HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 30060 Sebieler5

Wie kann ich mich am besten vor einem Wohnungseinbruch schützen?

Antworten (10)
Hunk
Darüber informiert jede Polizeidienststelle, dort kann man auch auf die speziellen örtlichen Gegebenheiten eingehen. Ansonsten hilft es bei längerer Abwesenheit , Beleuchtung und Radio über eine Zeitschaltuhr laufen zu lassen, richtige Profis lassen sich dadurch aber nicht bluffen.
Yasser
Immer zuhause bleiben
bh_roth
So ne ähnliche Frage hatten wir vor kurzem. Da ging’s um Autoaufbrüche. Die Tipps waren Hund und Schrotflinte. Schrotflinte war problematisch, wegen unserem doofen Waffengesetz. Dieses Problem gibt es in der eigenen Wohnung nicht. Also: Hund oder / und Schrotflinte.
Scherz beiseite. Da die meisten Einbrüche nach dem Motto „Schnell rein, schnell raus“ stattfinden, hat jede Wohnung eine Chance, bei der der Einbrecher zuviel Zeit braucht. Also wichtig: Stabile Tür mit vernünftigem Schloss, nicht von außen abschraubbarer Blende, Fenstergriffe abschließbar, und dann auch abschließen, keine gekippten Fenster.
Und sensibilisierte Nachbarn sind Gold wert.
runzelhirn
Das hängt auch immer von der Wohnung ab.
Ein Beispiel:
Bei Altbauten sind oft Doppelflügeltüren als Wohnungseingangstür verbaut. Für "normale" Diebe genügt es oft schon, den Kantenriegel der nicht öffnenden Türseite (sie fixieren diesen Teil oben und unten im Rahmen) von außen zu öffnen und die Tür einfach aufzudrücken. Da nützt auch kein zweifach betätigtes Türschloss.
Hier hilft aber zum Beispiel, jeweils über den oben und unten befindlichen und fixierten Kantenriegeln eine dicke Holzschraube einzuschrauben, die die Kantenriegelbewegung von außen blockiert.

Für diesen Fall einfach zu bewerkstelligen und äußerst nützlich, nur als Beispiel.
runzelhirn
Generell sollte wohl ein Panzerriegel als am sichersten gelten (z.B. hier von ABUS<. http://abus.de/de/main.asp?ScreenLang=de&sid=51298159422363223112011785135141&select=0101b09&ArtikelGrID=256)

Neubautüren sollten, wenn sie am Tag und auch Nachts über zweifach abgeschlossen sind ausreichen.

Was Fenster auf Klappe betrifft: Ich hab sie fast ständig auf: Bei meinem Fensterdurchmesser können sie nicht geknackt werden ...
Michael Bauer
Der wirksamste Schutz ist ein Hund. Statistisch gesehen, wird in solche Wohnungen so gut wie nie eingebrochen, denn Profi-Einbrecher weichen solchen Häusern grundsätzlich aus. Ansonsten hilft ein kostengünstiges Beratungsgespräch bei der Polizei. Die kommen auch raus und beraten vor Ort.
Matthis Köhler
Erstmal bei Türen und FEnstern auf gute Qualität achten. Die Schlösser sollten hochewrtig sein. Die Fenster nachts mit ROlläden verschließen gibt extra sicherheit. Zusätzlich immer darauf achten, dass auch alles wirklich zu ist, wenn du weg gehst. Im Urlaub einen Nachbarn bitten regelmäßig die Post einzusammeln, hilft auch.
DanyHeiny
Beliebt bei Einbrechern sind Terrassentüren und Kellertüren, die nicht zusätzlich mit einem Sicherheitsschloss versehen sind. Es ist eine Leichtigkeit sie aufzubrechen. Auch Fenster in Kippstellung sollten vermieden werden. Ein Bewegungsmelder draußen schreckt zusätzlich ab.
Tjorven
Hi,

ich beschäftige mich seit kurzem mit diesem Thema und daher kann ich dir ein paar Tipps geben. Und zwar sind meistens schlecht gesicherte Fenster oder Türen die Sicherheitslücken. Daher sollte man genau da ansetzen. Um zu wissen, wie man dabei vorgehen sollte, empfehle ich dir, zu dem Thema zu lesen. Zum Beispiel lernst du in den Artikeln von https://www.hoehbauer.com/aktuelles/schaufenster.html sehr viel über das Thema. So kannst du dann selbst entscheiden, was du brauchst. Ich finde es ist immer am besten wenn man sich selbst ein wenig mit solchen Themen auskennt.

Viele Grüße
SpeedyGonzales
Hi,

zu der Antwort
"Das hängt auch immer von der Wohnung ab.
Ein Beispiel:
Bei Altbauten sind oft Doppelflügeltüren als Wohnungseingangstür verbaut. Für "normale" Diebe genügt es oft schon, den Kantenriegel der nicht öffnenden Türseite (sie fixieren diesen Teil oben und unten im Rahmen) von außen zu öffnen und die Tür einfach aufzudrücken. Da nützt auch kein zweifach betätigtes Türschloss.
Hier hilft aber zum Beispiel, jeweils über den oben und unten befindlichen und fixierten Kantenriegeln eine dicke Holzschraube einzuschrauben, die die Kantenriegelbewegung von außen blockiert.

Für diesen Fall einfach zu bewerkstelligen und äußerst nützlich, nur als Beispiel." kann ich nur zustimmen. Man kann sowas nämlich nicht pauschalisieren.

Lg