HOME

Ist das Ironie?: Warum Khloé Kardashian ihre Tochter ausgerechnet True genannt hat

Komische Babynamen gehören zu den Kardashians wie Selfie-Wahn und Selbstdarstellung. Auch Khloé Kardashian hatte keine Lust auf was Normales. Stattdessen hat sie ihr Baby True genannt. Eine Anspielung?

Khloe Kardashian, Tristan Thompson

Für Khloé Kardashian ist es das erste Kind. Ihr Freund, Basketballstar Tristan Thompson, hat bereits einen Sohn, dessen Mutter er mit Kardashian betrog. Es ist kompliziert. 

Getty Images

Ihre Cousinen und Cousins heißen unter anderem North, Saint, Chicago, Dream, Stormi und Reign. Nein, hier geht es nicht um die Figuren einer neuen Zeichentrickserie, sondern um die direkte Verwandtschaft von True Thompson. Das kleine Mädchen ist knapp eine Woche alt und die Tochter von Khloé Kardashian und Basketballer Tristan Thompson. Und sie heißt True (auf Deutsch: "wahr", "echt"). Eigentlich nichts Besonderes: Schließlich gehören bizarre Kindernamen für die Kardashians zum Alltag. Und die Oma der Kleinen, Kris Jenner, erklärte auf Instagram, ihr eigener Großvater habe ebenfalls True geheißen. 

Khloé Kardashian vor Geburt von Tochter betrogen

Doch der Babyname wirkt trotzdem komisch - fast schon etwas ironisch. Schließlich kam vor der Geburt des neuesten Kardashian-Nachwuchses raus, dass Trues Vater, Tristan Thompson, Khloe Kardashian mehrfach betrogen hat. Im Oktober vergangenen Jahres - da war Kardashian schon im dritten Monat schwanger, knutschte der 27-Jährige mit zwei Frauen auf einer Party. Und am Wochenende vor der Geburt seiner Tochter mit Kardashian wurde Thompson gesehen, wie er einen New Yorker Nachtklub mit einer Frau verließ und mit ihr zwei Nächte im Hotel verbrachte. Nachdem ihre Schwestern und ihre Mutter nach Cleveland geflogen waren, um sie bei der Geburt zu unterstützen, brachte die 33-Jährige ihr erstes Kind auf die Welt. 

Fans wissen nicht, was schlimmer ist: Der Vor- oder der Nachname

Nun verkündete Kardashian auf Instagram, dass sie ihr kleines Mädchen True Thompson genannt hat. Und das überrascht doppelt. "Ist True Thompson nicht ein Oxymoron?", fragt ein User auf Twitter und spielt auf den offensichtlichen Widerspruch an. 

"True Thompson klingt, als ob Khloé Kardashian es satt gewesen wäre, sich die Fragen zu Tristan Thompsons Seitensprüngen anzuhören und deshalb entschieden hätte, 'der Name meiner Tochter ist die Antwort. Es ist wahr'", macht sich eine Nutzerin auf dem Kurznachrichtendienst lustig. Kardashian muss sich der Doppeldeutigkeit des Namens bewusst sein. Vielleicht ist er sogar eine Anspielung auf die Seitensprünge ihres Kindsvaters. 

Doch nicht nur der Vorname ist absurd. Dass Kardashian ihrer Tochter nicht ihren eigenen Nachnamen gegeben hat, ist für viele Fans nicht verständlich. "Ich weiß nicht, ob mich der Vor- oder der Nachname mehr enttäuscht", regt sich eine Nutzerin im Netz auf.

Auch ihre Schwestern, Kim und Kourtney Kardashian sowie die jüngste, Kylie Jenner, haben ihrem Nachwuchs den Nachnamen ihrer Männer gegeben. Nur ihr Bruder Robert nannte seine Tochter Dream Kardashian. Damit schwinden die Chancen, dass der Familienname Kardashian in Zukunft bestehen bleibt. Kardashian hätte also nicht nur ihrem untreuen Freund eins auswischen können, indem sie die gemeinsame Tochter eben nicht Thompson nennt, sondern eventuell auch die Familienmarke retten können. Chance vertan. 


ls