HOME

US-Entertainerin: New York trauert um Joan Rivers

Der Tod von US-Entertainerin Joan Rivers hat in den USA für viel Anteilnahme gesorgt. Zu ihrer Beerdigung kamen viele Kollegen. Selbst bei einem sportlichen Großereignis wurde an sie erinnert.

Zahlreiche Prominente haben der verstorbenen US-Entertainerin Joan Rivers am Sonntag die letzte Ehre erwiesen. An der Trauerzeremonie in der Synagoge Temple Emanu-El in New York nahmen unter anderen die Schauspielerinnen Whoopi Goldberg und Sarah Jessica Parker teil, die Rivers Tochter Melissa und ihrem Enkel Cooper während des Gottesdienstes zur Seite standen. Unter den Trauergästen waren auch die Moderatorin Kathy Griffin und Immobilien-Tycoon Donald Trump sowie die Star-Journalistin Barbara Walters.

Die Polizei kontrollierte die Zugänge zur Synagoge, während auf der anderen Straßenseite hinter Absperrgittern neben Reportern, Fernsehteams und Paparazzi etwa 1500 Schaulustige einen Blick auf die Trauergemeinde zu erhaschen versuchten.

Rivers war am Donnerstag im Alter von 81 Jahren im Mount-Sinai-Krankenhaus in New York gestorben. Die über die Landesgrenzen hinaus bekannte Komikerin befand sich seit dem 28. August in der Klinik. Zuvor hatte sie laut Medienberichten während eines Eingriffs an den Stimmbändern in einer anderen New Yorker Klinik einen Atemstillstand erlitten. Die New Yorker Gesundheitsbehörden kündigten eine Untersuchung der Umstände des Vorfalls an.

ono/AFP / AFP