HOME

Sandy Meyer-Wölden: Boris' Ex bastelt fleißig an ihrer Karriere

Während Boris Becker sich versteckt, arbeitet seine Ex-Verlobte an ihrer Karriere: Sandy Meyer-Wölden will künftig für die spanische Modefirma "Mango" Schmuck kreieren.

Von Jens Maier

Ein ganz besonderer Gast saß am Dienstagabend bei der Präsentation der Frühjahr-/ Sommerkollektion des Modelabels Mango in der ersten Reihe: Sandy Meyer-Wölden, die Ex-Verlobte von Boris Becker. Der Trip nach Barcelona - genau eine Woche nach Bekanntgabe ihrer Trennung - war keine reine Vergnügungsreise, sondern geschäftlicher Natur.

Meyer-Wölden will für den Modekonzern eine Schmuckkollektion entwerfen, das verriet sie der Zeitschrift "Gala". Von Mango wurde dies zwar nicht offiziell bestätigt, aber wie stern.de aus Unternehmenskreisen erfuhr, können sich beide eine Zusammenarbeit vorstellen.

Und das, obwohl Meyer-Wölden weder eine Ausbildung zum Goldschmied noch als Designerin vorweisen kann. 2006 gründete sie in New York eine eigene Firma, die rein gar nichts mit ihrem Studium zu tun hatte. Aus der Kommunikationswissenschaftlerin wurde eine Schmuckdesignerin. Unter dem Label "Lovebird" vertreibt sie seitdem Hippie-Schmuck. Ihr prominentester Kunde: Lenny Kravitz, mit dem ihr auch eine Affäre nachgesagt wurde.

War die Liaison mit Becker nur ein PR-Gag, um die Karriere anzukurbeln? Meyer-Wölden bestreitet das in Interviews. "Die Menschen, die uns zusammen erlebt haben, wussten, dass wir verliebt sind. Mir sind Verlobung und Ehe so heilig, dass ich nie damit spielen würde", sagte sie der Zeitschrift "Bunte".

Ob das stimmt, darüber kann wohl nur Boris Becker Auskunft geben. Doch der schweigt. Seitdem er am 4. November in einer Presseerklärung die Trennung verkündete, hat er sich nicht wieder zu der Beziehung geäußert.

Themen in diesem Artikel