HOME

Twitter-Trend: Ehrliche Eltern verraten, was sie am Familienleben und ihren Kindern nervt

Kinder zu haben bedeutet: den Nachwuchs, den Job und den Haushalt jonglieren - und die Überreste des eigenen Soziallebens. Da bleibt nicht nur die Freizeit auf der Strecke. Auf Twitter machten sich gestresste Eltern Luft.

Eine müde Mutter hält ihr schreiendes Baby im Arm

Kinder lassen einem niemals eine Pause – auch wenn die Eltern seit drei Nächten nicht geschlafen haben

Picture Alliance

Kinder. Viele von uns haben sie sich sehnlich gewünscht, wollten schon immer eins haben, hatten von Anfang an in ihrem Lebensplan stehen, irgendwann Eltern zu sein. Und dann ist es so weit – und Mütter und Väter müssen feststellen, wie fordernd das Elterndasein wirklich ist. Manchmal überfordernd. Kinder haben niemals Pause und gönnen auch ihren Eltern keine. Sie schreien in Supermärkten und wollen im Bett schlafen, wenn Mama und Papa  eigentlich mal wieder Lust auf ihre Zweisamkeit hätten. Außerdem haben sie oft sehr spezifische Ansprüche: Welche Bücher gerade angesagt sind, welche Serien, welche Kleidung, welches Spielzeug – da haben die Eltern meist nichts mitzueden.

Unter dem Hashtag #EhrlicheEltern machen frustrierte Mütter und Väter sich auf Twitter Luft und verraten, was sie an der Kindererziehung am meisten nervt. Dabei kommen ganz unterschiedliche Dinge zu Tage – allen gemeinsam ist aber, dass die Eltern gern wieder mehr eigenständige Menschen und weniger Anhängsel ihrer Sprösslinge wären. Oft sind es auch die aktuellen Präferenzen der Kids, die ihre Eltern in den Wahnsinn treiben: Immer die gleiche Gute-Nacht-Geschichte, jeden Tag Spaghetti. Puh!

Der Großteil der elterlichen Geständnisse liest sich ziemlich amüsant:

Während die meisten Tweets mit einem Augenzwinkern geschrieben sind – und wohl auch von Kinderlosen bestens nachvollzogen werden können – gehen manche Nachrichten arg ans Herz. Kinder zu haben bedeutet: Den Nachwuchs, den Job und den Haushalt jonglieren, außerdem die Überreste des eigenen Soziallebens. In Ruhe durchatmen? Niemals. Da bleibt nicht nur die Freizeit auf der Strecke, oft auch die romantische Beziehung zum Partner. Vom eigenen Nervenkostüm ganz zu schweigen.

Kinder sind toll, niedlich und witzig – aber eben auch laut, nervig und penetrant:

Kinder, die ihren Highschool-Abschluss geschafft haben
wt