VG-Wort Pixel

Britische Royals Auf Drama angelegt: Erste Clips aus dem Oprah-Interview mit Harry und Meghan

Prinz Harry, Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan beim Interview mit Oprah
© Screenshot CBS
Dramatische Musik, dramatische Fragen: Die ersten Clips aus dem mit Spannung erwarteten TV-Interview von Oprah Winfrey mit Prinz Harry und Herzogin Meghan zeigen, dass es sehr amerikanisch wird. Und, dass Prinzessin Diana eine Rolle spielt.

Die Entscheidung hat Großbritannien schockiert: Vor wenigen Wochen hat der britische Palast mitgeteilt, dass Prinz Harry und seine Frau Meghan nicht länger ihren königlichen Pflichten nachkommen werden. Die beiden machten aus ihrer Auszeit einen endgültigen Bruch und entschieden sich für ein Leben abseits der Königsfamilie in den USA. In einem großen TV-Interview mit der amerikanischen Talkshow-Legende Oprah Winfrey wollen Harry und Meghan nun ihre Sicht der Dinge darstellen. Die Sendung wird am kommenden Sonntag in den USA und in Großbritannien ausgestrahlt. Erste Clips daraus lassen erahnen, dass das Ganze auf Dramatik ausgelegt ist.

Zwei Teaser veröffentlichte der TV-Sender CBS. Der eine zeigt zu Musik wie aus einem Hollywood-Thriller einzelne Reaktionen von Winfrey. "Hast du geschwiegen oder wurdest du zum Schweigen gebracht?", lautet etwa eine ihrer Fragen an Meghan. Sie hält außerdem fest: "Ihr habt hier ein paar wirklich schockierende Dinge gesagt" und greift offenbar eine Bemerkung von Meghan auf: "'Fast nicht überlebbar' - das klingt, als sei irgendwann eine Grenze überschritten worden." 

Kein Thema soll in dem 90-minütigen Interview tabu sein, kündigt Winfrey außerdem an. Den Großteil der Zeit wird Winfrey mit der ehemaligen Schauspielerin Meghan verbringen, die beiden sollen ein freundschaftliches Verhältnis haben. Dann kommt auch der Prinz dazu. In den Clips ist zu sehen, wie er die Hand seiner schwangeren Frau hält und über seine verstorbene Mutter Diana spricht. "Meine größte Sorge war, dass sich die Geschichte wiederholt", sagt er in Anspielung auf deren Verhältnis mit der Presse. Und dass er erleichtert und froh darüber sei, hier mit seiner Frau sitzen zu können. "Ich kann es mir gar nicht vorstellen, wie es für sie gewesen sein muss, das alles alleine durchzustehen vor all diesen Jahren. Denn für uns beide war es unglaublich hart, aber wenigstens hatten wir uns", spricht er außerdem weiter über seine Mutter. 

Harry und Meghan

Diana war auch symbolisch mit im Bild: Zum 4700-Dollar-Kleid von Armani trug Meghan ein Armband ihrer toten Schwiegermutter. Aufgezeichnet wurde das Ganze im Garten ihres Anwesens in Montecito, Kalifornien. Oprah Winfrey hat das ursprünglich auf 90 Minuten angesetzte Interview bereits zu einer zweistündigen Sendung verlängert. 

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker