HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 46412 Non-Blonde

Eingeparkt sein...

Angenommen, ich bin von vorn und hinten so eng eingeparkt worden, dass ich nicht mehr raus kann - sind dann automatisch beide fahrer dran wg. behinderung oder kann sich einer davon rausreden, dass, als er parkte, noch auf der anderen seite genug platz gewesen sei...?
Antworten (8)
Amos
http://www.youtube.com/watch?v=3uVEBtd6YM4
miele
Eigentlich ganz einfach: Davon ausgehend, daß beim Einparken Deines Fahrzeugs nur ein anderes Fahrzeug vor oder hinter der freien Parklücke ordnungsgemäß abgestellt war und Du nicht zu nah an dieses herangefahren bis, um wieder ausparken zu können, ist der Führer des Fahrzeugs verantwortlich der sein KFZ anschließend vor oder hinter Deinen Wagen abgestellt hat. Das Problem wird sein diese Reihenfolge nachzuweisen, wenn keine Parkscheine mit Ankuftsdatum hinter den Winschutzscheiben liegen.
wiki01
Ich versuche, das mal gedanklich durchzuspielen (Ich habe auch schon mal geparkt, weißt du?):
Ich fahre in eine Parklücke, und stelle mein Fahrzeug ab. Da ich hineingekommen bin, gibt es nach vorn und hinten genügend Platz. Es sei denn, ich bin so hohl, dass ich dem Vordermann oder dem hinter mir direkt an die Stoßstange fahre. Wenn ich so hohl war, kann es sein, dass der nächste so dicht auf mein Fahrzeug auffährt, dass ich nicht mehr herauskomme. Er hat dann fälschlicher Weise angenommen, dass auf der anderen Seite noch Platz wäre. Da kann ich niemandem einen Vorwurf machen, weil ich ja so hohl war.
Wenn ich jedoch zu beiden Seiten Platz hatte, haben nach mir zwei Fahrer ihr Fahrzeug zu dicht aufgefahren. Also behindern mich beide! Polizei --> Anschiss (Behinderung, vielleicht sogar Nötigung)!
Amos
@wiki01: ich suche mir immer eine Parklücke, die so groß ist, daß mein Auto nicht zugeparkt werden kann (ich gebe zu, daß ich in Tiefgaragen auch schon mal zwei Plätze gebraucht habe).
wiki01
Ich mache oft noch schnell ein Foto von der Parksituation, so gibt es später keine Probleme bei der Beweisführung. Das ist schnell gemacht, kostet nichts, und ist schnell wieder gelöscht. Mein Telefon habe ich eh immer bei mir.
bifu70
Das scheint mir eine dieser typisch deutschen Fragestellungen zu sein, in denen der Aspekt der Schuld in Gestalt der Frage danach, wer "dran" sei, über dem konstruktiven Lösen des Problems im Sinne eines "Wie kann ich heraus kommen? Wie kann ich verhindern, dass so etwas wieder passiert?" steht. Dabei willst du als Eingeparkte doch eigentlich nur eines: Alsbald wieder losfahren können.
Non-Blonde
Kanne es sein, bifu, dass das einer dieser typisch deutschen beiträge vom schlage "so überflüssig wie möglich" war?
Sockenpuppe
Touché!