zu einvernehmlichen Zärtlichkeiten gekommen sein, im Badezimmer sei er später dann aber übergriffig geworden. Dort habe er sie zu Oralsex gezwungen. Anschließend soll er sie auf sein Bett geworfen und vergewaltigt haben.

Sie hätte ihn mehrfach aufgefordert, dass sie das nicht möchte, dennoch habe Carter seine Handlungen gegen ihren Willen fortgesetzt. Der Sänger bestritt die Tat umgehend. Er sei schockiert und betrübt über die Anschuldigungen. In einem Statement seines Managements hieß es, Melissa habe ihm gegenüber zu keinem Zeitpunkt geäußert, dass ihre Handlungen nicht einvernehmlich seien. Es widerspreche seinem Charakter, jemandem Schaden zuzufügen.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(