HOME

Instagram-Foto: So rührend kuschelt Prinz Harry mit einem Elefanten

Er füttert Baby-Nashörner mit der Flasche und kuschelt mit einem Elefanten: Prinz Harry setzt sich für den Artenschutz ein. Jetzt hat er bewegende Bilder aus Südafrika veröffentlicht - und macht damit Politik.

Prinz Harry und ein Elefant

Ein bewegender Moment: Prinz Harry geht mit einem Elefanten auf Tuchfühlung.

Er legt sanft die Arme auf den Nacken des erschöpften Tieres, berührt mit seinem Kopf den Bauch und  geht mit dem Koloss auf Tuchfühlung: Prinz Harry kuschelt mit einem Elefanten. Dieses und andere Fotos hat der 31-Jährige auf Instagram veröffentlicht. Sie entstanden im Sommer in Südafrika und bezeugen auf beeindruckende Weise den Einsatz Harrys für den Artenschutz.

In einem sehr persönlichen und bewegenden Statement äußert sich der Bruder von Prinz William über die Entstehung des Fotos mit dem Elefanten: "Nach einem langen Tag im Kruger Nationalpark, an dem wir fünf Nashörner in ein neues Zuhause gebracht haben und drei Elefanten - wie diesem betäubten Weibchen hier - von ihren Halsbändern befreit haben, entschied ich mich, einen Moment inne zu halten", schreibt Harry auf dem offiziellen Instagram-Account des Kensington Palastes.

Dann wird der Prinz los, was er offenbar schon immer mal loswerden wollte: Seinen Unmut über die Tötung von mehreren Tausend Elefanten im Jahr. "Die Situation ist bestürzend und frustrierend. Wie kann es sein, dass 30.000 Elefanten allein im vergangenen Jahr abgeschlachtet wurden?", fragt Harry. Sichtlich bewegt fährt er fort: "Keiner von ihnen hatte einen Namen, interessiert uns das gar nicht? Und für was? Ihre Stoßzähne?"

Kuschelfoto ist ein politisches Signal

Es sei eine nutzlose Verschwendung von Schönheit, wenn er überall in Afrika die Kadaver von Nashörnern und Elefanten zu sehen bekäme, klagt Harry weite an. Es ist das erste Mal, dass der Prinz, der seit Jahren an Tierschutzprojekten in Südafrika teilnimmt, sich in dieser persönlichen und deutlichen Form gegen die Jagd auf Elefanten und Nashörnern ausgesprochen hat.

Es ist auch ein politisches Zeichen an die Regierung in Südafrika. In der vergangenen Woche hatte ein Gericht das seit Jahren bestehende Moratorium gegen den Handel von Elfenbein aufgehoben. Die endgültige Entscheidung hat nun das Umweltministerium. Sollte der Bann bestehen bleiben, ist das auch ein Stück Prinz Harrys Verdienst.



mai