HOME

Schlagersänger: Tony Marshall spricht über Schlaganfall: "Ich lag tagelang im Koma"

Fast sechs Monate war Schlagersänger Tony Marshall komplett von der Bildfläche verschwunden. Der 81-Jährige erlitt einen Schlaganfall. Wie ernst es um ihn wirklich stand, verriet er jetzt in einem Interview.

Tony Marshall bei seinem Auftritt in der ARD-Sendung "Immer wieder sonntags"

Tony Marshall bei seinem Auftritt in der ARD-Sendung "Immer wieder sonntags"

Picture Alliance

Er wurde als Kandidat für das diesjährige Dschungelcamp gehandelt, sollte angeblich eine Gage von 300.000 Euro kassieren, doch Schlagersänger Tony Marshall musste aus gesundheitlichen Gründen absagen. Offiziell hieß es, er leide unter der Nervenkrankheit Polyneuropathie, die Lähmungserscheinungen in den Beinen verursacht. Zudem hat der 81-Jährige einen Herzschrittmacher. "Ich will ja nicht als Leiche in Australien ankommen", sagte Marshall über sein Dschungelcamp-Aus.

Doch die Situation war weitaus dramatischer, als bisher bekannt. Der Musiker brach Anfang dieses Jahres bei seinem Hausarzt in Baden-Baden zusammen, erlitt einen Schlaganfall und akutes Nierenversagen. Anschließend lag er tagelang im Koma. Die Ärzte kämpften im Krankenhaus um sein Leben, sagte Marshall der "Bild"-Zeitung. "Ich war mit einem Bein schon über den Jordan. Ich bin dem Tod gerade noch mal von der Schippe gehüpft", so der Schlager-Star in früheren Interviews.

Tony Marshall absolviert Auftritte im Sitzen

Fast sechs Monate zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück und erholte sich in einer Reha-Einrichtung. Er musste komplett neu laufen lernen, bis heute absolviert er Auftritte nur im Sitzen wie vor wenigen Wochen in der ARD-Sendung "Immer wieder sonntags" oder jüngst in der Kurklinik.

Unterstützung erhält Herbert Anton Bloeth, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, von seiner Familie. Seit 1962 ist er mit seiner Jugendliebe Gaby verheiratet. Das Paar hat drei Kinder, die Söhne Marc und Pascal sind ebenfalls Musiker. Auch Enkel und sogar Ur-Enkel hat der 81-Jährige bereits.

Trotz gesundheitlicher Risiken will sich Marshall nicht von der Bühne verabschieden. "Ich war schon immer ein Steh-Auf-Männchen. Man lebt nur einmal", sagt der gebürtige Badener. Bis Ende des Jahres hat er fünf weitere Auftritte geplant.

Quelle: "Bild"-Zeitung

jum