HOME

Paris Hilton: Teure Liebes-Spiele im Internet

Seit mehreren Wochen kursiert im Internet ein Sex-Video, das Hotel-Erbin Paris Hilton beim Liebes-Spiel zeigt. Bisher machte die 22-Jährige ihren Ex-Freund für die Veröffentlichung verantwortlich. Der dreht jetzt den Spieß um.

Die Hotel-Erbin Paris Hilton (22) ist von einem Ex-Freund wegen Verleumdung auf zehn Millionen Dollar Schadenersatz verklagt worden. Nach US-Medienberichten vom Donnerstag reichte Richard Solomon (33) die Klage am Mittwoch in Los Angeles ein. Anlass ist ein Sex-Video, das Hilton und Solomon vor drei Jahren beim gemeinsamen Liebesspiel drehten.

Das freizügige Video zirkuliert seit kurzem auf Webseiten und wird auszugsweise zum Verkauf angeboten. In der Klageschrift verweist Solomon auf die "aktive Teilnahme" von Paris Hilton bei den Sex-Aufnahmen. Er wirft Hilton und ihrer Familie vor, eine "kalte, berechnende und bösartige Kampagne" zu führen, die ihn als Vergewaltiger darstelle, um damit ihren Ruf zu schützen.

Die Hiltons drohen mit Klagen gegen jeden, der das Video vertreibt. Sie haben auch eine Untersuchung eingeleitet, wie die Aufnahmen an die Öffentlichkeit gerieten. Solomons Anwalt zufolge soll ein Bekannter seines Mandanten das Band gestohlen haben. Die Aufnahmen entstanden als Paris Hilton 19 Jahre alt war und bevor Solomon die Schauspielerin Shannen Doherty (32) heiratete, von der jetzt getrennt lebt. Die Hotel-Erbin ist ab Dezember in der Reality- Show "The Simple Life" auf dem US-Sender Fox zu sehen.