HOME

Sorgerechtsstreit um Tochter: Paul Walkers Mutter verzichtet auf Klage

Es geht um 16 Millionen Euro: Die Mutter des tödlich verunglückten Schaupielers Paul Walker will nun doch nicht auf das Sorgerecht ihrer Enkelin klagen – unter einer Bedingung.

Frank Siering, Los Angeles

Wenn ein Hollywoodstar stirbt, dann streiten sich die Angehörigen meist schnell um die hinterlassenen Millionen. Im Falle von Paul Walker, dem "Fast & Furious"-Star, der im November bei einem Autounfall ums Leben gekommen war, schien sich ein ähnlicher Familienstreit anzudeuten - vermachte Walker doch seiner einzigen Tochter Meadow die rund 16 Millionen Dollar. Beim Sorgerecht allerdings hat Walker das kalifornische Gesetz nicht berücksichtigt: Laut seinem Testament soll das alleinige Sorgerecht für seine Tochter an Walkers Mutter Cheryl gehen.

Zugriff auf die Millionen

Doch Meadows Mutter, die Ex-Freundin von Paul Walker, Rebecca Soteros, hat nach kalifornischem Gesetz erstes Anrecht auf das Sorgerecht. Das Problem: Soteros scheint ein Alkohol- und Drogenproblem zu haben und wurde schon zweimal wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen. Keine gute Umgebung für eine 15-Jährige.

Das sah die Mutter von Paul Walker ähnlich und verlangte auch deshalb das alleinige Sorgerecht für Meadow - und damit natürlich auch die Aufsicht über das Millionenerbe. Ein Streit schien unausweichlich, zumal Meadow im Moment bei ihrer Mutter lebt.

Paul Walkers Mutter schien es zunächst auf einen Showdown in einem Gerichtssaal ankommen zu lassen, zumal sie noch in der vergangenen Woche vor einem Gericht in Los Angeles das alleinige Sorgerecht für Meadow beantragt hatte.

Doch übers Wochenende hat sich Oma Walker offenbar besonnen. Sie kündigte plötzlich an, dass sie von dem alleinigen Sorgerecht Abstand nehmen wolle - unter der Bedingung, dass Soteros sich auf eine Behandlung in einer Rehaklinik einlassen würde. Ein Argument, das auch ein Familien-Richter durchaus in Anbetracht ziehen könnte, weil es aussagt, dass Cheryl Walker nicht auf Hauen und Stechen auf das alleinige Sorgerecht aus ist.

Es soll ein Treffen gegeben haben

Die Klatsch-Website TMZ.com will erfahren haben, dass es am Wochenende zu einem Treffen zwischen Rebecca und Cheryl gekommen sei, bei dem die Mutter von Meadow angekündigt habe, dass sie sich einer Behandlung in einer Rehaklinik unterziehen würde.

Im Gegenzug habe Cheryl zugesagt, dass sie ihre Forderung nach dem alleinigen Sorgerecht für Meadow zurückziehen wolle. Allerdings nur dann, wenn die Mutter der Tochter von Paul Walker das Programm in der Rehaklinik auch komplett durchziehe und sich im Anschluss diversen Drogentests unterziehe.