VG-Wort Pixel

Flugzeugabsturz auf den Bahamas Vor 20 Jahren starb Sängerin Aaliyah: Warum der einstige Superstar heute wieder so "lebendig" ist

Sängerin Aaliyah signiert am 28.2.2000 im HMV Music Store in New York ihre neue CD "Romeo must die".
Sängerin Aaliyah, die mit bürgerlichem Namen Aaliyah Dana Haughton hieß, war erst 22 Jahre alt, als sie bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam
© Ipol Zissel 12306 / Picture Alliance
Vor 20 Jahren starb die amerikanische Soul-Sängerin Aaliyah bei einem Flugzeugabsturz auf den Bahamas. Heute spielt sie eine wichtige Rolle im Prozess gegen R. Kelly. Und auch ihre Musik findet erstmals den Weg in die Streamingdienste.

Sie war erst 22 Jahre alt, aber im Showbusiness bereits ein Superstar. Am 25. August 2001 starb die amerikanische Soul-Sängerin und Schauspielerin Aaliyah bei einem Flugzeugabsturz auf den Bahamas. Die Künstlerin hatte gerade die Dreharbeiten für ihr neuestes Video abgeschlossen. Experten zufolge hatte die Cessna Hunderte Kilos zu viel geladen und das Gepäck war noch dazu nicht gleichmäßig verteilt. Die Maschine, die auf dem Weg nach Florida war, wurde Polizeiberichten zufolge nach dem Absturz sofort von den Flammen verschlungen. Alle neun Insassen starben.

Laut neuesten Enthüllungen in dem Buch "Baby Girl: Better Known as Aaliyah", geschrieben von der Musikjournalistin Kathy Iandoli, soll die Sängerin bewusstlos in das Flugzeug getragen worden sein. Das zumindest behauptet ein Mann, der in ihrem Taxi zum Flughafen saß. Der damals 13-jährige Kingsley Russell, dessen Familie ein Taxi- und Gaststättengewerbe auf den Abaco-Inseln betrieb, war angeblich dabei, als seine Stiefmutter das Team der Sängerin zum Flughafen fuhr, um ihren Rückflug in die USA anzutreten und half als Gepäckträger.

Pilot soll unter Alkohol- und Kokaineinfluss gestanden haben

Seinen Aussagen zufolge soll sich die Sängerin geweigert haben, in das Flugzeug zu steigen, nachdem sie hörte, dass es Übergewicht haben würde, und sich stattdessen zum Schlafen in das Taxi gelegt haben. Dafür soll sie von ihrem Team ein Schlafmittel bekommen haben, wodurch sie in einen tiefen Schlaf fiel und von den weiteren Diskussionen über die überladene Maschine nichts mitbekam. Schließlich soll man sie schlafend in die Cessna getragen haben. 

Das Flugzeugwrack, in dem die Sängerin und Schauspielerin Aaliyah ums Leben kam
Das Flugzeug, in dem die Sängerin und Schauspielerin Aaliyah ums Leben kam, war beim Start völlig überladen
© Tim Aylen / Picture Alliance

Die zweimotorige Maschine befand sich weniger als eine Minute in der Luft, bevor sie abstürzte. Später wurde bekannt, dass der Pilot unter Alkohol- und Kokaineinfluss stand. Der 30-Jährige war erst zwölf Tage vor dem Unglück wegen des Besitzes von Crack und Kokain zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Bei den Untersuchungen über die Ursachen des Absturzes stellte sich außerdem heraus, dass die Cessna 402-B nicht ordnungsgemäß gewartet war. 

Aaliyah stand mit zehn Jahren erstmals im Rampenlicht

Zum Zeitpunkt ihres Todes war Aaliyah gerade für zwei Grammys als beste R&B-Sängerin nominiert. Ihr Tod war das tragische Ende einer bis dahin steil nach oben verlaufenden Karriere. Die in Brooklyn geborene und in Detroit aufgewachsene Sängerin, die mit bürgerlichem Namen Aaliyah Dana Haughton hieß, stand zum ersten Mal im Rampenlicht, nachdem sie im Alter von zehn Jahren bei Star Search aufgetreten war. Mit elf Jahren gab sie bereits zusammen mit der Soulsängerin Gladys Knight in Las Vegas ein Konzert. 1993 unterzeichnete sie einen Plattenvertrag, da war sie gerade mal 14. Ein Jahr zuvor lernte sie R. Kelly kennen, mit dem zusammen sie 1994 an ihrem Debütalbum "Age Ain't Nothing But A Number" arbeitete. Das Album verkaufte sich drei Millionen Mal und wurde mit Doppelplatin ausgezeichnet.

Ihr zweites Album "One in a Million", verkaufte sich weltweit acht Millionen Mal. Die Single "Try Again" aus diesem Album brachte ihr eine Grammy-Nominierung ein. Danach begann sie mit der Schauspielerei, spielte zunächst in dem Film "Romeo Must Die", für den sie auch auf dem Soundtrack sang, und dann in dem Vampirfilm "Königin der Verdammten". Ihr drittes und letztes Album, das gleichnamige "Aaliya"h, wurde im Juli 2001 veröffentlicht – einen Monat bevor sie starb.

R. Kelly heiratete die erst 15-jährige Aaliyah  

Trotz des großen Altersunterschiedes ging ihre Beziehung zu R&B-Musiker R. Kelly schnell über eine professionelle Zusammenarbeit hinaus. 1994 sollen die beiden geheiratet haben, da war die Sängerin 15 Jahre, R. Kelly 27 Jahre alt. Die Öffentlichkeit bekam von der Romanze nichts mit. Erst 20 Jahre nach dem Tod der Sängerin, kommen immer mehr Details ans Licht. Und diese spielen im Prozess gegen R. Kelly eine ganz besondere Rolle.

R. Kelly und Aaliyah
1994 soll der Musiker R. Kelly die damals erst 15-jährige Aaliyah mit gefälschten Papieren geheiratet haben
© Uncredited / Picture Alliance

Derzeit steht der Sänger in New York unter anderem wegen organisierter Kriminalität, Erpressung und sexueller Ausbeutung eines Kindes vor Gericht. Auch die Ehe mit Aaliyah ist Gegenstand der Verhandlung. Vergangene Woche sagte ein ehemaliger Tourmanager aus, der Musiker habe die damals erst 15-jährige Aaliyah als volljährig ausgegeben und geheiratet, weil er dachte, sie sei schwanger. Der Manager sagte laut US-Medienberichten, er habe mit Geld von Kelly einen Beamten bestochen. Dieser habe Ausweispapiere fälschen sollen, sodass der zu diesem Zeitpunkt 27 Jahre alte Sänger die Jugendliche heiraten konnte, nachdem er von der mutmaßlichen Schwangerschaft der 15-Jährigen erfahren habe. Auf der Heiratsurkunde aus Illinois ist Aaliyahs Alter mit 18 Jahren angegeben. In dem US-Bundesstaat ist Sex mit Minderjährigen illegal.

Der Sänger R. Kelly

Doch nicht nur im Gerichtssaal wird die tote Aaliyah derzeit wieder zum Leben erweckt. Zum 20. Todestag wurde auch ihr zweites Album "One in a Million" zum ersten Mal auf Streaming-Dienste übertragen und steht auch zum Download bereit. Es ist das erste von mehreren Aaliyah-Alben, die in den kommenden Monaten auf Streaming-Plattformen erscheinen werden. Zuvor war nur ihr Debütalbum Age Ain't Nothing But a Number aus dem Jahr 1994 als Stream verfügbar. Aaliyahs Onkel, Barry Hankerson, hatte sich vor wenigen Tagen dazu auf dem Instagram-Account seines Plattenlabels Blackground Records 2.0 geäußert: "Vielen Dank an alle ihre vielen Fans, die ihre Musik am Leben erhalten. Es tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, aber wenn man ein Familienmitglied so unerwartet verliert, braucht man Zeit, um diese Art von Trauer zu verarbeiten. Ich habe mich entschlossen, Aaliyahs Musik zu veröffentlichen, um ihr Vermächtnis lebendig zu halten".

Quellen: Instagram, Daily Mail, Rolling Stone, Hollywood-Reporter, DPA


Wissenscommunity


Newsticker