Schließen
Menü
Lullabe

Was ist denn Familienaufstellung genau? Habe gehört das ist sehr esoterisch und hat was mit Geisterbeschwörung zu tun - stimmt das?

Frage Nummer 45141

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Amos
Das ist ein Krimi von Edgar Wallace ("Ob mit, ob ohne Glatze, der Kenner liest Wallace") und wurde mit Klaus Kinski verfilmt. Andere Darsteller: Heinz Drache, Joachim Fuchsberger und Karin Dor.
ThommyF20
Es gibt mehrere Gäste ect. mehrere Menschen die sich treffen. Dann wird von jedem ein Problem erörtert, und andere - mit ihren Gefühlen, Lebenskenntnissen und Einstellungen - übernehmen dann eine Rolle.

Also ein Beispiel :
Bist du als "Gast" bzw. auch als Hilfesuchender vor Ort, und ein anderer hat ein Problem, erhälst Du eine Rolle.

So z.B. die der Tochter des Ratsuchenden. Dann wird er seine Probleme erörtern, und Du als "Rolle der Tochter" wirst darauf antworten. Das tust Du nach Deinem Empfinden und Deinen Gefühlen, Deinen Erfahrungen und Deiner Weisheit und zuzüglich als Aussenstehend
netter_fahrer
Familienaufstellung hat mit Eso und Geistern absolut nix zu tun, es ist eine Methode der Psychotherapie. Lass dich nicht verunsichern und lies das hier, vom Fachmann!
ronnyroh392
Nein, das stimmt so nicht. Eine Familienaufstellung ist eine bestimmte Verfahrenstechnik aus der psychologischen Beratung. In einer Gruppensitzung mit anderen Patienten werden aus der Gruppe willkürlich Menschen ausgewählt, welche die Familienmitglieder des Ratsuchenden darstellen sollen. Es wird versucht, durch diese Stellvertreter belastende Familienkonstellationen zu ermitteln um darauf aufbauend weitere Therapiemaßnahmen zu ermitteln. Der Nutzen dieses Verfahrens ist zwar umstritten, aber es hat wirklich rein gar nichts mit Geisterbeschwörung zu tun.
Gast
Eine Familienaufstellung hat gar nichts mit Esoterik oder Geisterbeschwörung zu tun, sondern kommt aus dem Bereich der Psychotherapie. In einer Familienaufstellung werden Mitglieder einer Gruppe ausgesucht, um die Familienmitglieder des Patienten zu repräsentieren. Dadurch versucht man, die Konflikte des Patienten auf die Beziehung mit seiner Familie zurückzuführen. Diese Art der Behandlung ist zwar umstritten, hat aber seine Anhänger.