HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000135043 Oupa

Weshalb brennt der Busch in Australien im Sommer seit Millionen von Jahren?

Ich weiß die Antwort, aber weiß einer von euch, weshalb?
Antworten (42)
koomas
Die eigentliche Frage ist doch, welches psychische Problem Du hast.
Nicht mal ein paar Tage durchhalten, ohne Mitmenschen mit Deinem vor Minderwertigkeitskomplexen nur so triefenden Sermon maximal auf den Sack zu gehen. Gesund ist das nicht.
Geh lieber ein paar Koalas retten.

Ich les´ hier ja eigentlich nur hin und wieder mit, manchmal schaffe ich einfach es nicht, gewisse Dinge unkommentiert zu lassen. Aber ich arbeite dran.
Oupa
Koomas,
du weißt die Antwort nicht, musstest jedoch schreiben.
Schwach.
Musca
Es geht nicht um Antworten, es geht um Lösungsmöglichkeiten. Das macht es kompliziert, denn es müsste sich der moderne, hochtechnisierte Mensch selbst abschaffen oder zumindest stark reduzieren.
Dann würden Naturereignisse wie Feuer, Wasser, Erdbeben
keine große Rolle mehr spielen.
Außer Vulkanausbrüche, aber auch die hat die weltliche Flora und Fauna überstanden.
Oupa
Lieber Musca,
da du anscheinend Interesse hast, aber falsch informiert bist, hier die Antwort auf meine Frage:

Der australische Busch, oder wie ihr ihn »Wald« nennt, besteht seit Millionen von Jahren (wie viele Millionen, weiß ich nicht) zu 90% aus Eukalyptus Bäumen.

Da deren Blätter im Winter nicht abfallen – schon allein deswegen, weil wir keinen vergleichbaren Winter zu eurem haben – verjüngen sich die Bäume nicht jedes Jahr.

In ihren Blättern haben sie hochbrennbares Eukalyptusöl.
Wenn die Natur es so will, wird ein Baum angezündet und dann brennt bald der ganze Busch.
So verjüngt der Busch sich.
Ich habe schon so viele Buschbrände miterlebt, dass ich aufgehört habe, zu zählen.
Jedoch haben sie alle das gleiche gezeigt: nach drei Wochen sprossen die ersten grünen Sprösslinge aus der verkohlten Borke heraus.

Und genauso wichtig: Die Samen sind in ihren Früchten eingeschlossen, und die »Nuss« öffnet sich nur bei Feuer. Die Bäume benötigen das Feuer, damit sie sich vermehren können.

Wir haben zwei Bäume »Golden Penda« im Garten. Die wachsen nur im tropischen und subtropischen Klima.
Ihre Fruchtschalen warten seit Jahren auf Feuer.

Solltest du eine Lösungsmöglichkeit gefunden haben, um die Natur auszutricksen, wäre das das Ende des australischen Busches.

Die Natur kümmert sich auch nicht darum, wie viele Menschen ihr Haus im Busch bauen, die Häuser, die von dummen oder risikoreichen Menschen dort gebaut wurden, werden hinweg gefegt. Und die dummen Menschen machen unseren Premier Minister für ihre Dummheit verantwortlich.

Unsere älteste Tochter wohnt in den Blue Mountains, ein einziges Meer von Eukalyptus Bäumen. 140 km westlich von Sydney.
Dort brennt es jeden Sommer.
Sie hat 3 Kinder und einen Ehemann (also 4 Kinder) 2 Hunde und 1 Katze.
Sie sind auf jeden Brand vorbereitet. Die Evakuierung dauert weniger als eine Stunde.

So auch dieses Jahr, weil es schlimmer als in den Vorjahren war und in verschiedenen Teilen Australiens immer noch ist.

Sie fuhren nach Nowra, South Coast NSW, 340 km südlich von Sydney. Dort ging das Feuer erst richtig los! Alles einpacken und zurück in die Blue Mountains.
Dort sind sie jetzt in Sicherheit
Ich schreibe das, weil ich dich wissen lassen möchte, dass, wenn man mit den Regeln der Natur spielt, und nicht gegen sie, man ganz schön sicher ist.

Ich lebe 43 km von Murwillumbah, dort wo ihr dieses Dschungelcamp feiert (und überhaupt kein Dschungel ist, sondern nur ein Hinterhof), der Himmel ist glasklar, kein Rauch irgendwo.

Und Sydney vom Feuer eingeschlossen?
140km nach Westen schwache Feuer, 340km nach Süden starke Feuer, 4000 km nach Norden überhaupt keine Feuer.

Und die weltweiten Spenden – vielen Dank euch allen – gehen hoffentlich überwiegend an die Feuerwehrleute, die verhindert haben, dass noch weitere Leben verloren wurden und Häuser abgebrannt.
Man kann zwar die Brandruinen zählen, aber die Häuser, die gerettet wurden, nicht.
Kakman
Warum spendet jemand etwas für das
beste Land der Welt? Kann man sich
dort etwa nicht alleine helfen?
Fiete11
Australien ist doch das Land, das den Klimawandel konsequent leugnet und den Umweltschutz fahrlässig vernachlässigt.

Warum sollte ich da auch nur einen Cent spenden?
Beantworter2
"Ich weiß die Antwort, aber weiß einer von euch, weshalb?"

Weshalb du die Antwort weißt? Internet, Presse, Selbstbetrug? Keine Ahnung.

„Die Natur kümmert sich auch nicht darum, wie viele Menschen ihr Haus im Busch bauen, die Häuser, die von dummen oder risikoreichen Menschen dort gebaut wurden, werden hinweg gefegt.“

Du meinst z. B. die Deppen von Balmoral?

„Ich schreibe das, weil ich dich wissen lassen möchte, dass, wenn man mit den Regeln der Natur spielt, und nicht gegen sie, man ganz schön sicher ist.“

Ja, wäre nur schön, wenn man sich an die Spielregeln hielte.

800 Mill. durch das Feuer getötete Mitglieder der Fauna kann Australien nicht jährlich verdauen. Das ist kein reguläres Naturereignis.

„Und Sydney vom Feuer eingeschlossen? 140km nach Westen schwache Feuer, 340km nach Süden starke Feuer, 4000 km nach Norden überhaupt keine Feuer.“

Schön, aber die Luft ist schon dicker, oder?

„Über dem Südosten Australiens hängt eine dicke Rauchwolke, die bis in die Großstädte Sydney, Melbourne und Canberra zieht und diese zu den Städten mit der derzeit größten Luftverschmutzung macht. (quelle: SPIEGEL)“

…. und was nicht ist, kann noch kommen:

„Die Feuer bewegten sich mit sechs bis zwölf Kilometern pro Stunde, so Bob Rogers, Feuerwehr-Chef von New South Wales. Dabei entzündeten sich immer neue Brände und diese würden immer schneller. "Teilweise schneller als ein Mensch rennen kann", warnt der Feuerwehr-Chef.“

Was willst du eigentlich mit deinem erweiterten Wikipedia-Text, ergänzt durch persönliche Erkenntnisse, uns und der Welt sagen?

„Und die dummen Menschen machen unseren Premier Minister für ihre Dummheit verantwortlich“

Dass du zu den Schlauen gehörst? Dann drück ich mal die Daumen.
Oupa
Beantworter2,
deine Fragen habe ich doch bereits in meinem Beitrag beantwortet.
Und Balmoral liegt nicht gerade im Busch.
Fiete11
@Beantworter2, ignoriere diesen Stänkerer einfach. Damit fährt man hier am besten. Der kann nur pöbeln, beleidigen und dummes Zeug faseln. Und das sowohl als Fragen als auch in Antworten. Er muss sich hier wohl selbst auf die Schulter klopfen mit so einem dämlichen "Ich weiß die Antwort..." Frei nach der Devise "Herr Lehrer, ich weiß was."

Wahrscheinlich hat er einfach und ständig zu viele Rauchgase abbekommen.
Fiete11
Interessant ist auch immer das krankhafte Bedürfnis, Dinge über sich und sein angebliches Leben hier ungefragt auszubreiten. Wen sollte das interessieren?
Oupa
Bravo Fiete11!
Du hast von mir gelernt, und nicht geschrieben »uns interessiert es nicht«, sondern »Wen sollte das interessieren?«
*Schulterklopf*
Oupa
Und Fiete11, erneut auf dem Kriegspfad, um Krieger zu finden, die mich ignorieren.
Weshalb ignorierst du mich nicht? Nur mal so als gutes Beispiel?
Fast jeder deiner Beiträge hier hat mich als Thema.

I am the wind above your wing.
Beantworter2
"@Beantworter2, ignoriere diesen Stänkerer einfach. Damit fährt man hier am besten. Der kann nur pöbeln, beleidigen und dummes Zeug faseln. Und das sowohl als Fragen als auch in Antworten. Er muss sich hier wohl selbst auf die Schulter klopfen mit so einem dämlichen "Ich weiß die Antwort..." Frei nach der Devise "Herr Lehrer, ich weiß was."

Ignorieren kommt ab sofort, aber jetzt soll sich "Großväterchen" Besserwisser nur weiter austoben, ich wollte ihn lediglich ein bisschen anheizen, das funktioniert immer prima, frei nach dem Motto:

"Man muss die Dummen beschäftigen, sonst beschäftigen sie dich" :-)
Oupa
Danke, Beantworter2,

Mein Motto ist eigentlich »Don’t argue with idiots. They pull you down to their level and beat you with experience.«

Manchmal, so wie in deinem Fall, vergesse ich es.

Ich wünsche dir eine gute Reise in die Ignorier- und Schmoll-Ecke.
rayer
Na wenigstens ist das die Bestätigung, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt.
Zitat:
"Die Natur kümmert sich auch nicht darum, wie viele Menschen ihr Haus im Busch bauen, die Häuser, die von dummen oder risikoreichen Menschen dort gebaut wurden, werden hinweg gefegt.
Unsere älteste Tochter wohnt in den Blue Mountains, ein einziges Meer von Eukalyptus Bäumen."
Zitat Ende.
Wie schön, wenn man weiß, es handelt sich auch in der 2. Generation um dumme Menschen.
Ich lach mich schlapp.
Fiete11
Tzzzz, aber Rayer. :-))
Oupa
Ach Sherlock Rayer, wo hast du denn aufgegriffen, dass unsere Tochter die 2. Generation ist?
Wieder alles falsch.

Unsere Kinder sind die 7. Generation seitdem Captain Arthur Phillip am 26. Januar 1788 die »First Fleet« in Botany Bay gelandet hatte. Er erklärte New South Wales als eine britische Kolonie.
Die Gründerin unserer Familie war ein Convict, verurteilt zur Deportation, weil sie ein Halstuch geklaut hatte. Wir sind sehr stolz auf sie. Weil wir alle Verbrecher sind.
Kakman
Jetzt hat der Suff den Opa
völlig verblöden lassen.
rayer
Da sieht man wieder, schlechte Erbmasse lässt die beste Familie verblöden.
Kakman
Zudem sollte sich der Aussie z. Zt. vorsehen,
da im besten Land der Welt zur Jagd auf
Kamele geblasen wird.
mattinu
Ich weiß die Antwort, aber weiß einer von euch, weshalb?

Wie geil hier, da muss ich mir doch erstmal eine Cola und einen Eimer Popcorn holen :-D
Fiete11
Der Pöbel-Opa machte von uns also wissen, weshalb er die Antwort weiß.

Das wird schwierig.
Oupa
Nun wisst ihr das ja.
Euer Dank ehrt mich.
Sockensuppe
da kann man ja richtig was gutes tun, wenn man in die blue mountains fährt und dort ein kleines feuerchen legt. dann kann der busch sich erneuern. super, dann weiss ich ja, was ich im nächsten urlaub machen kann.
Oupa
Du sockensuppe hast ja nicht mal das Geld, um hier Urlaub zu machen.
Außerdem braucht der Busch deine Hilfe nicht, in den Blue Mountains brennt es in jedem Sommer.
Oupa
Schon mal etwas von »Back Burning« gehört?
Das machen die Leute, die ihr Haus beschützen.
Bremerland
Wow, klingt in etwa s0 logisch korrekt wie "seit Millionen von Jahren fressen Schmeißfliegen tierische Exkremente, warum regt sich mein Nachbar darüber auf, dass ich ihm täglich vor die Haustür kacke?"
0upa
Kannst du das noch einmal schreiben?
Morgen früh, wenn du wieder klar im Kopf bist?
Oupa
stern.de Vorderseite [Zitat]

»Tag 2 im Dschungel und es regnet.«
0upa
Ah, deine Lieblingslektüre?
Musca
Es lebe das Ignorantentum, Kopf unter die Decke. Feuer gab es schon immer, Gletscher sind immer mal geschmolzen, es wurde mal wärmer und auch mal kälter, oft gab es auch Buschfeuer. Nur haben wir heute ca. 7 Milliarden Probleme, und diese Probleme vermehren sich ständig.
Das Feuer hat vermutlich Millionen Tieren das Leben gekostet, ok, das ist die Natur.
Das einzige Wesen auf diesem Planeten, welches sich ungehindert fortpflanzt, kommt mal wieder gut dabei weg.
Denkt nach, Leute.
Oupa
Musca, welche Ignoranz? Deine?
Was verstehst du nicht daran, dass der australische Busch brennen muss, damit er sich verjüngt und überlebt?

Für dich ist es anscheinend logisch, dass die Erde sich um 1° erwärmt hat und damit die Temperatur in Australien von 30° zu 40° ansteigt. Das hängt damit zusammen, dass wir der größte Kohle-Exporteur der Welt sind. Dafür werden wir bestraft. Es gibt also doch einen Gott.

Du darfst ja von der deutschen Berichterstattung halten, was du willst.
Ich schlackere nur mit den Ohren, wenn ich lese, dass ein Hinterhof in Murwillumbah »Regenwaldboden« genannt wird.
Ignoranz auf welcher Seite, Musca?

Und heute regnet und hagelt es in Victoria. How dares it?
Oupa
Und wenn ich lese, dass ihr behauptet, »in Australien sind Wälder in der Größe Dänemarks zerstört« weiß ich, wer die Ignoranten sind.

Ihr habt doch jetzt Winter. Die Laubbäume haben alle ihre Blätter verloren. In ganz Deutschland. Sagt ihr da »in ganz Deutschland, das gerade mal ein Fünftel der Fläche des Staates Queensland ausmachen würde, und etwas größer als Victoria ist, sind alle Laubbäume zerstört.«?
miele
Wenn wir das sagen würden, dann würden wir diese Aussage ohne den Konjungtiv machen.
Oupa
Na, miele, welchen Konjunktiv denn?
Du schreibst im Konjunktiv.
Oupa
Es war mir trotzdem ein Vergnügen, euer Interesse an den australischen Buschbränden zu teilen, und euch die Sicht eines Australiers zu diesen Feuern darzulegen, anstatt die eines deutschen »Journalisten«, der niemals in Australien war.

Es regnet mal wieder, und meine Frau, die zwei Wochen in Vietnam war um mitzuhelfen, eine internationale Schule aufzubauen, kam gerade zurück.

Gute Nacht.
miele
"... ganz Deutschland, das gerade mal ein Fünftel der Fläche des Staates Queensland ausmachen würde, ..."

Konjunktiv gefunden?
Oupa
miele,
hättest du geschrieben »... ganz Deutschland, das gerade mal ein Fünftel der Fläche des Staates Queensland ausmacht, …«?
Das wäre falsch, denn Deutschland liegt in Europa und nicht in Australien.
miele
Oupa,
hättest ich geschrieben »... ganz Deutschland, das gerade mal ein Fünftel der Fläche des Staates Queensland ausmacht, …«, dann wäre das grammatikalisch richtig, da der Satz das bestehende Verhältnis der beiden Flächen zueinander beschreibt. Der Konjunktiv muss dabei nicht bemüht werden.
Oupa
miele,
du darfst ja denken was du willst.
Aber Deutschland macht nicht ein Fünftel des Staates Queensland aus.
Das mag bei dir ja »wishful thinking« sein.
Aber die Realität sieht so aus, dass Australien nicht 84 Millionen deutsche Flüchtlinge aufnehmen wird.

Du kannst nicht behaupten, dass etwas grammatikalisch richtig sei, wenn es sachlich falsch ist und an der Realität vollkommen vorbeisegelt.

Was fällt dir als nächstes ein? »Donald Trump ist tot.«?

Grammatikalisch korrekt, und für viele wohl »wishful thinking«.
Aber trotzdem falsch.

Ich denke mir, in diesem Sinne ist unser Dialog – vorausgesetzt deiner Einstimmung – beendet.
Ich bedanke mich für das Gespräch.
Deho
Fairerweise muss ich Oupa recht geben. Bayern macht ein Fünftel der Fläche Deutschlands aus. Deutschland hat eine Fläche von etwa 350000 qkm, und davon belegt Bayern mit etwa 70000 qkm ein Fünftel. Im etwa gleich großen Kongo würde es auch ein Fünftel der Fläche belegen, tut es aber nicht.
Oupa
Wo ich gerade bei der Berichterstattung bin: weiß jemand, was die stern.de »Journalisten« den ganzen Tag machen?

Erst verlegen sie den Regenwald 1600 km nach Süden, und nun das [stern.de Startseite »Australien«]:

»Im australischen Carramar, einem Vorort von Perth im Bundesstaat New South Wales …«

Perth ist die Hauptstadt des Bundesstaates Western Australia. Carramar ist ein Vorort von Sydney Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales und liegt 3300 km (Luftlinie) östlich von Perth.

Mann, Mann, Mann, Terra Australis Incognita.