HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000117759 StechusKaktus

Seid ihr Touristen oder Reisende?

Diese Frage bekam ich einmal von einer Touristin (die selbst grossen Wert darauf legte, dass sie eine "Reisende" sei) in einem Reisebus an der türkischen Westküste gestellt. Ich fühlte mich damals in eine Ecke gedrängt und empfand die Frage als infam. Diese Frau versuchte mit ihrem Eingangssatz, eine schiefe Kommunikationsebene zwischen uns zu erzeugen. Das Gespräch währte demzufolge nicht lange.
Wie empfindet ihr diese Frage?
Antworten (47)
elfigy
Ich empfinde diesen Satz als Gesprächseröffnung, um sich selbst zu hinterfragen, wie man sich auf dieser Reise sieht und sich darüber mit ihr auszutauschen.
Ich hätte zurückgefragt, wie sie die Unterschiede definiert.
Es hätte ein gutes Gespräch über den Sinn des Reisens und die Oberflächlichkeit von Tourismus als Konsum werden können.
Lempel
Wie ich diese Frage finde?
Ich verstehe sie nicht. Was ist der Unterschied zwischen »Reisenden« und »Touristen«?
Wenn ich reise aus Lust daran, und nicht, weil mein Beruf es erfordert, bin ich ein Tourist.
(Vielleicht sollte ich mal im Duden nachsehen, hä hä hä)

Oh, und es sind immer die Touristen, die sich beklagen, dass da so viele Touristen sind. Dabei sind sie selbst ein Teil dieser Masse.
solitude33
Dein Therapeut ist ein Versager.
rayer
Touris brauchen ewig am Check-in, springen direkt nach der Landung aus dem Sitz und reißen das Handgepäck aus dem Staufach, laden sich am Buffet die Teller bis zum Überlaufen voll, stehen morgens Schlange vorm Frühstücksraum bis aufgeschlossen wird, treten lautstark in Rudeln auf, brauchen eine Klobürste und kennen den Unterschied zwischen 5 Sterne Hotel Landeskategorie und 5 Sterne Hotel nicht. Auf Reisende trifft das alles nicht zu und man will wissen, ob ein Touri vor einem steht.
Opal_V2
Ich hätte niemals gedacht das ich rayer mal zustimme, aber er beschreibt wie es wahrlich is(s)t. Der Tourist.

Deshalb kann man wirklich eine Unterscheidung in Betracht ziehen.
rayer
Man muss nicht fragen, der gemeine Touri ist meilenweit zu erkennen.
elfigy
Ich ergänze noch. Touris fotografieren ohne zu fragen die einheimische Bevölkerung, vor allem wenn sie arm und exotisch ist. Und sie wissen sofort mit welchen Maßnahmen das Land wieder auf Vordermann bringen könnte.
Sie deuten mit dem Finger auf betagte Mercedes Benz Limousinen und schreien sich ihre Erheiterung zu.
Die Deutschen erkennt man an der Funktionskleidung. Möglichst in Safari Farben. Früher die Frauen an den Birkenstocksandalen, aber das hat nachgelassen.
Sie kaufen heimlich gefakte Luxushandtschen, die sie verstohlen im Koffer verbergen.
In exotischen Ländern wischen sie sich alle 30 Minuten die Hände mit Sagrotantüchlein ab.
Sie lassen sich für 10 Euro mit dem Bus des Reiseveranstalters in die Stadt fahren, obwohl der öffentliche Bus dieselben Haltestellen anfährt und nur 30 Cent kostet.
Sie passen sich als Autofahrer nicht den landesüblichen Gepflogenheiten im Verkehr an.
Die Weiber schrillen sich abends voll auf.
rayer
Ergänzung:
Der Touri beschwert sich, wenn das oberste Blatt der Klopapierrolle gefaltet wird oder die Hausdame ins Zimmer kommt, um das Housekeeping zu kontrollieren.
Tom Bombadil
rayer, du beschreibst es perfekt 😂
rayer
Jahrzehnte Erfahrung Tom, das hinterlässt bleibende Eindrücke.
wokk
Und klatschen, falls das Flugzeug mal gelandet sein sollte, ohne geschrottet zu sein!
wokk
Ach ja da wurde auch das Fremdschämen erfunden!
rayer
Klatschen hatte ich schon lange nicht mehr, auf der Linie ist das ausgestorben. Eventuell bei Charterflügen?
rayer
Weil ich gerade das mit dem Fremdschämen lese und als Antwort auf die Frage. Ja, ich lege Wert darauf als Reisender zu gelten.
wokk
Klatschen hatte ich das letzte Mal vor ungefähr 10 Jahren auf einem Linienflug. Einer fing an, hatte drei Mal in die Hände geklatscht, gemerkt, dass er alleine ist und dann aufgehört. Fremdschämen. . .
StechusKaktus
Da waren bisher viele interessante und auch lustige Beiträge dabei. Vielen Dank.
Für mich sind die Kriterien für Reisende mindestens folgende 3 (und-Bedingungen):
Zeitdauer der Reise nicht unter drei Monaten
Individuelle Planung und Durchführung
Vielfältiges Interessen an Kultur, Natur und Menschen

Tendenziell sind Reisende nach meiner Beobachtung mit eher kleinem Budget unterwegs, und es ist ihnen egal, welchem Standard die Sterneanzahl von Hotels zugrunde liegt. Das ist aber meine persönliche Empirie.

Interessant finde ich die Antworten bis hierhin, weil Elfigy am Anfang so tat, als ob es für sie zunächst wertfrei ist, ob es sich um einen Touristen oder einen Reisenden handelt. Der Thread kippte aber dann und jeder will ein Reisender sein.

Ich beschrieb ja die Szene im Reisebus, als ich damals, ohne etwas vorgebucht zu haben, mit meinem Partner durch die Türkei fuhr, als mich diese Frau ansprach. Und offenbar hatte ich das richtige Gefühl, denn indem sich die Frau gleich als Reisende vorstellte, gab sie sich ja gleich als "etwas Besseres" aus.

Nachdem ich damals,übrigens tatsächlich nur zwei Wochen unterwegs war, sehe ich mich damals nicht als Reisende.
rayer
War mir jetzt neu, vier Personen sind also jeder.
StechusKaktus
@Wokk
Ich beobachte seit einiger Zeit, dass auch auf internationalen Linienflügen wieder mehr bei der Landung geklatscht wird.

Warum hast du so ein Problem damit?
Ich nehme die Motivation der Klatschenden (ich gehöre nicht dazu) so wahr, dass es ein Ausdruck der Erleichterung ist, gut angekommen zu sein. Es gibt für mich überhaupt keinen Grund, diese Ausdrucksweise zu verunglimpfen. Auch dein Fremdschämen kann ich deswegen nicht nachvollziehen.

@Rayer: Manchmal habe ich keine Lust mehr zu sitzen. Und dann stehe ich eben schon auf, weil es für mich angenehmer ist, auch wenn ich in Reihe 36 sitze und gerade die Reihe 1 aussteigt. Wo ist dein Problem?

Ich empfehle euch beiden etwas mehr Toleranz zu üben. Leben und leben lassen!
rayer
Ich unterstelle mal, Du hast mich nicht verstanden. Gemeint waren die Menschen, die 2 Sekunden nach dem die Räder des Flugzeugs den Boden berührt haben das Gepäckfach aufreißen. Ich persönlich bleibe übrigens so lange sitzen, bis die Reihe vor mir sich in Bewegung setzt. Das bringt zwar beim Gangplatz die Passagiere neben mir in Aufregung, ist mir aber egal. Es wartet sich bequemer im Flugzeug als am Gepäckband.
Opal_V2
Auf Linie nach Chennai/ Indien hatte ich nachts immer 6 Std. Aufenthalt bis der Flug nach Madurai weiter ging. Hast schon 16 Std. hinter dir mit Anreise Frankfurt, wartest noch 4 1/2 std draußen bevor du dann wieder für den Inlanndflug die Kofferkontrolle und so weitergeht dann direkt auf die Baustelle. Da ist nix mehr mit Hosescheißen.
rayer
Ich habe NULL Toleranz bei den von mir im ersten Kommentar genannten Punkten in Sache Verpflegung. Die Hotels werden Dir schon noch was Essbares auf das Buffet legen und Frühstück gibt es auch noch 5 Minuten, nachdem die Tür aufgeschlossen wurde.
Opal_V2
rayer deine Null Toleranz Strategie wird im Nichts auf deinem Teller verpuffen. Die anderen werden schneller sein, oder du bist der Erste am Bufet. So ist das Spiel. Spiel es mit oder warte auf das Nachfüllen.
Opal_V2
buffet
rayer
@Opal
Ich habe selten Buffet, bin aber auch noch nicht verhungert wenn ich eins hatte. In meiner Hotelkategorie wird permanent nachgefüllt und es besteht kein Grund zur Nervosität.
rayer
Dein Indien Abenteuer hat Dich scheinbar schwer geprägt. Warst Du beim Sklavenhändler beschäftigt?
Allein aus wirtschaftlichen Gründen würde ich den Direktflug nach Chennai nehmen. Das kannst Du ja bei meinem Stundensatz nicht einsparen, was das Umsteigen und Warten kostet.
Opal_V2
Dann bin ich ob deiner Verpflegung und Unterbringung beruhigt.
Opal_V2
Frankfurt - Chennai direkt. Ankunft Chennai ca. 23.50 nach Madurai 6.00, vom Interflughafen nach Innerflughafen, gleich nebenan. Und dann sitzen wir da erstmal 6 Std rum bevor es weitergeht.
Opal_V2
Ich hab Tagessatz gehabt. Std lassen sich da nicht wirklich nachvollziehen.
rayer
@Opal
Es hilft Dir zwar nicht, denke das wirst Du nie wieder erleben, aber beim nächsten Mal. Wir würden in Chennai ins Flughafen Hotel gehen, Weiterflug am nächsten Tag zu menschlicher Uhrzeit. Keine Ahnung wie die Verbindungen da sind, denke aber es gibt auch noch spätere Weiterflüge und dann hast Du wenigstens geschlafen.
wokk
@ StechusKaktus,
habe mit dem Klatschen überhaupt keine Probleme. Da ist diese Stille beim Klatschen, die dieser Person schon sagt, was Sache ist. Und diese Stille scheint endlos zu dauern . . .
Von Verunglimpfung keine Spur - kann jeder halten, wie er will.
Die Touris erkennt man auch daran, dass sie ihr Handgepäck über den ersten Sitzen reinstopfen wollen und dann von den Flugbegleitern dezent darauf hingewiesen wird, dass die dort sitzenden Passagiere ja auch Platz brauchen. Oder auch ihr Gepäck in der Reihe 28 ablegen und dann in Reihe 20 sitzen. Wo der Fehler liegt, erfahren sie spätestens bein Aussteigen. Oder auch versuchen, mit ihrem Gepäck so weit wie möglich nach vorne zu drängeln, um dann am Gepäckband noch 10 Minuten zu warten.
Wenn man - wie ich es 20 Jahre praktizierte - jede Woche aus einer anderen Richtung ankam, hat man dies am Ende nur noch zur Kenntnis genommen.
rayer
Ich will mal den Satz von wokk noch weiterführen: "Wenn man - wie ich es 20 Jahre praktizierte - jede Woche aus einer anderen Richtung ankam, hat man dies am Ende nur noch zur Kenntnis genommen" und ist im Flugzeug sitzen geblieben, bis es losging. Das ist bequemer als am Band rumstehen.
rayer
Da wir aber schon zwei sind, die seit Jahren keinen mehr klatschen hören, frag ich mich, womit Stechus Linie fliegt. Raynair?
StechusKaktus
Was ihr beschreibt, hat in erster Linie mit Erfahrung zu tun. Und natürlich kann man es machen wie ihr beiden, dass man sich über die weniger Erfahrenen lustig macht und auf sie hinabschaut. Und natürlich kann man auch noch dezent einfliessen lassen, dass man nur in den besten Hotels der Welt nächtigt. Glaubst du, Rayer, im Ernst, dass du mit so etwas deinen Status hier verbessern kannst? Auf wessen Wertschätzung hoffst du? Auf meine? Hat nicht geklappt. Auf Elfigys? Wohl eher nicht. Musca legt auf so etwas ohnehin keinen Wert, wie ich ihn einschätze. Bleiben ein paar Mitläufer, deren Applaus du nun sicher hast.
Mein Glückwunsch!
rayer
@Stechus
Erstaunlich, wie Du Dir das Recht rausnimmst, hier irgendjemandes Meinung darzustellen und für diese Menschen das Wort zu ergreifen. Was mich betrifft, ich brauche keinen Applaus, weder von Dir noch von sonst jemanden hier. Ich bin im richtigen Leben recht zufrieden, da braucht es keinen Applaus aus dem anonymen Net. Die Menschen, denen ich real gegenüberstehe, sind mir lieber. Auch auf Deine Zustimmung kann ich verzichten, mit Wolkenkuckucksheim hab ich nicht zu tun.
Ich schaue auch auf niemand hinab, Du hast Probleme mit Menschen die im sozialen Status unter Dir stehen. Zumindest ist es "Dein" Eindruck, die stehen unter Dir. H4 Empfänger, Mütter und Geringverdiener sind ja für Dich das Letzte.
Für mich sind Menschen das Letzte, die im All inclusive Hotel die Schlacht am kalten Buffet abliefern und damit protzen sich ab und an ein 5 Sterne Hotel zu leisten, jedoch überhaupt keine Ahnung haben, was 5 Sterne Hotel bedeutet.
rayer
Und bevor Du weiter Unsinn verbreitest und den Unsinn am Ende noch glaubst. Ich wohne in der Regel 4 Sterne, fliege ab 5 Flugstunden Business. Das hat mit den besten Hotels der Welt nichts zu tun, entspricht aber der Regel: "Nicht schlechter zu leben als in deutschen Landen". Ich kann nichts dafür, wenn Firmen die Deine Arbeitskraft benötigen, nicht mehr als Eco und Bed&Breakfast zu bezahlen. Vielleicht solltest Du Dich mal qualifizieren.
Lempel
Und diese »Reisenden« sind auch nur Touristen, wollen jedoch etwas Besseres sein.
Nicht wahr, rayer?
Lempel
Und, rayer, was ist das denn für eine Scheiß-Firma, für die du reist? Unter fünf Stunden im Flugzeug in der Holzklasse eingepfercht zwischen fetten Touristen, und danach in billigen 4-Sterne Absteigen untergebracht.

Bist du Vertreter (Reisender) für Thermomix?
DerDoofe
Lempel, die Thermomix-Leute sind keine Reisenden, sondern Handelvertreter. Als Reisende bezeichnet man Außendienstler in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis unter dem für Festanstellungen üblichen Direktionsrecht des Arbeitgebers. Der Handelsvertreter ist in vielen Bereichen seiner Tätigkeit selbst bestimmt.

StechusKaktus, was willst du lesen? Ob es hier Leute gibt, die wissen, wie man Etymologie schreibt?
Lempel
Ja, DerDoofe,
du kennst dich in der deutschen Literatur aus:

»Gregor Samsa wacht eines Morgens auf und stellt fest, dass er „zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt“ wurde. Er hält diese Verwandlung anfangs nur für vorübergehend und stellt sich erst langsam den verschiedenen Konsequenzen seiner unfreiwilligen Metamorphose.
Zunächst unfähig aufzustehen und das Bett zu verlassen, reflektiert Gregor über seinen Beruf als Handelsreisender und Tuchhändler: Die auszehrende Tätigkeit, von einem „nie herzlich werdenden menschlichen Verkehr“ gekennzeichnet, nimmt ihn völlig in Anspruch.«

Passt doch gut auf rayer.
Tom Bombadil
ist das hier irgendwie wichtig, dass einem musca und elfigy zustimmen? Wird man dann zum “wichtigen User” befördert? und wieviel zustimmungen braucht man dafür?
wokk
@ StechusKaktus, die folgendes schrieb: Was ihr beschreibt, hat in erster Linie mit Erfahrung zu tun. Und natürlich kann man es machen wie ihr beiden, dass man sich über die weniger Erfahrenen lustig macht und auf sie hinabschaut.

Was ist der Grund, dass du meinst, dass man sich über andere Leute lustig macht?
Da ist kein Grund vorhanden. Jeder sitzt in der gleichen Blechröhre und will nur ankommen.
Wenn ich im Bekanntenkreis erwähnte, dass ich dieses Jahr schon 10 mal nach Rom unterwegs war, kam die Antwort: Oh toll Vatikan, Coliseum usw, konnte ich nur antworten: nein, Autovermieter, Ring um Rom, Autostrada, Kunde, Restaurant, schlafen!
Und jetzt kommt die Antwort auf das Fünfsternehotelproblem: Wenn ich in Urlaub fahre, sind mir die entsprechenden Sterne schnuppe, weil im schlimmsten Fall ist das zuende, wenn ich wieder heimgehe. Wenn man allerdings STÄNDIG unterwegs ist und genau weiss, dass ich nächsten Montag WIEDER am Check In stehe, möchte ich doch bitteschön NICHT in einem Hotel schlafen MÜSSEN, welches vor 50 Jahren zum letzten mal renoviert wurde, wo man den Eindruck hat, dass schon Napoleon in diesem Bett geschlafen hat und wo man sich ALLE Krankheiten des Orients einfängt, falls man es wagen sollte, ohne Schlafanzug zu schlafen oder nur einen Schritt barfuss über den versifften Teppich macht.
Diese Sicherheit wird man im Allgemeinen nur über den Preis haben. Und wenn der Chef meint, dass es auch billiger geht, wird man wohl öfters mal zum Arzt müssen oder einfach mal einen Koller bekommen!
Du weisst schon "la Cucaracha" lauert neben dem Hautausschlag, dem Fusspilz und Montezuma!
Musca
In meiner Sturm-und Drangzeit war ich ein Reisender.
Zwei Räder mit einem Motor dazwischen, hinten den Schlafsack draufgepackt.
Der Weg war das Ziel, auf dem Weg hat man sehr viele Menschen unterschiedlicher Kulturen, politischer Ansichten, kleine lokale Feinheiten, kennengelernt.
Ich lernte lokale Küche schätzen, vor 40 Jahren, heute machen Sterneköche einen Riesenbohai daraus.
Mal bei derWeinlese mitgeholfen für ´ne Woche für Kost und Logis, abends todmüde zusammengesessen mit dem Patron, seiner Familie und den anderen "Sklaven".
Irgendwann packt man dann seinen Schlafsack wieder auf´s Motorrad und zieht weiter Richtung Andalusien.
Dort traf ich auf Reisende / Touristen in einem Vehikel namens "Rolling Home".
Ein Reisebus mit Anhänger, der Anhänger besteht aus vielen sargähnlichen Schlafkabinen, ca. 80/80/ 200 mm groß.
Eine ältere Dame aus dieser "Reise"gesellschaft sprach mich ganz besorgt an : "ach, junger Mann, was Sie sich da aber antun, mit dem Motorrad solche Strecken zu fahren ".
Soweit mein Versuch, den Unterschied zwischen Reisen und Tourismus klar zu machen.
Musca
warum kommt auf meinen Beitrag nichts mehr?
Deho
Noch mehr Weihrauch?
rayer
Was soll auf Deinen Beitrag noch kommen? Die Touris verstehen Dich nicht, die Reisenden haben nichts hinzuzufügen.
StechusKaktus
Ich werte Muscas Auffassung als Zustimmung zu meinen oben genannten drei Punkten.
Aus Sicht von Rayer wäre jetzt noch interessant zu erfahren, ob du auf der Toilette deinen Dreck weggemacht hast und die Unterschiede der 5-Sterne Hotels kennst (was für mich keine Rolle spielen würde).
rayer
@Stechus
Du musst zuerst noch erklären, wie das mit der Renovierung einer Mietwohnung funktioniert, bevor Du Dich mit Hotels befasst. Ich kann auch nichts dafür, wenn Du es nicht verstehst Deine Toilette zu benutzen ohne Spuren zu hinterlassen. Die meisten Hotels weltweit haben keine Bürste, da musst Du Dir dann was einfallen lassen. Vermute mal, da bist Du überfordert. Fünf Sterne Hotels der Landeskategorie werden gekauft und nach den landestypischen Mindestanforderungen vergeben. Fünf Sterne verliehen z. Bsp. von Guide Michelin, Five Star Alliance, The Leading Hotels of the World, oder Global Hotel Alliance, musst Du Dir verdienen. Solche Hotels wirst Du jedoch nie von innen sehen und damit musst Du Dich damit auch nicht weiter beschäftigen.