VG-Wort Pixel

Instagram-Foto So rührend kuschelt Prinz Harry mit einem Elefanten

Prinz Harry und ein Elefant
Ein bewegender Moment: Prinz Harry geht mit einem Elefanten auf Tuchfühlung.
© Instagram/Prinz Harry
Er füttert Baby-Nashörner mit der Flasche und kuschelt mit einem Elefanten: Prinz Harry setzt sich für den Artenschutz ein. Jetzt hat er bewegende Bilder aus Südafrika veröffentlicht - und macht damit Politik.

Er legt sanft die Arme auf den Nacken des erschöpften Tieres, berührt mit seinem Kopf den Bauch und  geht mit dem Koloss auf Tuchfühlung: Prinz Harry kuschelt mit einem Elefanten. Dieses und andere Fotos hat der 31-Jährige auf Instagram veröffentlicht. Sie entstanden im Sommer in Südafrika und bezeugen auf beeindruckende Weise den Einsatz Harrys für den Artenschutz.

In einem sehr persönlichen und bewegenden Statement äußert sich der Bruder von Prinz William über die Entstehung des Fotos mit dem Elefanten: "Nach einem langen Tag im Kruger Nationalpark, an dem wir fünf Nashörner in ein neues Zuhause gebracht haben und drei Elefanten - wie diesem betäubten Weibchen hier - von ihren Halsbändern befreit haben, entschied ich mich, einen Moment inne zu halten", schreibt Harry auf dem offiziellen Instagram-Account des Kensington Palastes.

Prince Harry has released this personal photo taken during his summer visit to southern Africa. Here Prince Harry shares his story behind the photograph... "After a very long day in Kruger National Park, with five rhinos sent to new homes and three elephants freed from their collars - like this sedated female - I decided to take a moment. I know how lucky I am to have these experiences, but hearing stories from people on the ground about how bad the situation really is, upset and frustrated me. How can it be that 30,000 elephants were slaughtered last year alone? None of them had names, so do we not care? And for what? Their tusks? Seeing huge carcasses of rhinos and elephants scattered across Africa, with their horns and tusks missing is a pointless waste of beauty." Photograph © Prince Harry

Ein von Kensington Palace (@kensingtonroyal) gepostetes Foto am

Dann wird der Prinz los, was er offenbar schon immer mal loswerden wollte: Seinen Unmut über die Tötung von mehreren Tausend Elefanten im Jahr. "Die Situation ist bestürzend und frustrierend. Wie kann es sein, dass 30.000 Elefanten allein im vergangenen Jahr abgeschlachtet wurden?", fragt Harry. Sichtlich bewegt fährt er fort: "Keiner von ihnen hatte einen Namen, interessiert uns das gar nicht? Und für was? Ihre Stoßzähne?"

Kuschelfoto ist ein politisches Signal

Es sei eine nutzlose Verschwendung von Schönheit, wenn er überall in Afrika die Kadaver von Nashörnern und Elefanten zu sehen bekäme, klagt Harry weite an. Es ist das erste Mal, dass der Prinz, der seit Jahren an Tierschutzprojekten in Südafrika teilnimmt, sich in dieser persönlichen und deutlichen Form gegen die Jagd auf Elefanten und Nashörnern ausgesprochen hat.

Es ist auch ein politisches Zeichen an die Regierung in Südafrika. In der vergangenen Woche hatte ein Gericht das seit Jahren bestehende Moratorium gegen den Handel von Elfenbein aufgehoben. Die endgültige Entscheidung hat nun das Umweltministerium. Sollte der Bann bestehen bleiben, ist das auch ein Stück Prinz Harrys Verdienst.

Prince Harry has released this personal video taken during his summer visit to southern Africa. Here Prince Harry shares his story behind the video... "These baby rhinos are at an orphanage because their mothers were killed by poachers. I can’t say where this is for obvious reasons. But I spent an afternoon with Petronel Nieuwoubt who runs the orphanage. The youngest rhino was called Don. He was just two months old when he was found in Kruger National Park. Petronel has students and volunteers from all over the world come to look after these orphans. They pay for this experience and that money is used for milk, food, fencing and rangers for security." For more information go to: www.careforwild.co.za Video ©Prince Harry

Ein von Kensington Palace (@kensingtonroyal) gepostetes Video am

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker