HOME

Rihanna und Kim Kardashian: Hacker erbeuten wieder Promi-Nacktfotos

Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen sind Nacktfotos von Prominenten im Internet veröffentlicht worden. Diesmal zählen Rihanna, Kim Kardashian und Amber Heard zu den Opfern. Das FBI ermittelt.

Von Frank Siering, Los Angeles

Die Promi-Hacker haben im Internet erneut zugeschlagen. In einer zweiten Attacke wurden am Wochenende mehr als 50 Nacktfotos von Promis ins Netz gestellt. Darunter Bilder von Stars wie Rihanna, Kim Kardashian, Vanessa Hudgens, Kate Bosworth und auch Hope Solo.

Besonders süffisant ist eine mutmaßlich gehackte Nacktbild-Nachricht von Amber Heard an ihren Verlobten Johnny Depp. Unter dem Foto, das die Schauspielerin mit nacktem Busen zeigen soll, nennt sie Depp ihren "Tonto", bezugnehmend auf jene Rolle, die Depp in "The Lone Ranger" gespielt hatte.

Es ist bereits die zweite Hacker-Welle, die innerhalb von nur vier Wochen durch Hollywood schwappt. ZUvor mussten sich bereits Jennifer Lawrence, Kate Upton und andere Promis beugen und ihre virtuellen Privtaschatullen, die komischerweise alle mit Nacktfotos gefüllt zu sein scheinen, wilden Online-Hackern überlassen. Das FBI sei eingeschaltet, berichteten diverse Manager der Hollywood-Promis am Sonntag.

Rihanna bleibt gelassen

Die Bilder wurden via 4chan und Reddit ins Netz hochgeladen und wurden nach sehr kurzer Zeit von beiden Firmen die sich nach der ersten Hacker-Attacke Anfang September vehement gegen die Eingriffe in die Privatsphäre der Stars ausgeprochen hatten, sofort wieder entfernt.

Während Popstar Rihanna eher gelassen mit den jetzt aufgetauchten Nacktfotos umgeht, reicht eine einfache Google-Suche doch schon, um Rihanna nackt und semi-nackt im Netz zu finden, scheint vor allem Kim Kardashians Ehemann Kanye West völlig außer sich zu sein, ob der neuesten Nacktofotos seiner Frau.

Er habe nach stern-Informationen persönlich ein Treffen mit dem FBI avisiert und wolle, dass die "Schuldigen auf die härteste Art und Weise bestraft werden". Unerwähnt läßt der Skandal-Rapper, dass Kardashian doch erst dank eines Sex-Tapes überhaupt den Status "Reality-Star" erreicht hat.

Erste Hacker-Attacke via "Phishing"

Der erste Angriff auf die Hollywood-Prominenz vollzog sich am 1. September dieses Jahres. Neben Jennifer Lawrence wurden bei dieser massiven Hacker-Attacke auch noch die Privat-Dateien von Kate Upton, Victoria Justice, Ariana Grande, Kirsten Dunst, Hope Solo, Krysten Ritter, Yvonne Strahovski und Teresa Palmer geplündert.

Zunächst waren die Ermittler davon ausgegangen, dass die Hacker die Bilder über Apples iCloud abgesaugt hätten. Doch Apple berichtete wenig später, dass ihr riesiger Online-Speicher nicht geknackt worden sei. Die Hacker hätten demnach die Passwörter der Promis via "Phishing" herausgefunden und somit Zugriff auf die Privatfotos erhalten.

Unter Physhing versteht man den Versuch, über gefälschte Websiten, E-Mails oder Kurznachrichten auf pesönliche Daten eines Internet-Nutzers Zugriff zu erhalten, um damit möglicherweise Identitätsdiebstahl zu begehen.

  • Frank Siering