Victoria von Schweden Prinzessin darf Fitnesstrainer heiraten


Die Kronprinzessin und der Fitness-Trainer - diese Liaison erhitzt seit fast sieben Jahren die Gemüter der Schweden, die nur auf eines hoffen: eine baldige Hochzeit. Nun hat das Warten ein Ende. Victoria von Schweden und Daniel Westling haben offiziell ihre Verlobung bekanntgegeben.

Nach fast sieben Jahren Beziehung hat das Warten ein Ende: Die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr Freund Daniel Westling werden heiraten. Bei einem eigens einberufenen "Staatsrat" gab das Paar im Stockholmer Schloss seine Verlobung bekannt. Zuvor hatten König Carl XVI. Gustaf und die schwedische Regierung die nach der Verfassung erforderliche Zustimmung zu der royalen Eheschließung gegeben Als Hochzeitstermine gilt der Sommer 2010. Erst vor kurzem hatte Victoria geäußert, dass sie sich für ihre Hochzeit ein "schickes, aber auch bequemes Brautkleid aus dem eigenen Land" wünsche. Grund für die ungewöhnlich lange Verlobungszeit sind anscheinend unter anderem Bauarbeiten am Stockholmer Schloss, die bis zu einer Hochzeit in diesem Frühsommer nicht abgeschlossen werden könnten. Der künftige Ehemann von Schwedens Thronfolgerin erhält den Adelstitel Prinz Daniel von Västergötland.

Keine Liebe auf den ersten Blick

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz des Paares gestand Victoria, dass ihre Verbindung mit Westling nicht mit Liebe auf den ersten Blick begonnen hat. "Nein, es hat leider nicht einfach klick gemacht. Aber dafür hat sich unsere Liebe als Folge einer sehr schönen und innigen Freundschaft entwickelt", sagte die Thronfolgerin. Westling kündigte bei seinem ersten öffentlichen Auftritt an der Seite Victorias an, er werde seine Arbeit als Geschäftsmann nach der Hochzeit im nächsten Jahr aufgeben: "Ich will dann vor allem die Kronprinzessin bei ihrer Arbeit unterstützen." Über den Heiratsantrag berichtete er: "Es war an einem sehr schönen Sommertag in der Natur vor Schloss Drottningholm. Und ich war sehr nervös, dass sie Nein sagen könnte." Victoria unterbrach ihren Verlobten und rief: "Aber ich hab' nur Ja, Ja, Ja gesagt."

Königin Silvia sagte im gemeinsamen Videofilm, den die Königsfamilie auf die offizielle Internetseite stellte, zu ihrem künftigen Schwiegersohn: "Du bist voller Energie und umsichtig. Du wirst Victoria ein wirklich guter Partner sein." Die Königsfamilie nehme den künftigen Prinzen Daniel "mit offenen Armen" auf. Sie habe ihn als "bescheiden, aber auch bestimmt, urteilsfähig und klug" erlebt, erklärte die Königin. König Carl XVI. Gustaf sagte: "Das ist ein großer Tag für unsere Familie. Wir haben Daniel genau kennengelernt und dabei verstanden, dass er ein feiner Herr ist, der hart und seriös arbeitet. Er nimmt das Leben ernst."

Victoria, das älteste der drei Kinder von Schwedens König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia, lernte Daniel Westling 2001 in dessen Stockholmer Fitnessstudio kennen. Die Kronprinzessin wurde damals seine prominenteste Kundin - und wenig später auch seine Freundin. Westling wich in den vergangenen acht Jahren kaum von Victorias Seite. Unterstützte sie bei ihrer Diplomatenausbildung und gab ihr Halt nach einer schweren Magersuchterkrankung. Ihre Landsleute interessierte jedoch stets nur eines: Wann geben Victoria und Daniel Westling endlich ihre Verlobung bekannt?

"Adels-Tippen" in schwedischen Wettbüros

Seit rund vier Jahren hoffen die Schweden auf eine baldige Hochzeit. Die royale Vermählung von Königin Silvia und König Carl XVI. Gustaf liegt immerhin schon fast 33 Jahre zurück. Schwedische Wettbüros veranstalteten 2005 das sogenannte "Adels-Tippen", bei dem spekuliert wurde, wann Victoria und Daniel Westling endlich vor den Altar treten. "Wenn die Leute auf so etwas Wackliges ihr Geld setzten wollen - bitte sehr", sagte Ann Christine Jernberg, Pressesprecherin des Königshauses, damals zu den Wetten und stellte gleichzeitig klar, dass mit einer baldigen Verlobung wohl nicht zu rechnen sei.

Victoria selbst machte immer wieder deutlich, dass sie es nicht eilig habe zu heiraten. "Ich bin glücklich mit allen Freunden, die heiraten, ich selbst fühle aber keinen Druck", sagte die Kronprinzessin wenige Wochen vor ihrem 30. Geburtstag im Juli 2007. An den offiziellen Feierlichkeiten zu Victorias 30. Geburtstag durfte Westling nicht teilnehmen. Nach dem Protokoll kann er erst nach einer Verlobung bei offiziellen Anlässen des Königshauses auftreten. Westling gehörte zwar stets zu den geladenen Gästen - so erschien er auch zum 60. Geburtstag von König Carl XVI. Gustaf im April 2006 - auf das offizielle Familienfoto durfte er damals allerdings nicht.

Umso überraschender war es, dass Westling Victoria zum Geburtstag des dänischen Kronprinzen Frederik im Mai 2008 begleitete. Wenige Wochen nach der Geburtstagfeier zog Westling von seiner Wohnung im Stockholmer Zentrum nach Schloss Drottningholm am Mälarsee, wo Victoria ebenso wie das Königspaar wohnt. Auf dem Schlossgelände hat er eine 60-Quadratmeter-Wohnung gemietet. Gemeinsame Gemächer mit der Thronfolgerin verbietet das Hofprotokoll.

König Carl XVI. Gustaf war lange gegen die Verlobung

Dass König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia grünes Licht für den Einzug ganz in der Nähe gaben, werteten schwedische Hofbeobachter als sicheres Indiz für eine bevorstehende Verlobung. Vor allem Victorias Vater galt bisher als Gegner einer Vermählung. Ihm sei Westlings Herkunft aus der Kleinstadt Ockelbo sowie die fehlende akademische Ausbildung für eine Rolle als Gemahl der nächsten schwedischen Königin nicht "fein" genug, hieß es. Dabei hatte König Carl XVI. Gustaf im Juni 1976 selbst eine Bürgerliche geheiratet: die deutsche Olympia-Hostess Silvia Sommerlath.

Alle Königskinder müssen nach der schwedischen Verfassung die Genehmigung des jeweiligen Regenten für eine Heirat einholen. Westling hatte zuletzt Sprach- und Medientraining genommen, um besser auf öffentliche Auftritte als künftiger Angehöriger der Königsfamilie vorbereitet zu sein.

Beruflich hat sich Westling in den vergangenen Jahren vom Fitness-Trainer zum Fitnessstudio-Besitzer hochgearbeitet. Als Geschäftsmann machte er jedoch nicht immer eine glänzende Figur. Wie die Stockholmer Wirtschaftszeitung "Dagens Industri" im Juli 2008 berichtete, fuhr Westling mit seinen drei Fitnessstudios in Stockholm 2007 einen Verlust von 13.690 Kronen (1500 Euro) ein. Und das, obwohl 2007 absolute Hochkonjunktur geherrscht und zahlreiche zahlungskräftige Prominente bei dem möglichen künftigen Prinzgemahl ihre Muskeln gestählt hätten, schrieb das Blatt.

Westling ist die Kate Middleton Schwedens. Er hat zwar einen Job, ist darin aber nur mäßig erfolgreich. Eine rasche royale Hochzeit dürfte ihm also willkommen sein. Das gleiche gilt für Kate Middleton, die von ihren Landsleuten abfällig "Waity Katie" genannt wird, da sie derzeit keine wirkliche Beschäftigung hat - außer zu hoffen, dass Prinz William sie endlich um ihre Hand bittet. Für Daniel Westling hat das Warten nun ein Ende.

Mehr Informationen rund um die Hochzeit Victorias von Schweden finden Sie bei unserem Partner Gala.de

Julia Mäurer mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker