Schließen
Menü
Joursey85

Warum hat die Linke-Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow Demokratie nicht verstanden?

Thomas Kemmerich (FDP) hat doch eindeutig mehr Stimmen bekommen. Sie ist sogar so sauer, dass sie dem Ministerpräsidenten Kemmerich einen Blumenstrauß vor die Füße wirft. Ich dachte immer das machen nur Radikale auf der Straße. Ist das vielleicht, weil sie nicht Ministerpräsidentin geworden und ist jetzt weniger Diät bekommt?
Frage Nummer 3000136620

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (77)
dschinn
Es geht nicht darum, ob jemand Demokratie versteht oder nicht!
Es geht darum im Bauerntheater seine Rolle zu spielen und die Zuschauer zu unterhalten.

Und wenn die Zuschauer dann noch drüber reden so wie du, dann ist das Ziel doch schon erreicht.
Skorti
Wenn man die Zusammenarbeit mit den Faschisten ausschließt, man aber die Wahl annimmt, wenn die Stimmenmehrheit nur durch die Nazis zustande gekommen ist, dann hat man die Faschos akzeptiert.

Wenn dann der Kubicki seinem Parteifreund zum "Großen Erfolg" gratuliert, zeigt man nur, dass diese Einstellung in der AfD kein Einzelfall ist.

Da gehört der Blumenstrauss nicht vor die Füße, sondern in den Müll.

Ich hoffe nur, dass die FDP in Hamburg die Quittung bekommt.

Abgesehen davon wäre die Frau auch bei anderem Ausgang keine Ministerpräsidentin geworden.
umjo
Ich frage mich ohnehin, warum dieser Kümmerlich die Wahl überhaupt angenommen hat.

@Joursey85, ein paar kleine Korrekturen:
1. Kümmerlich hat genau eine Stimme mehr bekommen als Ramelow. Die allerdings höchst eindeutig.
2. Radikale auf der Straße werfen nicht mit Blumensträußen. Höchstens mit Steinen oder Molotowcocktails.
3. Ob Frau Henning-Wellsow abnehmen möchte, ist allein ihre Entscheidung. Und wie sie doch Ministerpräsidentin hätte werden können: Vielleicht mal ein paar Infos einholen, wie parlamentarische Demokratie in D funktioniert.
Tiny
Wie ich schon immer sage; Die Aufgabe eines Politikers in D besteht darin, seine Wähler zu verraten und sich die selbst die Taschen vollhauen.
Politiker sollten entsprechend der Erfüllungsquote ihrer Wahlversprechen bezahlt werden!
Walther
Alle Linken haben den Demokratiebegriff nicht
verstanden und sind daher für Patrioten unwählbar.
Walther
@ing793
Patriotismus bedeutet, das Wohl des eigenen Volkes
zu präferieren. Wer, so wie Sie, offensichtlich keine Heimat
besitzt, wird es nicht verstehen können.
Matthew
Was Faschismus und Walthers Konsorten für das „Wohl des (deutschen) Volkes“ bedeutet haben, sollte man im Geschichts-Unterricht ja nun eigentlich gelernt haben.

Ein paar Vollpfosten offensichtlich nicht.
Tiny
Ja, die Deutschen haben es zur Zeit des Faschismus "übertrieben".
Allerdings waren es wie immer die Politiker, Beamte und der Geldadel, die Volk gegen Volk hetzen. Ansonsten hätte sich Knecht Lindemann seinen Beruf zum Kanonenfutter gewechselt
Das ist heute nicht anders als damals.
Ich persönlich schäme mich nicht, für das was Generationen vor meiner Zeit verbockt haben. Ich schaeme mich allerdings für Deutschland, für die Regierung, die Beamten und den Geldadel, der das alles ungestraft wiederholt. Kriege, Waffen, Sanktionen, Steuern, um die "Industrie" am leben zu erhalten und dafuer, das Deutsche Soldaten im Ausland Vorgärten verteidigen, mit den gleichen Waffen, mit denen sie angegriffen werden, verkauft durch Politiker und der "Industrie" zum Wohle des Geldadels
hase caesar
meine omi sachte immer : lieber links versifft als rechts verkackt
umjo
Dass diese Frage von Joursey85 emotionale Reaktionen der User auslösen würde: Geschenkt!

Dass aber derart viele User im schulischen Geschichtsunterricht nicht ernsthaft aufgepasst, oder aber erst gar nicht anwesend waren, erschreckt mich denn schon sehr.

Müsste/sollte vvl. am Schul-Unterricht diesbezüglich evtl. etwas grundlegend geändert werden?
koomas
Demokratieverständnis der Dame ist doch einwandfrei.
GG Artikel 20 Abs. 4 berechtigt zum Widerstand wenn die verfassungsmässige Ordnung gefährdet ist. Ist jetzt nur ein symbolischer Akt von ihr, aber immerhin.

Wenn sich jemand in vollem Bewusstsein mit Unterstützung von Faschisten zum Ministerpräsidenten wählen lässt, ist das ein gefährlicher Einbruch in die bisher geschlossene Phalanx gegen Rechts. Da gibt es auch keine Entschuldigung. Was, wenn so eine Konstellation mal auf Bundesebene vorkommt. Durch Faschisten tolerierte Minderheitsregierung im Bundestag? Nazis die bei Gesetzen mitbestimmen? Ich glaube es hackt.

Stichwort Demokratieverständnis: Hat in Deutschland schon Leute ohne jegliches Demokratieverständnis gegeben, die auf demokratischem Weg in Amt und Würden gewählt wurden. Braucht man nicht nochmal.
Skorti
… die Deutschen haben es zur Zeit des Faschismus "übertrieben"

Bewirbt sich hier jemand um einen Preis für die Verharmlosung des Jahres? Gibt es einen Preis für Geschichtsverklitterung?

Massenmord, politische Verfolgung, erbarmungslose Diktatur, Auslösen eines Weltkrieges werden mal eben zu einer Übertreibung zusammen gefasst.
Da helfen auch keine Tüddelchen.
Tiny
@oursey85
Ich habe geschrieben, das ich mich dafür nicht schäme, was Generationen vor mir gemacht haben.

Falls du noch nicht lesen kannst, uebe es. Ich diskutiere gerne, aber nicht Arschloechern, die mir was unterstellen
Tiny
sorry oursey85, war nicht fuer dich

Der Post geht an @Skorti
Matthew
Tiny will aus der Geschichte nichts lernen.
Und dann hätte er wohl für soviel Stumpfsinn noch gerne Applaus.

Und nein, es waren nicht "die Politiker", sondern knapp die Hälfte der Politiker. Und die sind von gut 40% der damaligen Bevölkerung in den Reichstag gewählt worden. Und ein Teil dieser 40% waren die Leute, die Juden verpfiffen haben, um anschließend deren Wohnungen auszuräubern, deren Posten zu ergattern oder andere Vorteile oder vermeintliche Vorteile zu erschleichen.
Damals waren es gut 40%, heute sind es rund 15% im Bundesschnitt, in einigen Gegenden mehr, in anderen weniger. Und in den Gegenden, in denen es damals mehr als 40% waren, da sind es heute mehr als 15%.
Und es war nicht "der Geldadel", sondern es waren einige aus dem Geld-Adel. Und ja, es gibt deren Erben immer noch. Und etliche haben immer noch nicht daraus gelernt und wollen nicht lernen. Und sie machen immer noch schmutzige Geschäfte, auf Kosten "des Volks". Und sie haben immer noch Einfluss und Leute, die sie zu Wahlen aufstellen. Und es gibt immer noch Leute, die Ihnen mit dümmlichen Sprüchen nach dem Maul reden. Und Tiny ist einer von denen.
Und Skorti hat vollkommen recht, mit dem was er schreibt.

Danke Skorti!
Tiny
Ihr zwei teilt euch sicher den IQ eines Fahrradventils.
Nehmt lieber Steine oder abgebrochen Flaschen, wie ihrs gewöhnt seid.
Ich habe bereits gesagt, das ich mit Idioten nicht diskutiere. Im Zweifelsfall bitte lesen lernen
koomas
Wenn ich wetten könnte, würde ich wetten, dass tiny ein Zweitaccount ist, und ich wette, dass ich diese Wette gewinnen würde.
Gehtdoch
koomas, wetten kannst Du doch grundsätzlich zu jeder Zeit. Und ich erhöre Dich. Mein Einsatz (gewagt, gewagt): ein australischer Dollar, zahlbar gegen Abholung.
Aber wessen Zweitaccount soll er denn sein? Womöglich ein gebürtiger Hamburger, vor dutzenden Jahren ausgewandert, der sich dennoch anmaßt, über sein Heimatland herzuziehen, als würde er sich immer noch hier bewegen und könnte auch nach so langer Zeit die Geschehnisse in Deutschland beurteilen?
Nee, niemals nicht.
Tiny
@koomas
Wetter verloren
rayer
@Skorti
@Matthew
Man kann sich jetzt an der Wortwahl von Tiny aufhängen und ein "übertrieben" als Verharmlosung kritisieren. Ok, soweit richtig. Allerdings wäre es die Sache wert den ganzen Beitrag zu lesen.
Zitat: Allerdings waren es wie immer die Politiker, Beamte und der Geldadel, die Volk gegen Volk hetzen.
Ich schaeme mich allerdings für Deutschland, für die Regierung, die Beamten und den Geldadel, der das alles ungestraft wiederholt. Zitat Ende.
Ich kann nicht erkennen, dass Tiny aus der Vergangenheit nichts gelernt hat.
Die dümmlichen Sprüche kommen eher von Walther und Konsorten, das scheint hier aber eher keinen zu stören.
Wichtiger als die Vergangenheitsbewältigung ist doch die Gegenwart und das sich solche Grausamkeiten in Deutschland nicht wiederholen.
Also konzentrieren wir uns auf Typen wie Walther und seine angeblich patriotischen Kumpanen bei AfD und Pegida. Denen gilt es Einhalt zu bieten.
Oupa
@Gehtdoch,
ja, Wette verloren, gleich zweimal.
Ich ziehe keinesfalls über mein Heimatland her.
Ich bin sehr loyal und patriotisch.
Heine Heimat ist Australien.
Sockensuppe
Diese Panikmache nervt langsam. Da tun manche so, als stände Deutschland kurz vor der Diktatur. Selbst in der AfD sind es nur wenige, die wirklich eine Diktatur wollen. Die gibts aber genauso in der Linkspartei. Weidel und Meuthen aber ganz sicher nicht. Also Leute entspannt euch mal was und schaut weniger Horrorfilme.
rayer
@Sockensuppe
Mit dieser Aussage ist die Partei unwählbar.
"Nur wenige die eine Diktatur wollen", reicht mir völlig. Die Wähler der AfD müsste man unter diesen Umständen als völlig gehirnamputiert bezeichnen.
Wo Du vergleichbare Spinner bei den Linken, oder irgendeiner anderen der großen Parteien siehst, erschließt sich mir nicht.
Tiny
hahahaha, die Gruenen. Ist ja wohl das übelste was D passieren kann. Die meisten können kaum ihren Namen schreiben und wenn sie gefragt werden, was aktuell los ist haben sie NULL Ahnung und davon sogar reichlich. Ausser stottern und vom Thema abweichen geht da ja wohl nichts an Antworten
Oupa
Dann ist rayer ja wohl ein perfekter Grüner.
Skorti
@Tiny,
es erwartet doch auch keiner, dass du dich schämst.
Aber deiner Wortwahl und Verharmlosung zeigt klar, dass dir keine(r) was unterstellen muss. Du sortierst dich selber ein.
Klar ist Walther auch rechts und wesentlich plumper, aber deine ständigen Angriffe z.B. gegen die Grünen, zeigen in der Art der Attacke, nicht argumentativ, sondern beleidigend, wo du stehst.

Auch andere Äußerungen von dir, stellen dich, ohne interpretieren zu müssen, in die rechte Ecke.

"Deutschland ist inzwischen so demokratisch, wie ein Bus, indem jeder Sitz ein wie der Fahrer Platz ausgestattet ist. "
Kommentarlos

"Ich finde gut, wie die streiken und sich nicht nicht durch Politiker die Wurst vom Brot klauen lassen. Eines der wenigen Länder, wo das Volk nicht nur JA sagt"
Konnte sich bei der Frage nur auf die "Gelb-Westen"-Proteste in Frankreich beziehen. Bei deren Protesten und Demonstrationen letztes Jahr ja gerne mal Barrikaden erstellt und Autos angezündet wurden.
Ich nehme an, ja unterstelle nur, dass du die Ausschreitungen in Leipzig durch Linke nicht ganz so positiv siehst.
Die Form des Protestes wie in Frankreich soll in Deutschland sicherlich nur für "aufrechte Bürger" etc. gelten.

Weiter zurück kann ich nicht blättern.
Tiny
mein name ist Haase ;) mit Zwei AA
Skorti
Wer ist denn der intellektuellen Aufgabe eine Diskussion zu führen nicht gewachsen?
Derjenige, der Fakten, Zitate aufzählt und Schlussfolgerungen zieht, oder derjenigen, der beleidigend und ausfallend wird, Kriminalität und Drogenkonsum unterstellt?

Nun, du kannst meine Argumente offensichtlich nicht widerlegen und hast damit die Beweiskette geschlossen.

Entweder bist du einer der Rechten, die aber nicht akzeptieren, dass man sie als solche bezeichnet, oder du merkst es wirklich nicht, wie rechts deine Aussagen in Wirklichkeit sind.

Du musst somit auch nicht anfangen mit mir diskutieren,wenn dich das überfordert.
Matthew
q.e.d.
Skorti
@rayer:
Siehst du nach diesem "Diskussionsverlauf" wirklich noch einen Unterschied zwischen Walther und Tiny?
rayer
Ja, deutlich. Ich habe allerdings Tiny auch nicht auf dem Kicker.
Oupa
Aha, rayer, der sleuth, wieder auf der Jagd nach Verbrechern.
Das ist lustig. Nimm doch deine von dir fantasierten Engländer mit, und rollt euch auf dem Boden vor lachen.

Es heißt übrigens »auf dem Kieker«.
Matthew
q.e.d. bezog sich übrigens auf einen Beitrag von Tiny, der mittlerweile gelöscht wurde.
dschinn
Ich sehe da erhebliche Unterschiede zwischen den beiden.
Tiny
Ich hoffe, das war nicht ernst gemeint. Antifa ist was anderes als gegen Faschismus zu sein.
Uebrigens beweist die Wahl in Thueringen, das es nicht um Prinzipien, Programme oder dem Volkswohl geht, sondern nur um Macht und Titel, Selbstbedienung und regieren.
Skorti
Das Fahrradventil scheint es Tiny angetan zu haben.
Andere Vergleiche werden erst verwendet, wenn das Ventil abgenutzt ist.

Welchem Spektum Tiny zuzuordnen ist, ist ja auch daran erkennbar, dass Antifa als Beleidigung verwendet wird.

Ach ja, der letzte Beitrag wird wieder wegen Hetze gemeldet wegen: "Hoch lebe die Antifa, an jedem Baum"
Könnte man auch eine Strafanzeige stellen, aber das ist mir zu aufwendig.
Tiny
Ja, wenn es aussieht wie eine Ente, läuft wie eine Ente, quakt wie eine Ente .... dann nimmt sogar der Fuchs an, das es eine Ente ist
Tiny
Ja, wenn es quakt wie eine Ente, aussieht wie eine Ente und laeuft eine Ente, dann ist es auch für einen Fuchs eine Ente.
Hätte sich ja raushalten können. So muss er nun halt das Echo mit ertragen. Er hat mich mit und eindeutig als Faschistischen Sympathisant bezeichnet.

Wer mich angreift, der muss eben damit rechnen, das ich mich auch verteidige. Und der Angriff war heftig
Matthew
Um kurz zu zitieren:
"Ja, wenn es quakt wie eine Ente, aussieht wie eine Ente und laeuft eine Ente, dann ist es auch für einen Fuchs eine Ente."
Wenn man einen Sprachstil wie Deinen "pflegt". Und eindeutige Sprüche raus haut, der muss es aushalten, so etwas dann auch zu benennen.
0upa
Jetzt sind's zwei...
Tiny
ja logisch. Einer allein kann nicht so dumm sein
Tiny
und viele, die sich hier feiern haben erst die AfD aufgebaut. Aktiv mit dem überschreien der einzelnen. Es gäbe sicher keine AfD wenn nicht jeder Unzufriedene als Nazi oder Faschist abgestempelt worden wäre.

Feiert euch nur weiter. Ich feier dafür jeden Skandal, der beweist , das Deutschland zum Land der Idioten, Wendehälse und Petzer verkommen ist, der Grund, warum ich es verlassen habe, fuer immer. Bekloppte schaut man sich aus sicherer Entfernung an.

Nein, ihr wart es nicht. Ihr habt nur die anderen überschrien. Inzwischen ist der Beweis erbracht, das eure sauberen Politiker nur and der Macht sein/bleiben wollen und dazu selbst mit "Faschisten", mit denen ja nicht redet zusammenarbeitet. Macht macht geil.

"Zauberlehrling"e halt - Deutsches Kulturgut - (https://www.textlog.de/18471.html) Ihr glaubt noch immer das ihr alles richtig macht und heute sind die Geister daran schuld. Vielleicht wäre es wert gewesen das mal zu lesen von denen, die lesen können oder, nennt auch den Goethe einen Faschisten.
rayer
@Tiny
Dem wäre noch hinzuzufügen, die meisten Idioten begreifen leider nicht, dass sie schon lange unter einer Diktatur leben.
Der Diktatur des Kapitals. Im Gegenteil, freudig rennt man den Ideen des Kapitals hinterher, kürzt Renten, Krankenkassen Leistungen, Urlaub und Weihnachtsgelder, beklatscht H4 wohlwollend und sonnt sich im Niedriglohn Land Bundesrepublik. Die Franzosen sind da schlauer. Und ob die Steinewerfer und Brandstifter überhaupt zur Gelbwestenbewegung gehörten, bleibt auch noch fraglich.
Tiny
Die ersten 7 (sieben) Zeilen sind ja wohl das, was die AfD erst ermöglicht hat
Tiny
Den Beweis kannst gerne noch erbringen. Schon meine Großmutter hat immer gesagt: Getroffene Hunde bellen
Tiny
In der Tat find ich das toll, ich stelle die Behauptung auf und sofort find finden sich Freiwillige für die Beweisführung. Ja, irgendwie garandios
rayer
@Tiny
Falls Du mich damit meinst mit der Beweisführung, Vorsicht. Ich habe eine eigene Meinung. Teile somit nicht alles was Du von Dir gibst.
rayer
@Tiny
Ich hatte mich ja auch zu "übertrieben" geäußert. Die Wortwahl und Aussage ist Mist, ich kann aber damit leben.
Tiny
Das wäre dann ein Punk zur Diskussion und behaupte ich:

- Kriege hat es schon fast immer gegeben
- (Fast) jedes Land hat eigentlich immer seinen Invasoren soweit nicht einverleibt
- Das was "übertrieben" wurde, und in meinen Augen fast das einzige ist, waren die Massenvernichtungen, die Lager dazu und das unnötig zugefügte Leid (an) der Zivilbevölkerung.
- Die Zivilbevölkerung war eigentlich immer nur mehr oder weniger beeinträchtigt, wurde jedoch nie zuvor aktiv militärisch vernichtet
- Alles andere an dem Krieg sehe ich als "normales" Verhalten von Invasoren, obwohl schon Kriege nicht normal sind. Sie sind und waren "normaler" Bestandteil der Zivilisation der Menschheit
- Foltern, Todesstrafen, Lager .... waren in dieser Zeit auch "normal", auch nach dem Krieg, also auch nichts besonderes, und das weltweit

Und ich bleibe bei ÜBERTRIEBEN, weil Kriege ... sind alltaeglich, auch Demokratien gefoerderte, gesponsert und durchgeführt und die Grünen, die Linken und die "Schwarzen" (nicht die schwarzen) die verdienen dicke mit dem Geldadel, damals wie heute
Skorti
Das "3. Reich" wird also auf den Krieg und die Massenvernichtung beschränkt. Das das Reich der NSDAP eine Diktatur war, ist dann nicht so schlimm?

Ausschalten und Verfolgung der politischen Gegner?
Abschaffung der Pressefreiheit?
Abschaffung des demokratischen Reichtages?
Um nur einiges zu nennen.

Ich geh dann mal davon aus, dass die Verfolgung und größtenteils Vernichtung des sogenannten "unwerten Lebens", der Zigeuner, der Homosexuellen, Zeugen Jehovas und Asozialen zur Massenvernichtung gerechnet wurden.
Aber was meinst du denn mit "übertrieben"?
Das hätte nicht sein dürfen?
Nicht sein müssen?
Einsperren hätte auch gereicht?
Schnauz
Eigentlich wollte ich mich an dieser Diskussion (wie an so vielen hier) nicht beteiligen. Über Meinungen zu diskutieren ist müßig, das bringt kaum jemanden zur Einsicht. Anders ist es mit Fakten.

"Das das Reich der NSDAP eine Diktatur war, ist dann nicht so schlimm?

Ausschalten und Verfolgung der politischen Gegner?
Abschaffung der Pressefreiheit?
Abschaffung des demokratischen Reichtages?
Um nur einiges zu nennen."

Die aufgezählten Punkte lassen sich 1:1 auf die DDR übertragen. Nur gibt es viele Leute (vor allem bei den Linken), die das nicht so schlimm fanden. Es ist eben alles relativ.
Oupa
Schnauz,
glaubst du eigentlich, dass es jemanden interessiert, dass du dich »eigentlich nicht an dieser Diskussion beteiligen wolltest« und dann die Offenbarung »Es ist eben alles relativ« offerierst?
Schnauz
Hintergrundinformation zur Stellungnahme.
0upa
...und wieder einmal bewiesen, daß dieser Heini nur an Diskussionen teilnimmt, um andere User zu beschimpfen. Wenn du einmal etwas sinnvolles zum Thema beitragen würdest, ginge die Sonne auf!
rayer
@Schnauz
Lass den Dummen außen vor und dann führ die Diskussion weiter.
Das ist nicht so einfach von der Hand zu weisen mit den Linken. Allerdings schwelgen auch große Teile der Bevölkerung Ostdeutschland in ihren nostalgischen Träumen. Die würden vermutlich gerne wieder Urlaub machen am Plattensee oder auf Rügen. Das geht schnell mit dem Vergessen der üblen Vergangenheit. Die ostdeutschen H4ler haben ja noch nicht einmal begriffen, dass es ihnen 100mal besser geht als vor der Wende.
Tiny
Diese Punkte lassen sich sehr wohl diskutieren, manche Einzelheiten etwas schwieriger, besonders
- NSDAP -Diktatur oder Demokratie, da "Wahlen" ja in der Weimarer Republik theoretisch recht demokratisch waren. Offiziell Demokratisch gewählt und mit einigen Tricks ....
Das gibt es auch heute noch in Demokratien: see D, see USA und andere.
- Ausschalten und Verfolgung der politischen Gegner? - Standard Prozedur, passiert auch heute noch in eigentlich allen Gesellschaftsordnungen. Weniger of allerdings mit dem Galgen
- Abschaffung der Pressefreiheit? Quer durch alle Gesellschaftsordnungen Standard
- Abschaffung des demokratischen Reichtages? - NSDAP, hiess aber wohl Reichstag, auch Politische Gegner. Das ging nach genau dem gleichen, wie Deutschland es mit der AfD versucht hat, ist allerdings etwas komplexer um in voll zu schreiben, da weit ab von OPs Thema
- DDR ... es ist immer der Sieger der die Geschichte schreibt, was der eine schwarz malt, war fuer den anderen goldig. Auch zu weit weg vom eigentlichen Thema

"... Die aufgezählten Punkte lassen sich 1:1 auf die DDR übertragen. Nur gibt es viele Leute (vor allem bei den Linken), die das nicht so schlimm fanden. Es ist eben alles relativ."

- Da denke ich, nicht wirklich. Schon alleine weil rechte und linke nicht vernünftig sind/werden.
- Unterschiede zwischen Diktatur und Demokratie? Ein riesiges Thema - Die koennen so gering sein sein, das sie niemand bemerkt und so gross, das ich schon mal behauptet habe und tue es immer noch: Ich fühle mich in einer Diktatur freier als einer Demokratie (ja, ich lebe in einer Diktatur).

Den einzigen Unterschied, den ich da wirklich sehen kann: in einer Diktatur ist die regierende Partei das Bündnis und in einer Demokratie ist es das Bündnis der Bündnisse. Nicht abwählbar
Sockensuppe
wenn die diktatur monaco oder liechtenstein heisst, kann man dort sicher sehr gut leben. wenn sie allerdings china heisst, wo alles mögliche zensiert ist, dann weniger.
Tiny
hahahahaha China hat sicher mehr Billionaire als Monaco und Liechtenstein zusammen. In China kann man sicher gut leben.
Habe einige Chinesen seit vielen Jahren als Kunden, sehr gute Kunden
rayer
@Tiny
Du fühlst dich freier? Nun mit der richtigen Nationalität dem richtigen Pass, ausreichend Geld und vermutlich gut vernetzt mit den Strukturen im Land fühle ich mich in China oder Weißrussland auch sauwohl. Selbst Saudi oder der Iran ist gut auszuhalten für mich unter den oben genannten Bedingungen und als Mann.
Frag mal die Einheimischen unter 4 Augen.
Ich habe ein super Verhältnis zu meinem chinesischen Dolmetscher, sind wir allein und reden offen hat der auch eine andere Meinung über sein Land als öffentlich.
Oupa
Schnauz,
du glaubst also, dass es außer rayer hier noch jemanden gibt, den deine Hintergrundinformation für deine Binsenweisheit interessiert?

Mag ja sein, da unterstütze ich rayer: bitte mache weiter.
Sockensuppe
und warum wollen dann soviele chinesen nach europa, wenn es in china so toll ist? europäer, die china leben wollen, kann man dagegen mit der Hand abzählen. klar gibts in china mehr reiche als in monaco, weil es nämlich auch viel mehr einwohner hat. wenn du dir aber das durchschnittliche einkommen anschaust, sieht es schon anders aus.
Tiny
lies mal bitte in meine anderen Posts. nicht in dem hier. Nein, mein Pass stempelt mich hier als Ausländer und gibt mir Nachteile. Trotz der Nachteile weit vor D
Tiny
Fuer Sockensuppe,

Nein, mit dem üblichen Durchschnitt kann ich auch nicht leben. Hat aber mehrere Ursachen wie Zwei-Preis-Systeme, fehlende Familiäre Beziehungen .... eine Lampe verbraucht genausoviel Strom, wenn ich alleine im Raum bin, wie mit 4 anderen .....
So,das war mein letzer Post in diesem Topic, da zu weit entfernt
rayer
@Sochensuppe
Das ist schon alleine als statistischer Wert so nicht zu vergleichen. Wenn 0,001% der Chinesen nach Deutschland wollen, ist das ein Vielfaches von vielleicht 2000 Deutschen, die es in China Klasse finden,
Oupa
Sockensuppe,
wie viele Chinesen wollen denn in Europa leben?
Bitte nicht nur Behauptungen, sondern ebenfalls Belege, besser noch Beweise.
rayer
Entschuldige bitte, Sockensuppe natürlich.
Schnauz
@ Tiny
Wenn es in China mehr Billionäre gibt als in Liechtenstein und Monaco zusammen, ist das ein Indiz dafür, dass es in dieser Gesellschaft sehr ungerecht zugeht. Nur die Allerwenigsten werden durch ehrliche Arbeit zum Billionär. Wenn Du in dieser Gesellschaft gut leben kannst, ist das Deine Sache. Die meisten Chinesen würden diese Gesellschaftsordnung gerne ändern, werden aber mit Überwachung und Gewalt daran gehindert.
rayer
@Schnauz
Da wäre ich mir nicht sicher. Ich komme nach China seit Anfang der 90er, die Menschen sind stolz auf ihr Land, recht belastbar und leidensfähig. Natürlich wird die öffentliche Meinung durch die Medien geprägt und ist gesteuert von der Partei aber auswandern wollen wenige. Mit der Partei unzufrieden sind auch wenige, da ist der Glaube an die Führung zu stark. Selbst die Proteste in Hongkong werden beim normalen Volk völlig abgelehnt und man wünscht sich ein härteres Durchgreifen der Mächtigen. Da bist Du leicht falsch.
Der normale Chinese sieht es als sein persönliches Versagen an, wenn er nicht zu einem besseren Leben kommt. Die Korruption und Seilschaften werden überhaupt nicht bemängelt.
Schnauz
Ähnliches gilt für Nordkorea.
Skorti
Eine lange Antwort von Tiny, darum ein letzter Post für 2 Wochen. (Es geht in den Urlaub)
1. Wahlen in der Weimarer Republik waren nicht nur theoretisch demokratisch. Nach dem Ermächtigungsgesetz allerdings nicht mehr. Die Nazi-Diktatur wird jedoch normalerweise nicht mehr zur Weimarer Republik gezählt.
(Den richtigen Demokratien Tricks zu unterstellen … na sicher, darum kommt es in Demokratien ja auch immer mal zu Regierungswechseln)
2. Ausschaltung politischer Gegner geschieht nicht in allen Gesellschaftsformen, sondern nur in Diktaturen und, ich nenn es mal, Pseudo-Demokratien.
(Russland, Türkei, (beide für mich Pseudo-Demokratien) bzw. China, Nordkorea, Weißrussland und vielen anderen Diktaturen)
3. Abschaffung Pressefreiheit, wie 2.
4. Die Ausschaltung des Reichtages irgendwie mit dem Verhalten gegenüber der AfD gleichzusetzen, ist lächerlich.
5. DDR, war ebenso ein Unrechtsstaat und eine Diktatur, mit politischer Verfolgung, wie das 3. Reich, aber ohne Holokaust nicht halb so kriminell. (Bleibt aber die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub)

Ja, die Punkte, die ich aufgezählt habe, sind eins zu eins auf die DDR zu übertragen. (Angriffskrieg und Massenmord ausgenommen) Sie sind sogar eins zu eins auf jede Diktatur zu übertragen, im Falle der Sowjetunion, China und Nordkorea sogar einschließlich Massenmord.
Aber wenn jemand lieber in einer Diktatur lebt, statt in einer Demokratie, soll er doch. Die Mehrheit der Deutschen will es wohl eher nicht.
Oupa
Ich fasse es nicht!
Ich stimme rayer 100%ig zu.
90% meiner ESL Studenten sind Asiaten. Nicht alle sind Chinesen. Alle sind stolz auf ihr Land und bereisen die Welt. Und alle wollen lernen.
Wir haben Chinesen in unserer Familie und nicht eine einzige Seele denkt daran, nach Europa auszuwandern.
Sockensuppe
oupa
deine chinesischen esl studenten sind dann aber aus china ausgewandert. das meinte ich ja, dass die aus china rauswollen meinetwegen auch nach australien.
Sockensuppe
wenn dann noch 90% deiner studenten aus dem asiatischen raum kommen, sieht man doch, dass die leute dort wegwollen und lieber in australien bleiben.
umjo
Ach, Admini, könnte man diesen Thread nicht mal langsam schließen? So...'löschen', meine ich?
Unser Fragesteller Joursey85 ist inzwischen vom Gegenteil seiner der Frage schon immanenten Prämisse überzeugt!
Und er hat eindeutig mehr 'Stimmen' bekommen, als diese FDP-Glatze Kümmerlich.
Der indes -ganz aktuell- inzwischen begriffen zu haben scheint, das seine Anwesenheit in dieser Funktion parteiübergreifend im thüringischen Parlament eher verhaltenen Jubel ausgelöst hat.
Und der tatsächlich (!) dann doch mit sofortiger Wirkung zurückgetreten ist!

BTW: Wie kommt eigentlich ein Glatzkopf wie dieser Kümmerlich an den Vorstandsvorsitz einer Friseur-AG?
rayer
Ach umjo, weshalb sollte diese Frage gelöscht werden? Selbst Du hast noch Deinen Senf dazu abgeben müssen. Das zeigt doch auch Dein reges Interesse, hier einen Beitrag zu leisten, der sogar eine weitere Frage aufgeworfen hat.
Die Frage als solches ist zwar nicht besonders geistreich, seit wann braucht ein Aufsichtsrat eine Haarpracht?
Oupa
Sockensuppe,
China hat 1.428.000.000 Einwohner, da kann man von den ca. 200 Studenten, die ich in vier Jahren in Englisch unterrichtet habe, kaum von einer Völkerwanderung sprechen.

Ich habe Deutschland verlassen, weil ich es dort nicht mehr aushielt. Das bedeutet jedoch nicht, dass jeder Deutsche auswandern will.