VG-Wort Pixel

"Crush on You" Popsänger Aaron Carter mit 34 gestorben – Sprecher von Bruder Nick bestätigt Medienberichte

Aaron Carter auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2015
Aaron Carter auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2015
© Britta Pedersen / DPA
Aaron Carter, US-Sänger und Bruder von Backstreet-Boys-Mitglied Nick Carter, ist tot. Er wurde 34 Jahre alt.

Der US-Sänger Aaron Carter ist im Alter von 34 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Agent Roger Paul auf Anfrage der Nachrichtenagentur DPA unter Berufung auf Carters Mutter: "Sie rief mich an und sagte, ihr Sohn sei tot", wurde Paul zitiert.

Zuvor hatten die US-Promi-Magazine "TMZ" und "The Hollywood Reporter" am Samstagabend unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen über einen Leichenfund im Haus des Künstlers in Lancaster im US-Bundesstaat Kalifornien berichtet.

Aaron Carter wurde durch "Crush on You" bekannt

Kurz darauf bestätigte ein Sprecher von Aaron Carters Bruder und Backstreet-Boys-Mitglied Nick Carter der "New York Post" den Tod des Musikers. "TMZ" zufolge wurde er tot in der Badewanne aufgefunden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Sie ist noch nicht bekannt.

Aaron Carter wurde in Deutschland als Kinderstar in den späten 1990er Jahren berühmt, konnte jedoch nie aus dem Schatten seines großen Bruders treten. Sein bekanntester Hit hierzulande war "Crush on You" (1997). Das zugehörige Album "Aaron Carter" verkaufte sich weltweit millionenfach.

Bereits eine Schwester der beiden Carter-Brüder war früh verstorben. Die 1986 geborene Leslie starb 2012 nach langer Medikamentenabhängigkeit an einer Überdosis. Auch Aaron Carter war lange Zeit suchtkrank und machte mehrere Entzüge durch. Er hinterlässt einen knapp ein Jahr alten Sohn. Von dessen Mutter lebte Carter zuletzt getrennt.

Lesen Sie bei stern Crime PLUS: "Ein prominenter Fall: Aaron Carter. Er war mal ein Kinderstar. Ein süßer Junge. Aber das liegt schon eine Weile zurück, als die Polizei sein Auto durchsucht."

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel wurde nach seiner Erstveröffentlichung um 21.20 Uhr mehrfach aktualisiert.

Quellen: "TMZ", "The Hollywood Reporter", "New York Post", Nachrichtenagentur DPA

Mehr zum Thema

Newsticker