Schließen
Menü
Helena Vogel

Ist eine Energiesparlampe wirklich besser als eine herkömmliche Glühbirne?

Frage Nummer 710

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (8)
spamonmass
Ja! Vor allem der Energievebrauch ist top! Eine herkömliche 100-Watt Glühbirne verbraucht 100 Watt Leistung, eine vergleichbare Energiesparlampte nur 20 Watt, bei gleicher Helligkeit.
Sicher hat eine Energiesparlampe anlaufschwierigkeiten, aber die volle Helligkeit ist nach 20-30 Sekunden voll erreicht.
Der Vorteil an den heutigen Energiesparlampen ist, dass diese in sämtlichen Farbtönen erhältlich sind. von kalt bis warmen Tönen.

Ich würde an deiner Stelle das Experiment einfach wagen, und probeweise erstmal eine Emergiesparlampe kaufen.
Falls sie dich überzeugt, kannst du weitere kaufen, falls doch nicht, kannst du bei herkömlichen Glühbirnen bleiben.

Die Sache ist die, dass in wenigen Jahren eh sämtlichee Glübirnen vom Markt verschwinden werden, spätestens dann wird man als Normalbürger zu Energiesparlampen greifen müssen.
Fred Franke
Die Energiesparlampe hat, wie der Name schon sagt, den niedrigeren Stromverbrauch. Sie kann mit nur 11 Watt genauso hell leuchten wie eine Glühbirne mit 60 Watt, da sie einen größeren Anteil der Energie in Licht umwandeln kann. Glühbirnen werden hingegen vor allem warm und nur in zweiter Linie hell.
Manuel Müller
Die Energiesparlampe braucht zwar weniger Strom, verbreitet aber auch ein eher bläuliches Licht, das recht kühl wirkt. Viele empfinden das als unangenehm, das warme Licht der Glühbirne ist einfach viel gemütlicher. Außerdem wird sie im Gegensatz zur Glühbirne nach dem Einschalten nicht gleich richtig hell, sondern gibt erst nur ein schwaches Licht ab, das langsam stärker wird.
Marco Albrecht
Ich denke nicht, dass die Energiesparlampe wirklich besser ist. Sie enthält nämlich Quecksilber und das ist bekanntermaßen giftig. Daher ist die Entsorgung auch nicht gerade umweltfreundlich. Außerdem kann man die meisten Energiesparlampen nicht dimmen, sondern nur in einer einzigen Stärke brennen lassen. Der einzige Vorteil ist also der sparsamere Verbrauch.
AndreasGrabolle
Auch wenn sie in Tests immer wieder Kritik einstecken müssen, finde ich sie aus Umweltschutz- und Kostengründen empfehlenswert in den meisten Fällen. Ich habe mich daran gewöhnt, dass viele etwas länger brauchen, um die volle Helligkeit zu erreichen und die Lichtfarbe meiner Lampen unterscheidet sich nicht von Glühbirnen. Sie tragen sicher dazu bei, dass meine Stromrechnung nur ein Drittel des Durchschnitts beträgt. Und die Lampen, die ich in den letzten Jahren gekauft habe, halten auch schon sehr lange.
Man sollte aber darauf achten, welche Lampen für welchen Zweck geeignet sind (Lichtfarbe, Schaltfestigkeit, Form, Dimmbarkeit etc.). Für Kronleuchter oder Leuchten, an denen man wegen der Optik partout keine Energiesparlampen will, eignen sich die Energysaver-Halogenlampen, die zumindest 30 % weniger Strom brauchen als Glühbirnen.
hphersel
Eine Energiesparlampe ist so umweltfreundlich, dass sie nicht in die Normale Mülltonne darf, sondern als Sondermüll entsorgt werden muss. Einziger Vorteil: geringerer Stromverbrauch. Nachteile: Farben werden nicht richtig dargestellt, und bei qualitativ schlechten Dingern kann es zu Flimmern kommen, das Dir aufs Gemüt schlägt. Udn wenn Du sie immer wieder nur kurz an- und wieder ausschaltest, gehen die Dinger schneller kaputt. Sie lohnen sich also nur dort, wo Du das Licht einmal einschaltest und dann über längere Zeit (!!) nicht mehr ausmachst. Aber was soll's? Dank unserer Brüsseler Bürokraten haben wir bald eh keine "normalen" Glühlampen mehr, nur nochSpezialdinger für Kühlschänke etc...
SchlawinerWitzel
Wer Probleme mit dem Quecksilber in Energiesparlampen hat, kauft eben welche ohne. Die gibt es natürlich nicht beim Discounter. Oder man greift zu Halogn-Krypton-Birnen, die gibt es mittlerweile auch mit E27oder E14 Gewinde, sparen zwar nur 20-30% ein, gelten aber als ESL und gegen sofort Licht ab.
Aber Stammtischparolen sind ansonsten immer wieder lustig.
bh_roth
Definiere "Besser". Besser für deinen Stromverbrauch, besser für die Umwelt, oder besser für deinen Geldbeutel? 3 unterschiedliche Antworten:
Besser für den Stromverbrauch? Ja, denn eine mit einer 100 W Glühlampe vergleichbare Energiesparlampe verbraucht nur ca. 20 W.
Besser für die Umwelt? Nein, denn die Lampe ist – quecksilberhaltig oder nicht – Sondermüll, und umweltschädlich. Dazu kommt, dass mehr Energie bei der Herstellung der Lampe verbraucht wird.
Besser für deinen Geldbeutel: Nein, denn die Kostenbilanz sieht schlecht aus für die Energiesparlampe. Denn für die Lebensdauer einer Energiesparlampe entscheidend ist nicht die Brenndauer, sondern die Einschaltzyklen. Häufiges Einschalten der Lampe führt zu deren schnellem Ausfall. So kommt es schnell zu höheren Kosten, was durch die Stromersparnis nicht wieder hereinkommt.