HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 69953 karlotta

ist das rechtens ?

ich habe den hausarzt gewechselt. nun schreibt mir der neue arzt mein langjähriges medikament, welches ich brauche, auf privat, statt weiterhin auf kassenrezept. begründung von ihm : " da gibt es keine diskussion, dass wäre bei ihm so !" ich habe rezeptkostenbefreiung und hartz4 .... weder krankenkasse noch ärztekammer geben mir vernünftige hilfestellung, alles nur schwammig ... vielen dank im vorrauss für antworten karla htt:/kafi.de
Antworten (18)
Deho
Hättest vielleicht darauf achten sollen, ob der neue Hausarzt eine Kassenzulassung hat.
karlotta
die hat er, ganz sicher ! diese praxis hat den standpunkt, dass es bei ihnen so ist und basta ! das konnte ich natürlich vorher nicht wissen, denn am anfang hat er mir meine medikamente auf kassenrezepte verschrieben. beim zweitenmal dann auf privat ..... wenn ich das nicht gewusst hätte, würde ich sicher nicht diese frage stellen. denn ich habe aussagen vom apotheker und der kasse, dass er das nicht darf. aber keiner hilft etwas zu tun ... htt:/kafi.de
Opal
Sollte du von deinem Medikament Abhängig sein (Benzodiazepine, Codein o.ä.) dann ist das nicht korrekt. Er muß dir wenigstens die Chance geben (wenn er die Therapie als nicht notwendig ansieht) das Medikament ordentlich, also über nen gewissen längeren Zeitraum auszuschleichen. Das kann bei Benzos mehrere Wochen/Monate sein.
Deho
Es gibt Fälle, in denen die Praxis ihr Medikamentenbudget überschritten hat und nur noch Privatrezpete ausstellt, weil der Arzt sie sonst aus der eigenen Tasche zahlen müsste. Aus diesem Grund schließen auch einige Praxen vor Quartalsende, weil sie nichts mehr verdienen würden. Da kannst du nur erneut den Arzt wechseln.
Meyerhuber
Ist rechtens, Arschkarte gezogen, melde Dich doch bitte an, dann kannst Du auch antworten.
karlotta
bin doch angemeldet ..... opal, es ist ein medikament das langsam abgesetzt werden muss und es ist das einzige was ich vertrage. aber er will mir ein anderes aufdrücken, was ich nicht will, denn ich will in bälde von dem mittel selbst wieder runterkommen. das habe ich immer geschafft und ich nehme es in geringer dosis. er verschreibt mir andere sachen die ich dringend brauche( schlddrüsenmedikament) auf grüne rezepte, die muss ich dann auch zahlen. habe gegooglet, die billigsten dinger die schonmal vom markt waren und wie durch ein wunder wieder da sind .... htt:/kafi.de
Opal
karlotta, dann wechsel den Arzt, wenn er dir schon die lebenswichtigen Schildrüsenpräparate auf grün ausstellt ist mit dem was nicht in Ordnung. Ich hab auch schon einige Präparatwechsel hinter mir und es wurde alles noch schlimmer. Bleib bei denen die du gut verträgst und wenig Nebenwirkungen haben. Alles andere ist nur rumprobiererei, da das neue Medikament evtl. preiswerter ist. Die KK üben auf den niedergelassenen Arzt ordentlich Druck aus um Kosten zu senken, was meist negative Wirkungen auf den Patienten auslöst.Hab das alles auch schon durch. Meine Hausärtin stemmt sich aber dagegen. Hab jetzt nen Medi verordnet bekommen, da ich Marcumar nicht vertragen hab, wo die Packung mit 98 Tabletten 320,55€ kostet. und sie sagt das kann sie locker vor der KK vertreten.
Amos
Merkwürdig, daß meine beiden Antworten bereits gelöscht sind. Admins haben als medizinische Laien scheinbar mehr Kompetenz als langjährige Allgemeinmediziner.
karlotta
danke opal, ich werde sicher wechseln müssen. aber weisst du auch wie schwer es ist einen guten arzt zu finden? ich habe schon soviel pech gehabt was das angeht. bin dadurch schwer krank geworden. was mich ja am meisten bei dem arzt befremdet hat ist, dass er garnicht darüber reden will ... friss oder stirb ! ansonsten hat er mit mir alle untersucheungen gemacht, die jahre vorher versäumt wurden. tja, so ist das anscheinend in unserer neuen, sozialen welt ! wem verdanken wir das nur ? vielen dank nochmal für die antworten ..... htt:/kafi.de
Amos
Die Frage wurde zweimal identisch gestellt. Deswegen bin ich verwirrt. Meine Antworten sind nicht gelöscht. Sorry.
karlotta
hallo amos, habe deine antworten auch nicht auf dem schirm .... weiss nicht wie das kommt ... htt:/kafi.de
karlotta
aha ... dann habe ich am anfang einen fehler gemacht ... sorry htt:/kafi.de
Amos
Ich frage noch mal: um welches Medikament handelt es sich?
Opal
hey karlotta. ich bin schon seit 35Jahren in der selben Praxis. vor 16 jahren hat meine heutige Hausärztin den Laden von meinem damaligen in Pension gegangenen Hausarzt übernommen. Ich kann mir vorstellen wie schwer das ist nen passenden, verständnisvollen neuen Hausarzt zu finden der eigentlich nix über dich weiß. Aber ich wünsche Dir das du den passenden findest der dich auch gut und vernünftig behandelt. Es ist schwer, ohne Frage, aber vieleicht kann dir jemand aus deinem Freundeskreis einen "guten" empfehlen.
Opal
karlotta hab gerade auf ner anderen Seite gelesen das du Tavor/Lorazepam nimmst. Lorazepam ist ein Benzodiazepin gegen Angststörungen. Wie ich oben schon schrieb ist ein Ausschleichen von Benzos ein langer nicht immer einfacher Prozess. Solltest vllt mal in Erwägung ziehen (wenn du davon los kommen möchtest) eine Entgiftung in einer Suchtklinik zu machen. Ist nen harter Weg weil die dich da schnell runter holen. Aber er lohnt sich. Bei deiner Problematik solltest Du evtl. mal nen Termin bei nem Psychater machen. Hört sich schlimm an, ist es aber nicht.
Amos
Zum Ausschleichen von Benzodiazepinen ist weder Psychiatrie, noch Entgiftung oder Entzug erforderlich.
Opal
@ Amos
Das ist schon richtig. Da muß Ihr Arzt aber auch mitspielen und eine Ausschleichungsplan festlegen. Und auch auch auf ihre Symptome während der Ausschleichung reagieren. Ich kenne einige Leute die von Benzos abulant in einer Suchtambulanz entzogen haben haben und die einhellige Meinung ist "schlimmer gehts nimmer".
schroedi8998
Ja, das ist bei machen Ärzten so.
Die Ärzte unterliegen einer Budgetierung.Das heißt wenn die im Quartal zu viel verschreiben sind die den Krankenkassen Schadenersatzpflichtig. Deshalb sind in einigen Praxen schon alte und chronisch Kranke Menschen nicht gerne gesehen. Manche Ärzte verschreiben nicht alles, oder andere machen vor Quartalsende die Praxis zu.
So ist das nun einmal in unserm Gesundheitssystem. Ärzte sind keine liebenden Götter sondern Kleinunternehmer, die nach Ihrem jahrelangem ihre Praxis und auch noch ihren Merzendes finanzieren wollen.
So und nun zu Deiner Frage, was der Arzt dir verschreibt ist vollkommen ihm überlassen, das Medikament muss nur zu Deiner Gesundung oder Gesunderhaltung führen. Außer dem handeln die Kassen mit den Arzneifirmen Rabattverträge aus nach denen sich der Arzt richten muss. Der Arzt verschreibt dann einen Wirkstoff und nicht das spezielle Medikament.
Nimm das was der Arzt verschreibt, zahle selber oder welche den Arzt.