HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 13275 jjschäffe2

Ich habe mir überlegt, mein Abitur an einer Abendschule nachzuholen. Hat jemand damit Erfahrungen und kann mir sagen, wie schwer das ungefähr ist? Bin schon mehr als zehn Jahre raus aus der Schule. Ist das dennoch zu schaffen?

Antworten (8)
heartlander98
Ich habe es so gemacht. Es ist zu schaffen, aber:
Man muss kontinuierlich dranbleiben. Am besten mit einer kleinen Lerngemeinschaft, das gleicht Motivationskrisen aus und macht viel mehr Spaß. Wenn man engagiert und kontinuierlich dranbleibt, ist es gut zu schaffen, auch nach mehr als 10 Jahren.
tknieli
Das habe ich auch gemacht, nach 2 Ausbildungen und etwa 10 Jahren aus der Schule. Mein Beruf hat mich nicht mehr ausgefüllt. Habe dann noch ein Studium und einen Doktor drangehängt, also eine echte "Bildungsodyssee". Die Abendschule war eine der schönsten Zeiten in meinem Leben, auch wenn's manchmal hart war. Endlich Dinge begrifen, die ich in der Mittelstufe nicht verstanden habe. Kleinere Klassen und angenehme Kollegen, mit denen man danach ein Bier trinken geht und mit denen ich noch heute - 16 Jahre später - in Kontakt stehe. Das kann so sein, muss aber nicht! Wenn man zu viele private Interessen hat, auf die man nicht verzichten möchte, wird es auch schwierig. Ich kann es nur empfehlen, aber dranbleiben ist wichtig! Vielleicht vorher mal schauen, wie die Lehrer drauf sind.
Alpenweitsicht
Habe selbst Abend-Abitur gemacht; damals im Alter von 23. Dann viel er-/gelebt. DANN IM ALTER VON 44 JAHREN EIN STUDIUM BEGONNEN UND E R F O L R E I C H ABGESCHLOSSEN! Wichtig ist -meiner Meinung nach- der Grad der inneren Motivation/des inneren Leidensdrucks! Der war bei mir hoch; also hab ich das ganze durchgezogen. UND HEUTE BIN ICH SOOOOOOOOOOO FROH UND DANKBAR, DASS ICH ES GESCHAFFT HABE!!!!
Wenn Du beginnst, zieh es bis zum Ende durch!
mandy2011
ich mache mein Abitur auch an der Abendschule nach und ich finde das super. Bei uns ist das so, dass das Abitur in sechs Semestern eingeteilt ist, das heisst auch, dass du je nach Stand deiner Schulbildung in jedes Semester einsteigen kannst. Für die lange nicht mehr in der Schule waren gibt es dann noch den Vorkurs.
Wir haben immer von 17 Uhr 30 bis 21 Uhr 30 Abends und von 8 Uhr 15 bis 12 Uhr 15 die Vormittags bedingt dadurch hast du verhältnismäßig wenig Unterricht und hast Zeit für Arbeit/Freunde/Freizeit. Ich finde das ist eine gute Sache und ich würde dir dringend dazu raten das zu machen, zumal der Stoff wirklich von Grund auf erklärt wird und das überhaupt nicht streng ist. Solltest du mal was nicht verstehen kannst du jederzeit fragen und dir wird das dann nochmal erklärt.solltest du mal verhindert sein dann sprichst du mit deinem Dozenten darüber und dann geht das schon in Ordung
Viel Glück und vor allem Erfolg wünsche ich dir ich hoffe ich konnte dir helfen.
jameson
Abitur, das lohnt sich auf jeden Fall. Auch wenn AG viel Mühe und Arbeit bedeutet, der Aufwand lohnt sich. Habe selber diesen Weg gemacht, anschließend studiert, wenn auch erst mit 30 Jahren. Aber was soll's. Hat viel Spaß gemacht. Viel Erfolg.
Glaskugel
Meine Schulzeit lag bereits über 25 Jahre zurück. Zuzüglich eines Vorsemesters zum Nachweis der zweiten Fremdsprache befinde ich mich nun im dritten Semester von sechs und damit in der Kursphase. Es ist zu schaffen, sofern man in der Lage ist, kontinuierlich zu lernen und die dafür nötige Zeit erübrigen kann. Partner oder Familie sollten die Entscheidung zur Abendschule daher auf jeden Fall mittragen.

Manche Bundesländer bieten das kostenlose "Abitur online" an. Dabei sind lediglich zwei Präsenztage pro Woche erforderlich. Die übrige Zeit der insgesamt ca. 20 Wochenstunden verbringt man im Selbststudium. Der Austausch mit Lehrern und Mitstudierenden sowie die Bereitstellung von Lernmaterialien erfolgt über eine Web-Plattform. Dies erlaubt eine flexiblere Zeiteinteilung gegenüber der üblichen Abendschule.

Mein Fazit nach knapp zwei Jahren: Egal für welche Methode man sich entscheidet, es lohnt sich auf jeden Fall, es wenigstens zu versuchen!
Hermannese23
Zu schaffen ist das auf jeden Fall. Anfangs wirst du dich sicher ertmal ans Lernen gewöhnen müssen und deinen eigenen Rhythmus finden. Der Stoff ist manchmal nicht ohne, aber mit etwas Ehrgeiz schafft man das. Nicht unterschätzen solltest du den zeitlichen Aufwand, nach der Arbeit noch in die Schule und nebenbei noch zu Hause lernen. Ich kenne einige, die es geschafft haben.
göllermMöller1
Klar schaffst du das, wenn du es willst. Solltest du während dessen weiterhin arbeiten und z. B. eine Familie versorgen, wird das natürlich anstrengend. Aber der Zeitraum ist ja absehbar und das Abitur bringt dich sicher beruflich weiter. Am Anfang ist es eine ganz schön große Umstellung, aber machbar :)