HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 97524 Gast

Sind GEZ-Gebühren wirklich notwendig?

Sind die GEZ-Gebühren, die in der Bevölkerung sehr unbeliebt sind, notwendig oder sind sie ungerecht und sollten abgeschafft werden?
Antworten (10)
hphersel
erstens heißen sie inzwischen anders, zweitens bekämst Du ohne diese Gebühren keinen Verkehrsfunk im Radio, keine über RTL-Niwoh hinausgehende Kultur wie bei arte und keine halbwegs objektive Politikbeschreibung wie bei phoenix.
Und da die privaten Sender sich über Werbung finanzieren, werden die Kosten für Werbung auf den Produktpreis aufgeschlagen. Somit zahlst Du so oder so. Entweder direkt oder an der Ladenkasse.
Amos
Ja: der Milliardenhaushalt der deutschen öffentlich-rechtlichen Sender muß ja irgendwie finanziert werden.
miele
Ich bin gerne bereit diese zu zahlen, damit ich Nachrichten sehen kann, die diesen Namen verdienen und ab und an einen guten Film, der nicht zu durch Werbeblöcke zerstückelt wird.
Mir graut es jetzt schon, wenn ich daran denke, wer die Qualifikationsspiele zur nächsten Fußball EM überträgt, das Niveau wird vermutlich ähnlich unterirdisch sein, wie das der Formel 1 Übetragungen, die wurden vor vielen Jahren im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gesendet, das hatte eine ganz andere Qualität.
blablub7
Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen ja auf irgendeine Art und Weise finanziert werden. Sie versorgen uns mit Informationen und unterhalten uns mit Musik, der Übertragung von Sportveranstaltungen und Spielfilmen ohne Werbeunterbrechung. Dafür ist ein finanzieller Beitrag in meinen Augen gerechtfertigt und notwendig. Durch die Umstellung der Gebühren im Jahr 2013 wurde das Gebührensystem zudem vereinfacht und viele Bürger zahlen nun weniger.
Amos
Ohne Werbeunterbrechung? Ich lach mich schlapp!
ing793
sie sind bei dem Teil unbeliebt, der ohnehin nur RTL II guckt und die SAT1-Nachrichten für echte Information hält.
Der Rest, der "gutes" Fernsehen möchte, zahlt das überwiegend - naja, nicht wirklich gerne, aber doch unter Einsicht der Notwendigkeit.
Bis auf gelegentliche Spielfilme auf Pro7 und kultige Retro-Serien auf Kabel1 gibt es im Privatfernsehen doch praktisch nur noch Schrott.
Und die wenigen Perlen werden bei ein, zwei geringen Quoten abgesetzt (ich verweise hier mal auf "House of Cards")
Amos
WDR 2 bringt halbstündlich Werbung. ARD und ZDF während des gesamten Vorabendprogramms.
Amos
Danke, konfusius!
rudelmoinmoin
Die GEZ-Gebühr sollte schnellstmöglich abgeschafft werden. Man kann als Verbraucher nicht entscheiden, ob man sie zahlen möchte oder nicht. Selbst wenn man weder ARD noch ZDF ansieht, muss man zahlen. Dies ist ungerecht. Zudem werden immer mehr Stimmen laut, die die Rundfunkgebühr für verfassungswidrig halten, da sie in ihr eine Steuer sehen, die voraussetzungslos und ohne Gegenleistung gezahlt werden muss.
Hefe
Eine Geschichte aus den USA der Nachkriegszeit. Werbeunterbrechung hilft sich zu erinnern, dass die Sendung nicht ernst zu nehmen ist.