HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 48333 sunnyboy_1

Arm bleibt arm, dumm bleibt dumm =??

Nur jeder fuenfte junge Mensch schafft in Deutschland den sozialen Aufstieg durch Bildung. Die Politik verwendet ihren Ehrgeiz darauf, die Probleme schoenzureden - statt mehr Geld in Schulen und Hochschulen zu stecken. Das koennte schlimme Folgen haben. Ist das so ??
Antworten (20)
Deho
Und was wird aus den anderen vier Fünfteln? Eine derartige Behauptung sollte man durch einen Quellenhinweis belegen können.
ing793
ich hätte nicht gedacht, dass es so viele sind, die den Aufstieg schaffen.
Normalerweise ist das eine drehende Spirale: Eltern strunzdoof, Hartz IV => Kind wird vom Fernseher betreut (natürlich RTL II) => Null Förderung, Null Chance auf Bildung => ohne Hauptschulabschluss ab, selber Hartz IV, schwanger und von vorne. Und das ist der fruchtbarste Teil Deutschlands.
Die oberen Zehntausend schotten sich ab, der Mittelstand erodiert zunehmend. Wer soll denn da noch wohin aufsteigen.
Solange der Kasinokapitalismus und die Hätschelpolitik gegenüber dem Kapital nicht eingedämmt wird, ändert sich daran auch nichts.
starmax
Für mich interessant in diesem Zusammenhang, dass auch nur jeder Fünfte den Drogenausstieg schafft. 80% verrecken. Scheint also ein Charakterproblem zu sein.
sunnyboy_1
@ ing: hahaha, ja, habe mich auch gewundert, dass es immerhin noch 20 % sind. Die Zahlen habe ich aus einem Zeitungsartikel. Ob sie stimmen, kann ich nicht nachpruefen, deshalb fragte ich ja hier, ob jemand in der Lage ist, dies zu widerlegen oder zu bestaetigen.
sunnyboy_1
@ starmax: bei Drogen verhaelt es sich etwas anders. Es wird ja kaum jemand gezwungen, Dorgen zu nehmen. Fast jeder weiss durch die vielen grausamen Beispiele, dass es in den Abgrund fuehrt. Und trotzdem versagen bei nicht wenigen Menschen der Ueberlebenswille und die Vernunft. Es hat mit Charakter und Disziplin zu tun. Erziehung darf nicht vergessen werden. Wie bei fast allem. Fress-, Spiel- und Trinksucht beweisen es taeglich. Die Argumente, Vater Alkoholiker, Mutter ne Schlampe und auch sonst alles Schei....e, ziehen nicht. Ein Kind mit einem klaren Verstund und gutem Charakter ausgestattet, kann den Kreislauf durchbrechen.
sunnyboy_1
Dara hatte recht: Hier muss man mit Ironiemodus arbeiten, damit Starmax auch versteht, was ich schreibe ;-))
Wieso ich mich "geoutet" habe, bedarf einer Erklaerung. Ich kann in meinem Thread nicht mehr antworten, weil 5 mal schon gepostet.
Was ist gegen Geld einzuwenden, wenn man davon genug hat ?? hihi. Andere kommen ohne aus. Klar, weil sie sich durchbetteln. Prima. So funktioniert es natuerlich auch. ;-)
starmax
So nicht sunny (mit dieser Masche sind hier schon ganz andere Kaliber gescheitert)! Du hattest eine ernste Frage gestellt und dich auch noch über die ausweichenden Antworten/Literaturempfehlungen beklagt.. Und jetzt soll deine - freiwillige! - und etwas peinliche Eigenauskunft Ironie gewesen sein? Nonsens.
Ich denke mal, du bist ne arme Sau, wahrscheinlich sogar behindert (beruflicher Heli-Unfall?). und hast ne Menge zu kompensieren...
M e i n e. Ironie zum Geld hast du jedenfalls nicht verstanden, wie man an deiner Gegenfrage erkennen kann.
bh_roth
Eine der Quellen war die heutige Tagesschau.
Musca
Es gab mal Zeiten, da konnte man mit Hauptschulabschluß und etwas Geschick einen Beruf erlernen, welcher einen selbst plus späterer Familie ernährte. So sollte es m.E. auch sein, ungeachtet der Bildung sollte jeder in der Lage sein, durch Arbeit sein Leben zu finanzieren. Davon sind wir aber mittlerweile weit entfernt.
rayer
@starmax:
Jetzt versuche ich es auch mal. Die meisten Menschen können nicht verstehen, wie einfach Geld zu verdienen ist. Tatsächlich liegt es auf der Straße. Ob Sunnyboy oder sonst wer, im größten Teil der Welt bist du durch deine Kindheit, spätere Ausbildung, das Erkennen von logischen Zusammenhängen einfach der King. Da gibt es in den meisten Ländern die Menschen die Geld haben und auch etwas Grips in der Birne, die sehen nur den persönlichen Vorteil, also Vermögen vermehren. Im Anheuern deiner Person geht das. Du bist in der Lage eine Hundertschaft von ungebildeten Blindgängern zum Profit deiner Firma zu verhelfen. 100 Clowns machen keinen Schaden und halten deine Produktionsanlage am Laufen. 100 Clowns ein Euro die Stunde weniger bezahlen, 70 davon dem King, machen 30 Euro pro Stunde Profit. Was die Clowns kaputtgemacht hätten, ist da noch gar nicht drin. Clowns ist nicht abwertend, wenn ich eine Nation benenne, wird wieder gerügt.
Deho
@ bh_roth
Vorweg noch eine Erklärung (konnte in dem Thread nicht mehr antworten): Die "Fessel der Ladenschlusszeit" war eindeutig formuliert, da gibt es zwischen den Zeilen nichts zu lesen. Aber jetzt werden wieder die Samthandschuhe angezogen.
Zum Thema: Quelle Tagesschau konnte ich im www nicht verifizieren. Aber eine Quellenangabe wäre schon nützlich, damit klar ist, was mit Aufstieg durch Bildung überhaupt gemeint ist. Aus der Hartz-IV-Familie zum Universitätsprofessor? Von Berlin-Lichtenberg in ein normales Arbeitsverhältnis? Wie ist die Aussage definiert? Würde mehr Geld das Problem beheben? Was soll man mit einer Frage mit so wenig Information anfangen?
sunnyboy_1
@ starmax: ja, habe eine ernste Frage gestellt, d.h. aber nicht, dass alle Anworten ernsthaft sind oder sein muessen. Hast doch gelesen, was 2g3g schrieb? Oder etwa nicht ? Er wolle nicht sein Seelenleben in dieser Pissrinne ausbreiten. Nun, ich habe es gemacht und bekomme von dir eine recht merkwuerdige Antwort. Von "outen als armer Wicht" war die Rede. Luxus muss man nicht unbedingt haben, ich nehme ihn aber trotzdem gern in Anspruch und fuehle mich nicht einmal ungluecklich dabei. Du kannst von mir aus inner Tonne wohnen, wenn es dich gluecklich macht. Bleibt doch jedem ueberlassen, was ihn beglueckt, oda nicht ??
starmax
Noch Spruch, sunny: Wer sich verteidigt, klagt sich an. Gibs auf.
sunnyboy_1
@ starmax: du hast aba heute ziemlich daemliche Sprueche drauf. Dein erster war nicht besser als dieser hier. Mein Guete, wat is mit dir heute los ?¿?
Dann koennen wir ja die Gerichte, Anklaeger und Verteidiger in den Boden stampfen und uns alle verunglimpfen und des Mordes beschuldigen lassen, wenn man sich nicht mehr verteidigen darf. Mein Gott ist das ein Niveau hier ;-((
wiki01
@sunnyboy_1: Bist du eigentlich ein wenig masochistisch veranlagt, oder warum gibst du dir jeden Tag diese Daueranmache? Spätestens nach 2 Antworten bist du nur noch in der Defensive und musst dich nur noch verteidigen. Schade eigentlich um die Fragen, die ja eine gewisse Tiefe haben, aber nach kurzer Zeit nicht mehr das Thema sind, sondern nur noch Kollateral-Rangeleinen.
[br]
Ich weiß, dass du nicht mehr antworten kannst.
Deho
Ach, OECD-.Studie. Die sind bekannt dafür, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
2G3G
@ sunnybaby,
Ich habe es nicht nötig meine Spielsachen hier ständig auszubreiten und mein Ego aufzuwerten. Ich habe es nicht nötig der Welt andauernd zu erklären welch toller Kerl ich bin.
Zum Verständnis:
Es war nicht die Rede davon "..nicht sein Seelenleben in dieser Pissrinne ausbreiten" sondern davon dass ich meine individuelle Definition von Glück hier nicht darlege.
Meistens werden derzeit die Fragen/Antwrten von einigen in der Communnity an die Pissrinne geschleppt und werden mit Sarkasmus und Ironie besprengelt . Diese Diskussionsbeiträge bringen mich nicht weiter und warum sollt ich sie dann eingehen. Sinnige Gespräche mach ich in meinem Bekanntenkreis und hier vielleicht mir einigen wenigen (z.B. bh_roth, Musca, Amos).
Aber nicht mir Dir und einigen weiteren hier.
miele
In meiner Generation gibt es viele "Aufsteiger" in der Generation meiner Kinder schon wesentlich weniger.
Die Zahl der Aufsteiger ist heute geringer, da das Bildungsniveau der Eltern in Deutschland insgesamt angestiegen ist und durchsschnittlich höher ist, als das der Eltern in den Ländern, mit denen verglichen wurde, auch wenn sich das in dieser Community nicht immer zwingend zeigt.
ing793
stand heut auf Stern.de:
20% haben derzeit eine bessere Ausbildung als ihre Eltern (einen höheren Abschluss)
22% haben einen niedrigeren Abschluss als ihre Eltern.
Summa summarum nimmt die Qualität der Abschlüsse also tendenziell ab - das ist allerdings in kaum einem anderen Land der Fall und es liegt garantiert nicht daran, dass es in D schon so viele Akademiker gibt.
Ariette
Du hast geschrieben: Vater Alki, Mutter Schlampe, das würde als Ausrede nicht zählen. Jeder der clever und charakterstark ist, der kann den Bann durchbrechen...Wie wird man bei solchen Eltern bitte charakterstark?????? Egal wie man sich abmüht, ich denke man ist schon geprägt durch seine Erziehung, das hat aber nicht unbedingt was mit Dummheit zu tun. Ich bin beispielsweise der erste Akademiker in der Familie, mir fehlt aber jeglicher Ehrgeiz um Karriere zu machen. So hab ich nen nicht sonderlich gut bezahlten Job, hab zwischendurch auch mal ALG 1 bezogen...also, ja, ich glaube viel weiter als meine Eltern werd ichs nicht bringen, weil ich gar nicht will.

Aber grundsätzlich: Jeder sollte die Chance auf eine Sehr gute Bildung haben und nicht Verrotten, nur weils die Eltern nicht drauf haben. Es ist ja auch Verschwendung von Ressourcen. Wer weiß, welche Einsteine schon im Jobcenter untergegangen sind, weil niemand das Potenzial erkannt und gefördert hat?!